Startseite News & Trends Groschengrab iPhone? Foxconn und Pegatron machen kaum Gewinn

Groschengrab iPhone? Foxconn und Pegatron machen kaum Gewinn

Foxconn Quartalszahlen
0

Ist das iPhone ein Kapitalfresser? Scheint fast so, jedenfalls haben Apples Hauptproduzenten Foxconn und Pegatron unabhängig voneinander sinkende Einnahmen vermeldet. Wie so oft könnte einzig Apple als lachender Dritter dastehen.

Harte Zeiten für iPhone-Fabrikanten. Praktisch zeitgleich haben Apples Auftragsfertiger Foxconn und Pegatron Absatzzahlen vorgelegt, die es in sich haben. Trotz Note-7-Debakel beim Weltmarktführer Samsung und trotz Weihnachtskonjunktur scheint der weltweite Bedarf an iPhones derzeit niedriger als in früheren Jahren. Hauptauftragsnehmer Foxconn muss sogar zum ersten Mal in seiner 26jährigen Firmengeschichte einen Rückgang um 2,81 Prozent verzeichnen.

iPhone 7
Teurer Spaß? Das aktuelle iPhone 7 scheint sich für die Hersteller nur bedingt auszuzahlen.

Ob Foxconns Ankündigung, seine Fertigungslinien künftig fast ausschließlich auf Roboterarbeit zu trimmen mit dem anhaltenden Trend zu sinkenden Einnahmen in Zusammenhang steht, ist derzeit unbekannt. Dennoch ist zu vermuten, dass der Volumenfertiger plant, unabhängiger von Standortfaktoren und Auftraggebern zu werden. Nach dem Wahlsieg des künftigen US-Präsidenten Donald Trump waren Gerüchte aufgekommen, Foxconn plane eine iPhone-Fertigung innerhalb der USA.

Wird das iPhone 7 Tim Cooks Nemesis?

Sollten sich die Zahlen auch in Apples Bilanzen ähnlich niederschlagen, dürfte die Luft dünn werden für Apple-CEO Tim Cook. Schon im Herbst hatte er sich vorwerfen lassen müssen, seine Strategie sei nicht ausgereift. Kritiker werfen dem Konzernchef vor, das aktuelle iPhone 7 sei zu wenig innovativ ausgefallen, Apple habe sich zu sehr auf das kommende iPhone 7s, bzw. iPhone 8 als Zugpferd festgelegt. Hintergrund: Vor wenigen Tagen feierte das iPhone 10-jähriges Jubiläum. Experten rechnen für das kommende Flaggschiff mit tiefgreifenden Neuerungen, um den immer noch ungebrochenen Nimbus rund um Apples Margenträger zu rechtfertigen. Zuletzt waren Gerüchte laut geworden, Apple plane nachhaltige Leistungs-Upgrades für seine wichtigsten iPads-Modelle, denen das iPad Mini allerdings ganz zum Opfer fallen könnte.

Indes: Allem Pessimismus zum Trotz hat Apple in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass es in der Lage ist, technischen Fortschritt mit steigenden Margen zu verbinden. Die Gesamtkosten zur Herstellung eines aktuellen iPhone 7 liegen bei rund 225 US-Dollar, während Apple selbst ca. 650 US-Dollar für ein Endgerät im Einzelhandel verlangt.

Smartphonebanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.