Startseite News & Trends IFA: Schöne smarte Welt

IFA: Schöne smarte Welt

IFA: Schöne smarte Welt
0

Schon im vergangenen Jahr zeigten sich zahlreiche Hersteller mit noch zahlreicheren Smart-Home-Geräten auf der IFA. Die aktuelle Ausstellung beweist: Smart Home kann auf jeden Lebensbereich angewandt werden und jedes technische Produkt wird in Zukunft smart sein. Wir haben uns auf der IFA angeschaut, wie smart die Geräte sind.

Smartes Licht – Philips Hue hört auf Alexa, Siri und Google

Philips Hue
Smarte Leuchten für angenehmes Licht: Philips Hue.

Philips Hue hat uns im vergangenen Jahr zugegebenermaßen ziemlich begeistert. Die smarten Leuchten sorgen mit verschiedenen Programmen und über 12 Millionen verschiedenen Farben in Deinem Zuhause. Das LED-Lichtsystem kann über das Smartphone bedient und an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Die Leuchten sind mittlerweile mit vielen Smart Home-Geräten kompatibel. Dazu gehören nicht nur die Sicherheitskamera von Bosch, das Magenta Smarthome-System der Telekom und der Philips Ambilight TV, sondern auch die Smart Home-Assistenten Amazon Alexa, Apple HomeKit und Google Assistant. Ab sofort reicht somit ein Befehl für die perfekte Beleuchtung aus. Dein Zuhause soll in Zukunft ebenfalls smart ausgeleuchtet sein? Dann bekommst Du Dein Philips Hue-Starterset hier.

Sony will Licht und Ton in einem

Sie sind klein, groß, bunt und laut: Bluetooth-Lautsprecher gibt es in allen Formen und Farben – auch bei Sony. Der japanische Hersteller verbindet neuerdings aber auch Licht und Ton in einem Gerät. Auf der IFA präsentierte Sony eine Mischung aus Glühbirne und Lautsprecher, die in jede Birnenfassung geschraubt werden kann. Wer stattdessen nach einem portablen Lautsprecher mit Licht sucht, für den bietet der Hersteller den Glass Sound Speaker. Er vereint ebenfalls Sound und Licht – auch wenn das Licht eher einen Dekorations-Charakter hat. Das Ganze sieht geschmackvoll aus, ist soundtechnisch aber vor allem für ruhigeres Ambiente geeignet – für größere Räume werden die Qualität und auch die Lautstärke nicht ausreichen. Den smarten Speaker bekommst du hier. Neben seinen neuen Smartphones und den Lautsprecher-Lampen hat Sony seine neue Playstation-Spielereihe Playlink und den Beamer Xperia Touch gezeigt.

Sonys Glas Sound Speaker
Der Glas Sound Speaker von Sony kann mit oder ohne Kabel benutzt werden.
LED Bulb Speaker
Die größere Leuchte ist Eindeutig der LED Bulb Speaker den Sony ebenfalls anbietet.

Bitte öffne Dich

Der Kühlschrank, der selbstständig im Internet einkauft, ist das wohl bekannteste Beispiel aus dem Bereich Smart Home. Um kurz und einfach zu erklären, was ein intelligentes Zuhause mit sich bringt, wird er gerne genannt. Auch auf der IFA gab es natürlich den einen oder anderen smarten Kühlschrank zu sehen – auch den, der selbst Obst und Gemüse bestellt. Interessanter war aber ein Trend der sich bei Kühlschränken abzeichnet: Denn wie es scheint sind die Zeiten, in denen wir sie selbst öffnen mussten, vorbei. In Zukunft werden die Geräte auf Befehl selbst die Türen öffnen oder nach einem kurzen Anklopfen einfach eine Kamera im Inneren einschalten, die dann auf einem Display anzeigt, welche Lebensmittel noch da sind.

Du schläfst, Dein Smart Home arbeitet

Emfit QS
Emfit QS überwacht Deine Atmung und Deinen Herzschlag während Du schläfst.

Immer gut überwacht: Auch wenn Du schläfst. Der Schlaftracker Emfit Qualified Sleep, kurz Emfit QS, überwacht Deinen Schlaf. Im Gegensatz zu Fitnesstrackern musst Du ihn allerdings nicht am Körper tragen, sondern legst ihn unter Deine Matratze. Der Sensor zeichnet Deinen Herzschlag, Atem und Deine Bewegungen auf und stellt die Daten in einem Graphen dar. Die Daten werden auf Emfit-Servern in Finnland gespeichert und können jederzeit über das Internet abgerufen werden – dazu gibt es eine WebApp, die Dir die Daten übersichtlich anzeigt. Wer sich nicht ständig einloggen möchte, kann Push-Nachrichten aktivieren, die ihn lediglich über Veränderungen informieren Die Bedienung des Sensors ist einfach: Er muss lediglich unter der Matratze positioniert werden – Batterien oder ein Akku sind nicht erforderlich. Emfit arbeitet bereits an Kooperationen mit Matratzen und Bettherstellern, die QS in ihre Produkte integrieren möchten. Der Sensor wurde bereits für Studien zu Atemstörungen im Schlaf genutzt. Du willst Deinen Schlaf auch überwachen? Dann kannst Du Dir Deinen Emfit QS hier kaufen.

Smart Home wird massentauglich

Viele der gezeigten Geräte sind zwar praktisch, für den Alltag aber vor allem witzige Spielereien und keine Option für die Masse. Geräte, wie der selbstöffnende Kühlschrank, werden besonders aufgrund ihres Preises erstmal nur eine Zielgruppe mit dem passenden Kleingeld ansprechen. Die Masse wird Entwicklungen wie diese vermutlich erst in einigen Jahren in ihre Küche stellen. Smartes Licht und die Überwachung des Schlafes finden wahrscheinlich schneller den Weg in viele Wohnungen.

Der Dominator
tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.