Startseite News & Trends Voll verstrahlt durch das Smartphone?

Voll verstrahlt durch das Smartphone?

Handystrahlung
0

Hersteller müssen zu ihren Smartphone den sogenannten SAR-Wert angeben. Dieser gibt an, wie sehr das Gerät strahlt. Aktuell wird über den vergleichsweise hohen SAR-Wert des iPhone 7 diskutiert. Doch was hat es mit diesem Wert eigentlich auf sich?

Apple warnt vor seinem eigenen Smartphone: Der Strahlungswert des Geräts übersteigt den Wert vorheriger iPhones und zahlreicher Konkurrenzmodelle bei weitem. Apple rät, die Freisprecheinrichtung des Smartphones zu verwenden, zum Telefonieren die Kopfhörer zu benutzen und das iPhone 7 immer mit einem Abstand von mindestens fünf Millimetern zum Körper zu tragen. Dabei liegen die aktuellen Werte des iPhone 7 bei 1,38 W/kg und damit noch immer weit unter dem angegebenen Grenzwert.

Smartphone-Strahlung
Apple rät Nutzern, das iPhone 7 mit mindestens 5 Millimetern Abstand zum Körper zu benutzen.

Ohne Strahlung wäre telefonieren überhaupt nicht möglich. Denn um Sprache oder Daten versenden zu können, nutzen wir elektromagnetische Felder. Diese erzeugen Energie, von der ein kleiner Teil abstrahlt und von der Umgebung aufgenommen wird. Ist das Handy in der Hosentasche oder während des Telefonierens am Kopf, so nimmt unser Körper die Strahlung auf. Die Strahlung wird als spezifische Absorptionsrate, kurz SAR, angegeben. Die SAR sagt aus, wie viele Kilowatt Energie von einem Kilo des menschlichen Körpers aufgenommen werden. Ob die Strahlenmenge, die durch Smartphones verursacht wird, schädlich ist, wird in der Wissenschaft noch diskutiert. Um uns vor übermäßiger Strahlung zu schützen, hat die Weltgesundheitsorganisation WHO einen Wert festgelegt, den Smartphones und andere Geräte nicht überschreiten dürfen. Die SAR soll bei Handys nicht mehr als zwei Watt pro Kilogramm betragen. Liegt ein Smartphone darüber, darf es in Europa nicht verkauft werden.

Das Gütesiegel für strahlungsarme Geräte

Wie sehr ein Smartphone strahlt hängt davon ab, wo es sich befindet. Vor allem die Entfernung zu einem Sendemast ist ausschlaggebend. Befindet sich ein Mast in der Nähe des Smartphones, so muss es nur eine geringe Leistung aufbringen, um sich mit diesem zu verbinden. Ist der Mast hingegen sehr weit entfernt und der Empfang deshalb sehr schlecht, so muss das Smartphone eine sehr hohe Leistung aufbringen, um die Verbindung aufzubauen. Dann ist die Strahlung automatisch weitaus höher als bei gutem Empfang.

Huawei P8 Lite
SAR-Wert: 0,33 W/kg

Fairphone 2
SAR-Wert: 0,29 W/kg

Samsung Galaxy S7 Edge
SAR-Wert: 0,26 W/kg

Google Pixel XL
SAR-Wert: 0,25 W/kg

Sony Xperia XA
SAR-Wert: 0,47 W/kg

Die Werte, die Hersteller zu ihren Smartphones angeben müssen, entsprechen der Strahlung, die das Smartphone aussendet, wenn es eine sehr hohe Leistung aufbringen muss. Handys, die unter diesen Bedingungen besonders wenig strahlen werden mit dem Gütesiegel Blauer Engel ausgezeichnet. Dieses Siegel bekommen nur Geräte, deren SAR-Wert bei unter 0,6 Watt pro Kilogramm liegt. Viele Smartphones, wie zum Beispiel das Galaxy S7 Edge und die Pixel-Smartphones von Google unterschreiten diesen Wert. Den Blauen Engel trägt aber bisher nur das Fairphone 2. Insgesamt könnten 56 Prozent aller Handys und Smartphones mit dem Siegel ausgezeichnet werden.

Unsere Tarife von Vodafone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.