Kompass-App: Die 3 besten kostenlosen Wegweiser im Test

Hast Du Dich verlaufen und weißt nicht mehr, in welche Richtung es weiter geht, kann eine Kompass-App äußerst nützlich sein. Wir stellen Dir die drei besten kostenlosen Wegweiser für Android und iOS vor.

Normalerweise hast Du auf Deinem Smartphone eine Navi-App, die Dich sicher ans Ziel bringt. Doch steckst Du mal einem Funkloch oder kannst aus anderen Gründen nicht auf Deine Karten zurückgreifen, hilft eine Kompass-App weiter. Während bei Apple-Geräten eine solche Anwendung schon vorinstalliert ist, müssen Android-Nutzer sich erst eine App downloaden. Wir haben uns genauer umgeschaut und die 3 besten kostenlosen Wegweiser für Android und iOS getestet.

1. Simply North – Die Einfache

Simply North ist eine App, die sich ausschließlich auf die Kompass-Funktion fokussiert. Öffnest Du die Anwendung, siehst Du den Wegweiser direkt im Hauptmenü. Durch das schlichte Design lässt sie sich sehr einfach bedienen und eignet sich bestens für Wander-Fans, die einen Kompass auf ihren Smartphones schnell griffbereit haben möchten. Tippst Du unten auf den Namen des Entwickler-Unternehmens BusyBytes, siehst Du dort eine kleine Bedienungsanleitung und kannst darüber hinaus einstellen, ob Du den Kompass im schwarzen oder weißen Design angezeigt haben möchtest.

Kompass-App: Screenshots SImply North

Großes Manko ist allerdings, dass Simply North in Apples App-Store nicht kostenlos erhältlich ist, sondern ein einmaliger Kaufpreis von 2,29 Euro verlangt wird, allerdings ist der Funktionsumfang in der iOS-Version auch etwas größer und die Variante ist komplett werbefrei. Denn die Werbung hat uns in der Android-Version gestört.

Vor- und Nachteile

  • Einfache Bedienung
  • Dunkler und heller Modus
  • Bei iOS nicht kostenlos
  • Bei Android mit Werbung

Hier geht’s zu Deiner neuen Kompass-App Simply North:

Google Play Button
App Store Button

2. Smart Compass – Die Schlaue (Nur für Android)

Die kostenlose Anwendung Smart Compass richtet sich vor allem an Nutzer, die noch nicht viel Erfahrung mit der Bedienung eines Kompasses haben. Öffnest Du die App, erscheint der Wegweiser sofort und zeigt Dir die Himmelsrichtung inklusive Roll- und Pitch-Werte, also die Neigung um die Raumachsen. Die Darstellung von diesem änderst Du, indem Du auf das runde Icon auf der linken Seite tippst: Dort wählst Du zwischen Standardmodus, Teleskop-Modus, Nacht-Modus, Digital-Modus, Google Maps und Google Maps Satellit. Auf diese Weise findest Du auf jeden Fall eine Ansicht, mit der Du gut zurechtkommst. Bei eingeschalteter Kamera überlagert die Anwendung außerdem mit dem Live-Bild, wodurch die Orientierung sehr leichtfällt.

Kompass-App: Screenshots Smart Compass

Um einen genauen Kompass zu haben, kannst Du diesen in der App direkt kalibrieren. Die Anwendung erklärt Dir dabei genau, wie Du das machst. Alternativ gibt es ein YouTube-Video, das Dir das Vorgehen Schritt für Schritt zeigt. Zudem werden weitere Fragen in einem Blog beantwortet, allerdings nur auf Englisch. Etwas gestört hat uns zudem die Werbung, die sich nur durch ein Update auf die kostenpflichtige Pro-Version abstellen lässt. Außerdem ist Smart Compass nur für Android verfügbar.

Vor- und Nachteile

  • Einfache Bedienung
  • Zahlreiche Erklärung
  • Viele Darstellungsmodi
  • Werbung+
  • Teils auf Englisch
  • Nur für Android

Hier geht’s zu Deiner neuen Kompass-App Smart Compass:

Google Play Button

3. GPS & Maps – Die Vielfältige (Nur für iOS)

Reicht Dir der vorinstallierte Kompass auf Deinem Apple-Gerät nicht aus, bist Du mit der kostenlosen App GPS & Maps gut aufgehoben. Sie eignet sich optimal für Outdoor-Tätigkeiten wie Geocaching, Wandern, Fahrradfahren, Inlineskaten und Segeln. Der Kompass der Anwendung zeigt die Ausrichtung des GPS zum magnetischen oder geografischen Norden die aktuellen Koordinaten. Mit der App kannst Du unter dem Menüpunkt GPS ganz einfach Deine aktuellen GEO-Daten, die Höhe und Deine Geschwindigkeit anzeigen lassen. Zusätzlich ist eine Karte integriert, die Dir Deinen aktuellen Breiten- und Längengrad anzeigt.

Kompass-App: Screenshots GPS & Maps

In den Einstellungen lässt sich darüber hinaus die Anzeige der GPS-Daten in Meter, Kilometer, Meilen und Fuß sowie das Format der GEO-Koordinaten in Dezimalgrad, Grad und Dezimalminuten, Grad, Minuten und Sekunden individuell festlegen. Um den vollen Umfang der Anwendung zu nutzen, um beispielsweise Funktionen wie Widgets oder die Integration von Google-Maps freizuschalten, musst Du Dir die einzelnen Features dazukaufen. Für Android-Geräte gibt es die Anwendung leider nicht.

Vor- und Nachteile

  • Integrierte Karte
  • Individuelle Einstellungen
  • Einfache Handhabung
  • Voller Funktionsumfang erst durch In-App-Käufe
  • Nur für iOS

Hier geht’s zu Deiner neuen Kompass-App GPS & Maps:

App Store Button

4. Fazit – Unser Testergebnis

Bist Du ein Fan von Outdoor-Aktivitäten und möchtest Dein Smartphone als Wegweiser und Orientierungshilfe einsetzen, eignet sich jede der hier vorgestellten Kompass-Apps. Für einen leichten Einstieg empfehlen wir Dir Simply North, da die Anwendung sich einzig auf den Kompass-Skill konzentriert und sowohl für iOS als auch für Android verfügbar ist. Willst Du etwas mehr Funktionen, sind die Apps Smart Compass und GPS & Maps genau das richtige für Dich. Smart Compass ist für Android-Geräte verfügbar und überzeugt durch zahlreiche Erklärungen und eine einfache Bedienung. Die iOS-App GPS & Maps punktet durch die individuellen Einstellungsmöglichkeiten und die integrierte Karte.

Huawei Banner
arrow_upward share