Instagram-Namen Ideen – Was tun, wenn Dein Wunsch-Nick vergeben ist

Mit vielen Millionen Instagram-Usern weltweit kann es schon einmal zur Herausforderung werden, den perfekten Spitznamen zu finden. Wir helfen Dir dabei und geben Dir Tipps, wie Du auf gute Ideen für Instagram-Namen kommst.

Das Geschäft mit den Fotos boomt – das stellt das Soziale Netzwerk Instagram mit rund 150 Millionen weltweiten Nutzern unter Beweis. Neue User haben es aufgrund der steigenden Mitgliedszahlen immer wieder schwer, einen aussagekräftigen und interessanten Namen zu erfinden, weil selbst die verrücktesten Kombinationen inzwischen bereits vergeben sind. Mit unserer Hilfe entwickelst Du dennoch gute Ideen.

Instagram Namen: Einprägsam und aussagekräftig

Das A und O im Internet lautet: Interesse wecken. Das ist auch für eine Influencer-Karriere auf Instagram wichtig. Denn nur, wer einen interessanten Nickname hat, wird angeklickt oder überhaupt erst gefunden. Überlege Dir am besten also einen besonders auffälligen Namen, ohne schwierige Zahlenfolgen oder Sonderzeichen. Um das eine oder andere unerwünschte Symbol wirst Du zwar schwer herumkommen, aber Dein Insta-Name sollte nicht lauten „xX358712H3iDiMu3LL3R%!xX“ – Das wäre zwar ein sicheres Passwort, darunter können sich potenzielle Follower aber nichts vorstellen.

Darüber hinaus kann es hilfreich sein, sich für einen Nick zu entscheiden, der bereits ausdrückt, um was es auf Deinem Kanal geht. „CatsCatsCats“ lockt sicher viele Katzenliebhaber an, während Du bei „TravelTheWorld“ vor allem Fotos von anderen Ländern und Kulturen erwartest.

Je interessanter der Spitzname, desto häufiger wird Dein Profil aufgerufen.

Je individueller, desto besser

Am besten überlegst Du Dir eine Kombination aus verschiedenen Dingen, die Du magst. So könntest Du beispielsweise einige Dinge aus dieser Liste verbinden:

  • Hobbys und Interessen
  • Deinen Geburtstag oder eine andere für Dich wichtige Zahlenkombination (wir empfehlen maximal zwei Ziffern.)
  • Eine bekannte, einprägsame Zahlenfolge. z.B.: 007, 0815, 4711
  • Den Namen eines leckeren Getränks oder Gerichts
  • Einen verrückten Spitznamen aus Kindertagen oder ein aktueller
  • Farben und Formen
  • Teile eines Buch-, Song- oder Filmtitels
  • Namen von Lieblingscharakteren aus Büchern, Filmen oder Serien
  • Erfundene oder Geräusch-Wörter
  • Mix aus verschiedenen Sprachen
  • Einprägsame Sonderzeichen, wie z.B. Japanische Smileys (Wir empfehlen auch hier maximal zwei zu verwenden, abgesehen von Binde- und Unterstrichen sowie Punkten.)

Ein wichtiges Kriterium ist außerdem, ob sich der gewünschte Name später gut weitergeben lässt. Musst Du ihn Deinen Freunden und zukünftigen Followern erst umständlich buchstabieren, vergessen sie ihn schnell wieder. Besser sind griffige Namen, die sich andere Nutzer leicht merken können.

Aussagekräftige Instagram-Namen lassen sich leichter finden.

Ist mein Instagram-Name vergeben? So findest Du es heraus

Überprüfen, ob es den von Dir gewünschten Instagram-Namen gibt, kannst Du direkt in der App. Tippst Du Deinen Nick bei der Registrierung ein, verrät Dir das System sofort, ob er schon verwendet wird. Alternativ funktioniert es mit dem folgenden Trick:

  1. Öffne in Deinem Browser die Seite instagram.com/benutzername
  2. Anstelle von „benutzername“ tippst Du Deinen gewünschten Spitznamen ein.
  3. Erscheint nun ein Profil, ist der Nick bereits vergeben. Siehst Du jedoch eine Fehler-Seite, könnte der Name noch frei sein.

Hinweis: Bei einigen Instagram-Nicks kommt an dieser Stelle auch dann zu einem Fehler, wenn der Name noch nicht vergeben ist. In diesem Fall ist er vermutlich gesperrt.

Falls Du dennoch keine passende Idee für einen Instagram-Namen hast oder alle Wünsche bereits vergeben sind, versuche es mit einem automatischen Namengenerator. Leider kann es aber auch bei dieser Variante passieren, dass der vorgeschlagene Nick bereits in Verwendung ist.

Du hast eine zündende Idee? Dann hinterlasse einen Kommentar und hilf anderen Nutzern, einen passenden Insta-Namen zu kreieren ?

arrow_upward share