Startseite Entertainment Nachtmodus im Smartphone – Endlich wieder gut schlafen!

Nachtmodus im Smartphone – Endlich wieder gut schlafen!

4
0

Viele von uns lesen sich mit dem Smartphone in den Schlaf. Noch ein paar Mails checken, die Facebook-Timeline durchscrollen oder ein paar WhatsApp-Nachrichten beantworten. Dann wird aber geschlafen!
Geht nur leider nicht. Aber wieso? Das blaue Licht, das nämlich jedes unserer Smartphones ausstrahlt, verhindert laut Forschern, dass unser Körper das für den Schlaf so dringend benötigte Melatonin bildet. 

Die meisten E-Book-Reader verwenden bereits von Hause aus ein warmes Licht, das uns nicht am Einschlafen hindern soll. Nun hat also auch die Smartphone-Branche erkannt, dass bei den allermeisten das Checken des Handys die letzte Amtshandlung vor der Nachtruhe ist. Natürlich regeln manche von uns die Beleuchtung ihres Smartphones abends im Bett herunter, doch leider filtert das den schlafstörenden Blauanteil nicht raus. Doch es gibt gute Neuigkeiten:

Frau im Bett mit Smartphone

Für viele ist das Checken von Mails, News, Meldungen das letzte, was sie abends tun

Nachtmodus soll Standard werden

Natürlich wurde der Nachtmodus für Smartphones nicht eben erst erfunden, Apps wie „Twilight“ und „f.lux“ bieten schon länger diese Möglichkeit. Doch, dass der Nachtmodus jetzt standardisiert im Betriebssystem verankert werden soll ist neu. Vorreiter war hier wieder mal Apple. Seit iOS 9.3 ist der sogenannte Night Shift-Modus auch ohne App auf dem iPhone oder iPad verfügbar. Android wird womöglich bald nachziehen. Das neue Android N verfügt in seiner Preview-Version bereits über einen Nachtmodus. Ob der es jedoch in die endgültige Release-Version schafft, ist noch nicht zu 100 Prozent klar.

rötliches Display durch den Nachtmodus

Das Display färbt sich durch den Nachtmodus Rot – nicht schön, aber nützlich

Wie funktioniert der Nachtmodus?

Wenn der Nachtmodus aktiviert ist, färbt sich das Display automatisch rötlich. Doch warum Rot? Nun, unser Sonnenlicht färbt sich im Laufe des Tages von Blau zu Rot. Auch wenn wir das nicht bewusst wahrnehmen, sind die rötlichen Abendstrahlen notwendig, um das wichtige Schlafhormon Melatonin bilden zu können. Problem ist, dass unsere Smartphones von Hause aus konstant bläulich strahlen. Der rötlich scheinende Nachtmodus im Smartphone trägt natürlich nicht gerade zu einem schöneren Displaybild bei, aber das ist in diesem Fall auch nicht Sinn der Sache – wir wollen einfach nur wieder gut schlafen.

Über iOS gibt es bisher die Möglichkeit den Nachtmodus manuell zu aktivieren, oder aber planmäßig zu einer festen Uhrzeit. Wichtig: Wenn Ihr den Night Shift nach Sonnenauf- und Untergang aktivieren wollt, müssen Eure Ortungsdienste sowie die Auto-Zeitzone aktiv sein. Das verbraucht natürlich Akku und Datenvolumen. Wenn ihr Euch bereits im Energiesparmodus befindet, kann der Nachtmodus nicht aktiviert werden – eigentlich. Denn mit einem cleveren Trick lässt sich die Problematik umgehen. Sagt Siri einfach, dass sie Night Shift aktivieren soll –  schon klappt’s auch im Energiesparmodus!

Welche Smartphones verfügen darüber?

Laut Berichten greift Samsung bereits vor und versieht sein Galaxy Note 7 noch vor Android N mit einem hauseigenen Nachtmodus. Das Phablet soll im September auf den Markt kommen und wird dann natürlich auch bei uns erhältlich sein.

Folgende Geräte haben bereits jetzt eine feste Zusage für Android N. Eigentümer können sich also bald auf einen besseren Schlaf freuen: Galaxy S6 und S7 (natürlich inkl. Edge und + Versionen), HTC 10, HTC One M9 und A9. Von den Herstellern Huawei, Sony und LG werden ebenfalls Updates auf Nougat erwartet. Wenn das der Fall ist, erfahrt Ihr es natürlich ebenfalls bei uns.

Auch Apple-User mit den folgenden Geräten können den Nachtmodus nutzen: iPhone 5s oder ein neueres Modell, iPad Pro, iPad Air oder neuer, iPad mini 2 oder neuer sowie iPod touch der 6. Generation. iOS 9.3 ist aber dennoch Voraussetzung.

Nachtmodus schon jetzt nutzen?

Für ungeduldige: Die Beta-Version von Android N verfügt bereits über einen Nachtmodus. Wer also ein passendes Handy sein Eigen nennt, kann sich schon jetzt auf süße Träume freuen:

Nexus: 5X, 6, 6P, 9,  Player und Pixel C

Sony: Xperia Z3

Unter diesem Link könnt Ihr Euch die Beta-Version von Android Nougat herunterladen

 

Frau schläft besser Dank Nachtmodus

Einige Android-Geräte können den Nachtmodus schon nutzen

 

Wichtig: Es handelt sich um eine Beta-Version. Sie ist noch nicht komplett ausgereift und kann zu Abstürzen führen. Außerdem werden Eure aktuellen Daten gelöscht, macht vorher also unbedingt ein Backup!

Klar ist, die Entwicklung des Nachtmodus steckt noch in den Kinderschuhen, aber wenn wir eines aus den letzten Jahren Technologieentwicklung gelernt haben dann, dass sich nützliche Features ziemlich schnell weiterentwickeln. Dann heißt es sicher für alle von uns bald:
Dein Nachtmodus. Dein Schlaf. Ganz einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.