Startseite DEINHANDY hilft Telefonieren & Surfen HomeTalk-Alternative: So verwendest Du Dein Smartphone als Festnetz-Handy

HomeTalk-Alternative: So verwendest Du Dein Smartphone als Festnetz-Handy

Festnetz-Handy
2

Adiós Kabelsalat, hallo mobiler Festnetz-Anschluss! Mit speziellen Apps Deines DSL-Anbieters verwandelst Du Dein Smartphone kinderleicht in ein Festnetz-Handy. Damit Du mit dem Smartphone oder Tablet zum günstigen Festnetz-Tarif telefonieren kannst, verraten wir Dir, wie das funktioniert.

Eine Allnet-Flat ist mittlerweile ein Bestandteil fast jedes Tarifs, trotzdem gibt es noch genug alte Handyverträge, bei denen ein Anruf im Festnetz teuer werden kann. Hier kann es nützlich sein, einen Festnetz-Anschluss zu verwenden. Wer dafür kein klassisches Telefon, sondern lieber sein Smartphone nutzen möchte, kann es leicht zu einem Festnetz-Handy umfunktionieren. Dafür kannst Du Dein aktuelles Handy verwenden, aber ein altes Gebrauchsgerät, das ohnehin nur in Deiner Schublade herumliegt, lässt sich dafür auch einsetzen.

Eine Allnet-Flat gilt für alle deutschen Netze. Es spielt also keine Rolle, ob Du eine Mobilfunk- oder eine Festnetznummer wählst.

Festnetz-Handy einrichten – So geht’s

Ein paar Dinge solltest Du beachten, bevor Du Dein Smartphone in ein Festnetztelefon verwandelst. Wichtig ist vor allem, dass Du einen passenden Router verwendest, der mit der sogenannten „Voice over IP“-Technologie (kurz: VoIP) ausgestattet ist. Ob das bei Deinem Router der Fall ist, kannst Du leicht selbst herausfinden: Mit der Modellnummer des Geräts erfährst Du bei Deinem Provider oder dem Hersteller. Der erste Blick sollte immer auf die Anschlüsse Deines Routers fallen: Verfügt er über Telefon-Anschlüsse, unterstützt er IP-Telefonie. Hat er keine Anschlüsse für ein Festnetz-Gerät, unterstützt er die Technik nicht.

Festnetz-Handy
Mach Schluss mit verschiedenen Telefonen und nutze Dein Smartphone als Festnetz-Handy!

Der nächste Schritt: Du brauchst eine App. Je nachdem, bei welchem Provider Du Deinen DSL-Anschluss beziehst, benötigst Du eine andere Anwendung.

Welche App Du für welchen Provider oder Hersteller brauchst, erfährst Du in dieser Übersicht:

1&1 und Vodafone haben keine eigene App. Hier lohnt es sich, auf eine Fritzbox umzusteigen.

Einrichten der Telefon-App

Sobald Du die passende App heruntergeladen hast, loggst Du Dich mit Deinen Kundendaten ein. Bei ausgehenden Anrufen wird nun Deine Festnetz-Nummer automatisch übertragen. Wenn Du also einen Anruf über die App tätigst, sehen Gesprächsteilnehmer Deine Festnetz-Nummer und Du telefonierst zum Tarif Deines Festnetzanbieters. Du kannst das Festnetz-Handy verwenden, um andere Teilnehmer anzurufen und um Anrufe entgegenzunehmen. Das funktioniert aber nur, solange Du Dich im WLAN Deines Routers aufhältst. Verlässt Du die Wohnung und Dein Heimnetzwerk, kannst Du die App nicht verwenden.

HomeTalk-Alternative

Telekom-Kunden haben bisher einen einen besonderen Vorzug genossen. Für sie spielte es keine Rolle, in welchem Telekom-Netzwerk sie sich befinden, wenn sie ihr Handy als Festnetztelefon verwenden wollten. Leider wurde die dazu nötige App mittlerweile abgeschaltet, so dass sich Telekom-Kunden nach einer HomeTalk-Alternative umsehen sollten. Wir finden folgende Auswahlmöglichkeiten besonders attraktiv:

