Startseite News & Trends Android O: Diese Neuerungen soll es geben

Android O: Diese Neuerungen soll es geben

Android O: Diese Neuerungen soll es geben
0

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O im Mai könnte Google bereits die ersten News zur kommenden Android-Version O verraten. Die aktuellen Gerüchte rund um das neue Betriebssystem geben schon mal einen kleinen Ausblick darauf, was der Internetriese planen könnte.

Android Google I/O
Auf der I/O wird Google Android O vermutlich vorstellen.

Was plant Google für das kommende Android 8.0? Im Mai wird der Konzern seine neue Software-Version auf der Google I/O präsentieren. Die Gerüchteküche brodelt zwei Monate vor der Konferenz und hat schon das eine oder andere interessante neue Feature verraten. So konnten wir schon in der vergangenen Woche berichten, dass die Funktion Copy Less vermutlich ein Bestandteil von Android O werden könnte. Zu Beginn dieser Woche gibt es neue Details zu möglichen Plänen. Wie die Plattform 9to5google berichtet wird der Internetriese sein System vermutlich um einen Bild-in-Bild-Modus, überarbeitete Benachrichtigungen und App-Badges erweitern.

Diese Funktion ist bereits von Android TV bekannt und war bereits in der Preview von Android Nougat enthalten. Allerdings war das Feature kein Bestandteil der finalen Version. Es ist also naheliegend, dass Google schon länger ein solches Feature in das Smartphone-Betriebssystem integrieren möchte. Mit der Bild-in-Bild-Funktion kann das Hauptbild, das angezeigt wird, um ein zweites kleineres Bild ergänzt werden. So ist es zum Beispiel möglich, auf Android TV zwei Programme gleichzeitig zu schauen. Auf dem Smartphone sollte eine solche Funktion wenig Sinn machen, schließlich ist der Bildschirm sehr klein.

Der Google Assistant ist aktuell nur in Googles Messenger Allo aktiv. Damit soll ab Android O Schluss sein. Die KI soll auch in andere Apps integriert werden und den Nutzer so besser unterstützen. Allerdings soll der Assistant wie Siri im ganzen System verfügbar sein und nicht auf Apps beschränkt bleiben.

Ein kurzer Blick auf das Smartphone genügt und schon weißt Du Bescheid, wie viele Nachrichten Du empfangen hast. Dabei sind nicht nur Nachrichten, sondern auch Benachrichtigungen von Apps eingeschlossen. Dieses Feature wird bereits von einigen Launchern unterstützt.

Der mit Marshmallow eingeführte Doze-Modus, der für einen geringeren Akkuverbrauch sorgt, wird mit der neuen Version vermutlich noch einmal verbessert. Der Energieverbrauch von Hintergrund-Apps soll gesenkt werden.

Was genau hinter den überarbeiteten Benachrichtigungen steckt ist nicht klar. 9to5google vermutet, dass es sich dabei nur um ein neues Design handeln könnte. Einem Gerücht zufolge könnten die Benachrichtigungen auch dahingehend angepasst werden, dass die Benachrichtigungen geräteübergreifend synchronisiert werden können. So sollen Benachrichtigungen genau auf dem Gerät ausgespielt werden, das gerade benutzt wird, oder je nach Situation gebraucht wird. So werden geschäftliche Mails eher auf dem PC im Büro als auf dem Smartphone angezeigt – je nach Zeit, Standort und Gerät. Dieses Feature sollte ursprünglich in Andromeda, eine Verschmelzung aus Android und Chrome OS, zum Einsatz kommen. Diesbezüglich gibt es allerdings kaum noch Informationen. Vermutet wird, dass das Projekt nicht mehr umgesetzt wird.

Icons Android
Icons könnten mit Android O dynamisch werden.

Ein wenig mehr ist bereits zu Copy Less bekannt. Dieses Feature soll uns den Alltag vereinfachen, indem Daten automatisch kopiert werden können. Eine letzte Anpassung, über die aktuell gesprochen wird, betrifft die Icons. Sie sollen dynamisch werden. So könnte zum Beispiel das Icon einer Wetter-App die aktuelle Temperatur oder die Uhr die aktuelle Uhrzeit anzeigen.

Wann kommt Android O?

Oreo-Kekse
Android O? Eine Kooperation mit Oreo liegt nahe.

Da es sich bei diesen Informationen nur um Gerüchte handelt und die Quelle nicht bekannt ist, sind sie mit Vorsicht zu genießen. Wann die erste Beta-Version der Software auf den Markt kommt ist noch nicht bekannt. Google wir vermutlich die alte Tradition erhalten und sein neues Betriebssystem im Mai auf der Google I/O in San Francisco vorstellen.

Tatsächlich spielt Googles aktuellste Software-Version Nougat kaum eine Rolle in der weltweiten Verteilung. Viele Hersteller kommen mit den Updates nicht hinterher oder haben Probleme. Viele Besitzer von Mittelklasse-Geräten können außerdem nicht mit dem Update rechnen. Das könnte sich jedoch in Zukunft ändern.

Huawei Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.