Internetseiten sperren – So funktioniert’s bei Android und iOS

Damit die Kleinen unter den Handynutzern nicht auf bestimmten Webseiten landen oder um sich vor Ablenkungen zu schützen, lässt sich der Zugriff auf Internetseiten sperren. Wir zeigen, wie das bei Android-Smartphones und bei iPhones funktioniert.

Während man bei Android-Geräten eine zusätzliche App benötigt, um Webseiten zu blockieren, funktioniert das bei iOS direkt über die Einstellungen.

iPhone: Internetseiten sperren

Auf dem iPhone sperrst Du entweder vollständig den Zugriff auf nicht-jugendfreie Inhalte oder legst die Sperre für bestimmte Webseiten fest. So findest Du die Option unter iOS:

  1. Rufe die Einstellungen-App auf.
  2. Steuere den Abschnitt Allgemein an.
  3. Hier wählst Du den Bereich Bildschirmzeit aus.
  4. Tippe auf Beschränkungen.
  5. Falls eingerichtet, gib Deinen Bildschirmzeit-Code ein.
  6. Aktiviere die Option.
  7. Gehe anschließend zu Inhaltsbeschränkungen.
  8. Hier wählst Du nun aus, welche Inhalte auf dem iPhone gesperrt werden sollen.
  9. Um Webseiten zu blockieren, wechsle in den Bereich Webinhalte.
  10. Wähle nun aus, ob generell jugendgefährdende Webseiten gesperrt werden sollen oder ob auf eine von Dir angelegte Liste zugegriffen werden soll. Daneben lässt sich festlegen, dass lediglich selbst eingetragene Webseiten auf diesem iPhone geöffnet werden dürfen.
  11. Über Website hinzufügen trägst Du die Web-Adressen der entsprechenden Inhalte zum Sperren beziehungsweise Freigeben ein.

Die Einstellung wirkt sich sowohl für Safari als auch für andere auf dem iPhone installierte Apps aus.


Sicher, einfach und zuverlässig: Die besten Handys für Kinder.

Webseiten bei Android-Handys blockieren

Auf einem Android-Smartphone benötigst Du eine zusätzliche App für die Webseiten-Verwaltung. Hier hilft Dir die kostenlose Anwendung BlockSite:

  1. Installiere die Anwendung aus dem Google Play Store auf Deinem Handy.
  2. Folge nach dem Starten den Anweisungen auf dem Bildschirm, damit BlockSite die entsprechenden Berechtigungen erhält.
  3. Nach der Auswahl von Dienst verwenden fügst Du über das Plus-Symbol Webseiten zum Blockieren hinzu.
  4. Daneben bietet BlockSite eine allgemeine Jugendschutz-Funktion, um alle Inhalte ab 18 Jahren zu sperren.

Aktuell unterstützt BlockSite die Browser-Apps Chrome, Firefox, Opera, Opera Mini und Brave. Um Dein Handy noch mehr zu sichern, stellen wir Dir drei zuverlässige Kindersicherungs-Apps vor und zeigen Dir wichtige Einstellungen für den Jugendschutz am Handy.

arrow_upward share