GPS aktivieren oder ausschalten – So funktioniert’s bei iPhone und Android

Über die GPS-Funktion wird der Standort Deines Handys bestimmt. Das ist zum Beispiel notwendig, um eine Navigations-App zu verwenden. Damit das funktioniert, muss man die GPS-Funktion aktivieren.

Die dauerhafte Standortbestimmung zehrt an der Akku-Laufzeit. Falls Du dem Handy und Apps nicht mitteilen möchtest, wo Du Dich gerade befindest, schaltest Du GPS einfach aus.

Android: GPS ein- und ausschalten

Um GPS, kurz für „Global Positioning System“ bei Android ein- und auszuschalten, gehe wie folgt vor:

  1. Am schnellsten erreichst Du die Funktion über die Schnelllstartleiste. Wische auf dem Homescreen von oben nach unten.
  2. Scrolle in den Schnelllstart-Icons nach rechts, bis Du das Stecknadel-Symbol findest.
  3. Tippe auf das Symbol, um GPS zu aktivieren oder zu deaktivieren.
  4. Hältst Du den Finger länger auf dem Symbol, nimmst Du zusätzliche Einstellungen vor. So gibst Du für einzelne Apps an, ob diese auf den Standort zugreifen dürfen oder nicht.

Befindet sich das Standort-Symbol nicht in der Schnelllstartleiste, findest Du die Einstellung so:

  1. Öffne die Einstellungen-App.
  2. Steuere den Abschnitt Biometrische Daten und Sicherheit an.
  3. Scrolle herunter bis zum Abschnitt Datenschutz.
  4. Tippe auf den Eintrag Standort, um die Standortbestimmung ein- oder auszuschalten.

In der App-Liste siehst Du, welche Apps zuletzt Deinen Standort abgefragt haben. Rufst Du die Optionen für eine App auf, schaltest Du unter Berechtigungen die Abfrage für einzelne Anwendungen aus.

Um die Genauigkeit zu verbessern, aktiviere im entsprechenden Menü den WLAN-Scan und das Bluetooth-Scanning. So nutzt das Handy neben GPS auch drahtlose Netzwerke für die Ortung. Das funktioniert auch, wenn WLAN und Bluetooth am Gerät ausgeschaltet sind.

So funktioniert‘s beim iPhone

Auch das iPhone greift auf Deinen Standort zu. So findest Du die GPS-Option unter iOS:

  1. Rufe die Einstellungen-App auf.
  2. Steuere den Abschnitt Datenschutz an.
  3. Hier findest Du die Ortungsdienste. Schiebst Du den Regler nach links, wird GPS am iPhone deaktiviert.

Die GPS-Funktion ist im Hintergrund dauerhaft abrufbereit, wenn entsprechende Apps gar nicht geöffnet sind. Benötigst Du die Funktion nicht, schalte die Standortbestimmung einfach aus, um Akku zu sparen und zu verhindern, dass Apps wissen, wo Du Dich befindest. Ist die Standortfunktion ausgeschaltet, lässt sich Dein Handy nach einem Verlust oder Diebstahl jedoch nicht mehr orten.

Standort ungenau? GPS kalibrieren

Manchmal zeigt die GPS-Funktion falsche Daten an. So wird zum Beispiel in Google Maps eine falsche Bewegungsrichtung ausgegeben. Ist dies der Fall, musst Du das GPS kalibrieren. Das funktioniert bei iPhone und Android in Google Maps so:

  1. Öffne Google Maps.
  2. Stelle Dich an eine Stelle mit genügend Bewegungsfreiheit.
  3. Drücke auf den blauen Punkt. Dieser zeigt Deinen Standort an.
  4. Im neuen Fenster wählst Du die Option Kompass kalibrieren.
  5. Nimm Dein Handy fest in die Hand und fahre mit dem Gerät mehrmals eine Acht. Der genaue Bewegungsablauf wird auf dem Bildschirm angezeigt.
  6. Nun sollte das Handy wieder den richtigen Standort und die korrekte Bewegungsrichtung anzeigen.

Beim iPhone findest Du die Funktion auch in der Kompass-App.


Die GPS-Funktion bei Android und iPhone ist zum Beispiel in diesen Fällen wichtig:

arrow_upward share