Welche Banken unterstützen Google Pay in Deutschland?

Mit Google Pay bezahlst Du an der Kasse am Supermarkt bequem mit Deinem Handy, ohne Deinen Geldbeutel aus der Tasche holen zu müssen. Die Bank, bei der Du Dein Konto hast, muss den Dienst unterstützen. Wir zeigen Dir, bei welchen Banken in Deutschland Du Google Pay anmelden kannst.

Der Bezahldienst startete 2018 in Deutschland. Seitdem sind immer wieder neue Geldinstitute, die Google Pay unterstützen, dazu gekommen. Falls Deine Bank noch nicht in der Liste sein sollte, könnte sich das vielleicht in Zukunft ändern.

Google Pay: Diese Banken sind dabei

Folgende Banken und Zahlungsdienstleister sind im Moment bei Google Pay dabei (Stand: August 2020):

  • Advanzia Bank (Mastercard)
  • Allianz (Allianz Pay and Protect VISA)
  • Augsburger Aktienbank (;astercard)
  • Barclaycard (VISA)
  • Bunq (Mastercard)
  • BW-Bank (VISA und Mastercard)
  • Comdirect (VISA)
  • Commerzbank (Mastercard und VISA)
  • Consorsbank (VISA)
  • Consors Finanz (Mastercard)
  • DKB (VISA und Miles&More-Mastercard)
  • ING (VISA)
  • Klarna (VISA)
  • Monese (Monese-Karte)
  • N26 (Mastecard)
  • Netbank (Mastercard)
  • Openbank (Mastercard)
  • PayPal (Jedes verknüpfte Bankkonto)
  • Penta (VISA)
  • Revolut (alle)
  • Staxter (Mastercard)
  • Tomorrow (VISA)
  • TransferWise (Mastercard)
  • VIMpay (Mastercard und jedes mit der VIMpay-Mastercard verknüpfte deutsche Bankkonto)

Deine Bank ist nicht dabei? So geht’s auch

Um mit Google Pay online oder per App zu bezahlen, musst Du eine Zahlungsmethode zum Dienst hinzufügen. So gibst Du zum Beispiel Deine Kreditkarte an, die Du bei einer der oben genannten Banken hast.


Dein Handy ist zu alt für Google Pay? Im DEINHANDY-Shop findest Du Dein neues Smartphone mit und ohne Vertrag zum kleinen Preis.


Möchtest Du Dein Bankkonto nicht direkt mit Googles Bezahldienst verwenden, verknüpfst Du den Pay-Account einfach mit Deinem PayPal-Konto oder VIMpay.

Auch wenn Deine Bank Google Pay nicht direkt unterstützt, kannst Du den Bezahldienst per Umweg über PayPal nutzen. Du benötigst ein NFC-fähiges Handy, um per Smartphone zu bezahlen.

Es ist möglich, dass eine Bank bei bestimmten Konto-Arten mobile Zahlungen und die Verwendung von Google Pay verhindert oder erst nach einer Freischaltung ermöglicht. Ist das bei Dir der Fall, wende Dich an Dein Geldinstitut. An anderer Stelle helfen wir Dir bei der Einrichtung von Google Pay auf Deinem Smartphone. Zudem zeigen wir Dir, wie und wo Du per Handy-Rechnung bezahlen kannst.

arrow_upward share