Startseite Ratgeber Schädling „DoubleLocker“ gefährdet Android-Geräte

Schädling „DoubleLocker“ gefährdet Android-Geräte

Malware bei Android
0

Es gibt eine neue Bedrohung für Android-Smartphones. Die Malware DoubleLocker. Sie verbreitet sich getarnt als Adobe Flash Player über infizierte Websites, sperrt Nutzer aus ihren Geräten aus und fordert anschließend Geld für die Entsperrung. Was Ransomware genau ist, wie die Malware funktioniert und wie Du Dich am besten davor schützt, erfährst Du hier.

Was ist Ransomware?

Das Schlimmste, was Dir digital passieren kann: Alle Deine Dateien sind weg. Genau diesen Alptraum nutzt die Ransomware DoubleLocker aus. Wie viel Geld würdest Du bezahlen, um Deine Daten zurück zu bekommen?

Experten zufolge ist DoubleLocker technisch ausgereift. Die Ransomware verschlüsselt Dateien auf Computer und Smartphones, damit sie ohne Code zur Dechiffrierung nicht mehr geöffnet werden können. Für die Herausgabe des passenden Codes verlangt die Malware „Lösegeld“. Zusätzlich verändert die Schadsoftware auch den PIN. Ist ein Gerät infiziert, kann sich die bösartige Software innerhalb eines Netzwerks auf weitere Geräte ausbreiten. Das geforderte Lösegeld liegt meist zwischen 300 und 500 Dollar – zahlbar in Bitcoins.

Wie funktioniert Ransomware?

DoubleLocker-Ransomware
Hacker entwickeln neue Ransomware „DoubleLocker“

Es gibt verschiedene Wege, sich mit Schadsoftware zu infizieren, beispielsweise über E-Mail-Anhänge oder Links. Ebenfalls möglich ist eine Infizierung über Exploit Kits, wenn Du eine befallene Website aufrufst oder auf eine infizierte Werbeanzeige klickst.

Das Exploit Kit sucht nach Schwachstellen auf Deinem Gerät, wie zum Beispiel veraltete Software. Solche Lücken nutzt das Kit aus und lädt die Ransomware auf Dein Gerät. Das geschieht oft unbemerkt.

Gerät infiziert: Das kannst Du tun

Besser als Lösegeld zu zahlen ist es im Vorfeld Vorkehrungen zu treffen. Denn: Jede Lösegeldzahlung macht die Schadsoftware erfolgreicher; und es ist nicht garantiert, dass Du nach der Zahlung auch wirklich Zugriff auf Dein Handy bekommst! Sichere deshalb regelmäßig Deine Daten, damit Du sie im Fall einer Infizierung wiederherstellen kannst.

Solltest Du keine Sicherung gemacht haben, gibt es noch eine weitere Alternative. Im Internet werden verschiedene Entschlüsselungs-Tools für Ransomware angeboten. Auf dieser Liste ist eine Vielzahl davon zu finden. Leider sind nicht alle Entschlüsselungs-Tools auf dem neuesten Stand. Hacker wechseln ab und an die Vorgehensweise, sodass es zu neuerer Ransomware manchmal noch kein Entschlüsselungs-Tool gibt.

Falls das alles nichts nützt: Setze Dein Gerät auf die Werkseinstellungen zurück, um es von der DoubleLocker-Ransomware zu befreien.

5 Tipps Dich vor Ransomware zu schützen

Hier haben wir alle nützlichen Tipps für Dich zusammengefasst:

  • Sichere Deine Daten regelmäßig, zum Beispiel in einer Cloud
  • Halte installierte Software aktuell, um Schwachstellen vorzubeugen
  • Öffne nur vertrauenswürdige E-Mail-Anhänge
  • Deaktiviere Plug-ins, die für Schwachstellen bekannt sind, wie beispielsweise Flash Player und Silverlight, wenn Du sie gerade nicht verwendest
  • Nutze gute Sicherheitslösungen, um alle Deine Geräte zu schützen
Vertragsverlängerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.