USB-OTG – So funktioniert’s und diese Handys sind OTG-fähig

Der USB-Steckplatz ist nicht nur für das Aufladen Deines Handys geeignet. Ist Dein Gerät USB-OTG-fähig, lassen sich zahlreiche Geräte per Kabel anschließen. So bringst Du zum Beispiel einen Drucker, eine Maus oder eine Tastatur an Dein Smartphone. Wir zeigen Dir, wie das funktioniert und was Du dafür benötigst.

Die Abkürzung OTG steht für „On The Go“. Um zusätzliche Geräte an Dein Handy anzuschließen, muss Dein Gerät zum einen OTG-fähig sein. Zudem benötigst Du ein entsprechendes USB-OTG-Adapterkabel.

Welche Handys sind OTG-fähig? Diese App weiß es

Mittlerweile unterstützen die meisten aktuellen Smartphones den USB-Standard. Du benötigst ein Gerät, auf dem mindestens Android 4.0 installiert ist. Mit einem passenden Adapter lassen sich die USB-Funktionen auch mit einem iPhone nutzen. Ausgerichtet ist die Verbindung für USB 3.0, allerdings funktioniert auch die Verbindung per USB 2.0.

Ob Dein Handy USB-OTG unterstützt, lässt sich meist auf der originalen Smartphone-Verpackung am entsprechenden Symbol ablesen. Hast Du die Packung nicht mehr, gibt Dir eine zusätzliche App für Android die Antwort. Ist der USB OTG Checker einmal geöffnet, siehst Du sofort, ob Dein Handy kompatibel ist oder nicht.

USB-OTG – So funktioniert es

Ist Dein Handy USB-OTG-kompatibel, schließt Du verschiedene Geräte per USB-Kabel an Dein Handy an. Hierzu gehören unter anderem:

  • USB-Sticks und externe Festplatten als Speichererweiterung oder für den Datenaustausch
  • PlayStation– und Xbox-Controller für Spiele-Apps
  • Maus für eine bessere Steuerung
  • Tastatur für schnellere Eingaben
  • Digital-Kamera für die Foto-Sammlung auf dem Handy-Bildschirm

Es lässt sich zudem ein USB-Hub per OTG mit dem Handy verbinden. Mit dem Verteiler schließt Du gleich mehrere USB-Geräte gleichzeitig an. So wandelst Du Dein mobiles Gerät in eine Arbeitsstation um.


Bequem arbeiten mit dem Smartphone: Das sind die besten Business-Handys.

USB-OTG bringt USB-Stick, Drucker und mehr an Dein Handy

Auch kabelgebundene Kopfhörer lassen sich so mit dem Handy verbinden, falls bei Deinem Gerät auf den immer noch beliebten Klinkenanschluss verzichtet wird. Für professionelle Tonaufnahmen bringt USB-OTG ein externes Mikrofon an das Smartphone. Möchtest Du Dir die Einrichtung eines WLAN-Druckers sparen, bietet sich die einfache Verbindung per Kabel ebenfalls an. Beachte, dass auch das angeschlossene Zubehör USB-to-go-fähig sein muss. Dies ist jedoch bei aktuellen Peripherie-Geräten in der Regel der Fall.

Mit einer per USB-OTG angeschlossenen Tastatur lässt sich zum Beispiel Dein Handy entsperren, wenn der Bildschirm kaputt ist.

arrow_upward share