Fingerabdrucksensor - Schütze Dein Smartphone vor Unbefugten!

Was ist ein Fingerabdrucksensor?

Smartphones und Tablets lassen sich auf verschiedene Weise sperren, damit fremde Personen nicht darauf zugreifen können. Neben Entsperrungs-Standards wie PIN-Nummer und Muster, bietet ein Fingerabdrucksensor eine schnelle Alternative. Der Nutzer des Smartphones muss nur den Finger auf das Smartphone legen und voilá – das Handy ist entsperrt.

Der Fingerabdrucksensor befindet sich, je nach Smartphone-Modell, auf dem Home-Button, auf dem Display, an der Rückseite oder an der Seite des Smartphones.

Wie funktioniert der Fingerabdrucksensor?

Vor dem ersten Gebrauch der Sperrfunktion legst Du Deinen Finger auf den Sensor und das Smartphone knipst ein Bild. Das wird meist als sogenannter Hashcode und nicht als Bilddatei abgespeichert. Dadurch lässt sich der Abdruck später nicht rekonstruieren. Ist er einmal abgespeichert, nimmt der Scanner bei jedem Entsperr-Vorgang den neuen Fingerabdruck (englisch: Fingerprint) auf und vergleicht ihn mit dem vorhandenen. Sind die Fingerabdrücke identisch, löst das Smartphone die Tastensperre. Wenn nicht, bleibt das Display gesperrt.
Damit das funktioniert, braucht das Smartphone kapazitive Sensoren. Sie bilden eine Art Vorher-Nachher-Vergleich ab und bemerken, wenn der Fingerabdruckscanner gerade verwendet wird

Welche Vor- und Nachteile hat ein Fingerabdrucksensor?

Fingerabdruckscanner machen sich einen Umstand zu Nutze: Jeder Mensch lässt sich anhand seines Fingerabdrucks identifizieren, denn der ist bei jedem einzigartig. Deshalb gilt die Technik als eine der sichersten, die es derzeit gibt. Bei Geräten wie Smartphones gibt es jedoch ein entscheidendes Problem: Die Handys sind übersät mit Fingerabdrücken. Mit ihrer Hilfe könnten Fremde das System überlisten, indem sie eine Fingerabdruck-Kopie erstellen. Für Laien mag das schwierig sein, wer sich jedoch mit Kriminaltechnik auskennt, hat ein leichtes Spiel. In wichtigen Institutionen beugt man vor, indem ein spezieller Sensor verbaut wird. Er überprüft die Authentizität des Fingers und erkennt, ob ein Papierstück oder ein echter Finger auf dem Fingerabdruckscanner liegt.
Andere Smartphones bieten neben dem Fingerabdrucksensor auch Gesichtserkennung oder Iris Erkennung. Egal wofür Du Dich entscheidest: Zusätzlich solltest Du immer noch ein Muster oder PIN angeben, den niemand kennt. Nur so kannst Du sicher gehen, dass niemand auf Dein Smartphone zugreift.

Mehr zum Thema „Fingerabdrucksensor“ erfährst Du in den folgenden Artikeln:

arrow_upward