  • FRITZ!App Fon: Die Fritzbox-App ist eine echte HomeTalk-Alternative. Die Anwendung ist ähnlich aufgebaut und verfügt über einen ähnlichen Funktionsumfang. Nachteil: Um sie nutzen zu können, benötigst Du erst einmal eine Fritzbox.
  • Rufumleitung: Solange Du nicht zu Hause bist, richtest Du einfach eine Rufumleitung von Deinem Festnetztelefon auf Dein Smartphone ein. Der Nachteil hierbei ist, dass anrufende Personen anders als sie denken nicht auf einem Festnetz-Anschluss anrufen, sondern auf einem Handy, was unter Umständen teuer werden kann. Außerdem kannst Du eine Rufumleitung nicht verwenden, um selbst mit anderer Nummer Anrufe zu tätigen.
  • Allnet-Flat: Mit einer Allnet-Flat für alle deutschen Netze musst Du beim Telefonieren keine hohen Kosten mehr befürchten.
  • Internet-Telefonie: Mit Apps wie Skype, WhatsApp, Viber und Co. telefonierst und videochattest Du übers Internet. Das funktioniert über WLAN ebenso wie mit mobilen Daten.

Nützlich für Telekom-Kunden: Die HomeTalk-App wurde zwar abgeschaltet, mit einem kleinen Trick bist Du aber trotzdem auch unterwegs über Deinen Festnetz-Anschluss erreichbar. Dafür richtest Du eine E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Anrufen ein:

  • 1. Logge Dich im Telekom-Kundencenter ein
  • 2. Klicke auf Menü > Kundencenter > Festnetz > Mein Tarif > Telefonie-Einstellungen > Telefoniecenter starten > Rufnummer auswählen
  • 3. Nun kannst Du die Option „Benachrichtigung“ auf SMS, E-Mail, Anruf oder VoiceMail-App ändern und wirst bei einem entgangenen Anruf sofort benachrichtigt. Über die VoiceMail-App lassen sich entgangene Sprachnachrichten direkt von unterwegs anhören. Wenn Du eine Benachrichtigung erhalten hast, kannst Du den Anrufer einfach zu deinem Allnet-Tarif zurückrufen.
Festnetz-Handy
Von Deinem Smartphone rufst Du einen Kontakt an - mit Deiner Festnetznummer

Praktischer Nutzen vom Handy-Festnetz und Alternativen

Wer nicht auf einen Festnetz-Anschluss verzichten möchte, für den lohnt die WLAN-Telefonie per Smartphone. Per App lassen sich auf dem Handy gespeicherte Kontakte verwalten. Auch alte Smartphones lassen sich per App dauerhaft in ein  Festnetz-Telefon verwandeln, statt ihr Dasein in verstaubten Schubladen zu fristen. Alles andere läuft, wie bei einem Festnetz-Telefon auch: Bist Du nicht zu Hause oder kannst aus einem anderen Grund den Anruf nicht beantworten, wird das Telefonat optional auf Deinen Anrufbeantworter umgeleitet.

Ein altes Smartphone, das Du nicht mehr brauchst, lässt sich zum Festnetz-Handy umfunktionieren und mit wenig Aufwand immer noch gut verwenden. In unserem Artikel „Top 5 Funktionen: Dazu taugt Dein altes Smartphone noch“ verraten wir Dir Tipps und Tricks für die Verwendung alter Geräte. Dein gebrauchtes Handy wirst Du außerdem in unserem Handyankauf los.

Alternativ kannst Du eine VPN-Verbindung für Dein Smartphone oder Tablet einrichten. Auf diese Weise schützt Du Deine Geräte nicht nur vor Viren, sondern kannst auch Deine Festnetznummer zum Telefonieren verwenden, vorausgesetzt Dein Provider unterstützt das.

Darüber hinaus kannst Du bei schlechtem Empfang mit Deinem Smartphone über WLAN oder LTE telefonieren. Dabei verwendest Du allerdings, anders als beim Festnetz-Handy und beim VPN, keine Festnetznummer.

Samsung-Banner

Kommentare (2)

  1. Ist es eine gute Idee, Ihr Festnetztelefon und die Kommunikationsfunktionen Ihres Computers aufzugeben und sich bei der Kommunikation ausschließlich auf das Smartphone zu verlassen? Die endgültige Antwort ergibt sich nur aus dem Kontext und den Umständen. Mit Ihrem Smartphone können Sie bei der Kommunikation viel Geld sparen. Tatsächlich kann das Telefonieren in bestimmten Fällen darauf beschränkt sein, völlig frei zu sein. All dies dank Voice-over-IP-Apps und -Services, mit denen Sie unter anderem erhebliche Kosten für die Kommunikation sparen können.

  2. Danke für den Beitrag und die Tipps, wie man das Handy als Festnetztelefon benutzen kann. Wir sind umgezogen und waren für Festnetz, Mobil und DSL bis jetzt immer bei der Telekom. Damit waren waren und sind wir auch sehr zufrieden. Doch dass man das Handy für mobil und Festnetz nutzen kann, finde ich echt gut. Das möchte ich auch mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.