iPhone-Akku schnell leer? So verlängerst Du die Laufzeit

Wenn der Akku nicht mitspielt, bringt einem selbst das technisch beste Handy nicht viel. Falls Dein iPhone-Akku schnell leer geht, geben wir Dir Tipps, damit Dein iOS-Gerät länger durchhält.

Häufig reichen bereits kleine Einstellungen, damit die Batterie länger läuft. Wir helfen Dir, die versteckten Akku-Fresser im iOS-Gerät zu finden und die Laufzeit es Apple-Handys zu verlängern. Falls Du nur kurzzeitig den Akku schonen willst, weil es zum Beispiel noch eine Weile dauert, bis Du das Handy laden kannst, aktiviere den Stromsparmodus. Steuere hierfür den Abschnitt Batterie in den Einstellungen an. Der Modus schaltet unter anderem automatische Downloads und Hintergrundaktualisierungen aus.


Dein Handy geht schnell aus? Das sind die Smartphones mit dem besten Akku.

iPhone-Akku schnell leer ohne Benutzung? Diese Einstellungen helfen

Seit iOS 12 findest Du leicht heraus, welche Apps am meisten am iPhone-Akku zehren. So kannst Du gegebenenfalls entsprechende Apps löschen oder zumindest weniger verwenden, um die Batterie zu schonen. Gehe dafür wie folgt vor:

  1. Rufe die Einstellungen-App auf.
  2. Steuere den Bereich Batterie an.
  3. Wähle über die entsprechende Option aus, ob Du Informationen über den Akkuverbrauch der letzten 24 Stunden oder der letzten 10 Tage einsehen möchtest.
  4. Scrolle nach unten. Hier siehst Du unter Batterienutzung pro App, welche Anwendung am meisten auf den Akku zugreift.
  5. Tippst Du einen Eintrag an, erfährst Du, ob Du die entsprechende App aktiv genutzt hast oder ob die Anwendung im Hintergrund Energie verbraucht hat.
  6. Drücktst Du die Balken unter Aktivität, siehst Du genauer, welche Apps bei eingeschaltetem Display viel Energie verbraucht haben.
  7. Findest Du hier Stromfresser, die Du eh kaum nutzt, lösche die entsprechenden Anwendungen.
  8. Verbraucht eine App im Hintergrund viel Energie, während Du eigentlich nur Informationen bei eingeschaltetem Zustand benötigst, schalte in den iOS-Einstellungen die Hintergrundaktualisierung für die Anwendung aus.
  9. Falls Du nicht sofort über jede Neuigkeit einer App informiert werden willst, schalte die Push-Benachrichtigungen aus.
  10. Deaktivierst Du in den Datenschutz-Einstellungen die Ortungsdienste, lässt sich ebenfalls viel Akku sparen. Beachte jedoch, dass nützliche Funktionen wie das „Wo ist“-Feature oder die Navigation nicht mehr funktionieren. Die Ortungsoption lässt sich auch lediglich für einzelne Apps vornehmen.

Meist hilft es auch, das iPhone einfach neu zu starten. So werden unnötige Prozesse und Dienste im Hintergrund beendet. Den Neustart solltest Du allerdings nicht zu oft durchführen, da zum Beispiel das Hochfahren und das Wiedereinwählen in das Mobilfunknetz wiederum viel Energie verbraucht.

Wir zeigen Dir auch, wie Du die maximale Kapazität des iPhone-Akkus testest.

Weitere Tipps zum Akkusparen

Einer der größten Akku-Killer ist der eingeschaltete Bildschirm. Sperre das Display bei Nichtnutzung manuell oder verkürze die Zeit, bis der Bildschirm automatisch schwarz wird:

  1. Gehe hierfür in die Einstellungen für die Anzeige & Helligkeit.
  2. Setze die Zeit bei Automatische Sperre herunter.

Darüber hinaus hilft ein möglichst dunkler Bildschirm, den Akku zu schonen. Falls Dir eine dunkle Optik liegt, aktiviere den Dark-Mode für iOS. Lösche auch Widgets, wenn Du auf die Funktionen verzichten kannst. Die regelmäßige Aktualisierung der Widget-Informationen zehrt an der Batterie. Weiterhin sparst Du an Akku-Laufzeit, wenn Du auf ein dynamisches Hintergrundbild verzichtest. In den Einstellungen für die Bedienungshilfen lassen sich im Bereich Bewegung weitere Display-Effekte ausschalten.

Falls Du Dich nicht mit einem WLAN verbinden möchtest, schalte die Option aus. So verbraucht das iPhone nicht unnötig Energie bei der Suche nach Netzwerken in der Umgebung.

iPhone plötzlich aus? So kalibrierst Du die Batterie

Geht Dein iPhone plötzlich aus, obwohl der Akku kürzlich noch 10 Prozent oder mehr angezeigt hat, musst Du die Batterie neu kalibrieren:

  1. Entlade hierfür den Akku zunächst vollständig, bis das iPhone ausgeht. Starte hierfür zum Beispiel aufwändige 3D-Spiele oder hochaufgelöste Videos, um die Entladung zu beschleunigen.
  2. Lade den Akku dann vollständig auf. Lasse das iPhone auch nach der vollen Aufladung noch rund eine Stunde am Ladegerät.
  3. Entlade den Akku erneut komplett.
  4. Lasse das iPhone einige Stunden liegen. Das iPhone sollte tiefentladen sein überhaupt nicht mehr auf einen Einschaltversuch reagieren.
  5. Lade den Akku wieder vollständig auf. Die Batterie sollte nun kalibriert sein und wieder zuverlässige Prozentzahlen anzeigen.

Eines der letzten Mittel zum Akkusparen ist der Reset Deines iPhones. Setzt Du das Gerät auf die Werkseinstellungen zurück, werden versteckte Stromfresser und fehlerhafte Einstellungen entfernt. Mit einem iPhone-Backup holst Du Deine persönlichen Daten in diesem Fall zurück. Hilft auch das nicht, solltest Du den Akku austauschen oder zu einem neuen iPhone greifen. Im DEINHANDY-Shop haben wir einige günstige Angebote für neue iPhones mit und ohne Vertrag für Dich gesammelt.

arrow_upward share