Startseite Ratgeber iFixit zerlegt iPhone 8: So sieht das Innenleben des Apple-Phones aus.

iFixit zerlegt iPhone 8: So sieht das Innenleben des Apple-Phones aus.

Reparatur iPhone 8.
2

Das Tech-Portal iFixit versteht sich als digitales Reparaturhandbuch für Hardware aller Art und stellt Schritt-für-Schritt Anleitungen kostenlos zur Verfügung. Regelrecht Kultstatus haben Teardowns von iFixit am ersten Verkaufstag eines neuen Apple-Handys.
Für Alle, die den mehrstündigen Live-Teardown des iPhone 8 nicht verfolgen konnten, haben wir die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst.

iFixit hat sich am Tag des iPhone 8-Release in die Schlange der Wartenden eingereiht, um direkt nach dem Kauf das iPhone 8 auseinanderzunehmen. Die Schrauber von iFixit rühren damit kräftig die Werbetrommel für den eigenen Internetauftritt, denn Kern des Geschäftsmodells ist der Verkauf von Werkzeugen und Ersatzteilen.

Die Änderungen stecken im Detail

Das Arrangement der Hardware entspricht im Großen und Ganzen den Vorgängermodellen. Veränderungen stecken hier hauptsächlich im Kleinen. So hat sich beispielsweise der Verlauf des Antennenkabels geändert. Die wichtigste Neuerung bleibt die Drahtspule des induktiven Qi-Ladesystems.

Reparierbarkeit: Nur 6 von 10 möglichen Punkten

iFixit lobt, dass Apple beim iPhone 8 mehr haushaltsübliche Schrauben verwendet und so die Reparierbarkeit erhöht. Jedoch sind die Schrauben oft schwer zugänglich, sodass Dichtungen unter Umständen bei der Reparatur beschädigt werden könnten, damit wäre der Spritzwasser- und Staubschutz hinfällig.

iPhone 8
Das iPhone 8 erreicht durchschnittliche Reparierbarkeit.

Uneingeschränkt positiv vermerkt man bei iFixit, dass die am häufigsten beschädigten Hardware-Teile weiterhin mit bekanntem Werkzeug austauschbar sind. Der Akku ist zwar nun vierfach verklebt statt zuvor zweifach – lässt sich aber mit einiger Erfahrung vom Gehäuse lösen. Auch das Display ist nach Entfernen der Dichtung ebenfalls austauschbar. Unerwarteter Vorteil der induktiven Ladefunktion: Der Lightning Port wird entlastet und damit ein Schwachpunkt des Vorgängers ausgebügelt.

Bemängelt wird allerdings, dass der Akkustecker zwar erneut über Kreuzschlitz/JIS-Verschlüsse verfügt, die Anzahl der benötigten Reparaturwerkzeuge ist jedoch dadurch nicht geringer geworden.

Nicht gut gelöst ist iFixit zufolge die Befestigung etlicher Komponenten: Beim Vorgänger noch gut austauschbar, sind diese beim iPhone 8 unter Halterungen und gefalteten Flexkabeln festgeklemmt. Das macht den Austausch deutlich schwieriger.

Fazit: iFixit ermittelt aus den zuvor genannten Punkten für das iPhone 8 nur noch 6 von 10 Punkten für die Reparaturfreundlichkeit. Das ist ein Punkt weniger gegenüber dem iPhone 7, das im Vorjahr immerhin noch 7 Punkte erreicht hatte.

Wenn Du die technischen Details zum iPhone 8 nachlesen willst, hier haben wir bereits davon berichtet.

iPhone 8 bestellen

Kommentare (2)

  1. Hey jessica,

    cooler Beitrag zum Innenleben des iPhones 🙂

    Ich selber habe ein neues iPhone 8 und hoffe, das es lange hält 🙂

    Gut zu Wissen das sich das ein oder andere Teil problemlos reparieren lässt.

    (Anmerkung der Redaktion: Wir haben den im Kommentar enthaltenen Link aus redaktionellen Gründen entfernt.)

    1. Hallo Sandra,

      tatsächlich ist die Reparatur beim iPhone nicht ganz so leicht wie es im iFixit-Artikel scheint. Denn Apple möchte die heimische Reparatur verhindern. Zum einen verlierst Du den Garantie-Anspruch bei der Reparatur in Eigenregie. Zum anderen kann es auch zu Problemen kommen. Dich könnte dazu auch dieser Artikel interessieren: https://blog.deinhandy.de/news-und-trends/12042017/iphone-7-reparatur-setzt-home-buttons-ausser-gefecht

      Beste Grüße
      Dein Team von DEINHANDY.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.