iPhone: Fotos nicht als HEIC-, sonder als JPG speichern – So funktioniert‘s

Seit iOS 11 werden Fotos auf dem iPhone im neuen HEIC-Format gespeichert. Lassen sich die Bilder auf dem iOS-Gerät noch problemlos anschauen, kommt es manchmal zu Problemen, wenn man die Fotos am PC ansehen oder weiterverarbeiten möchte. Mit einer einfachen Einstellung lassen sich Fotos auf dem iPhone aber auch weiterhin als JPG-Datei speichern.

Ein Vorteil von HEIC-Dateien ist der geringere Speicherbedarf bei gleichbleibender Qualität. Einige Programme, Apps und Dienste unterstützen das Format aber noch nicht. So lassen sich iPhone-Fotos zum Beispiel nicht einfach in einem Fotobuch verarbeiten. Damit Du die Fotos vom iPhone nicht jedes Mal in ein anderes Format umwandeln musst, speicherst Du neue Aufnahmen direkt als JPG.

iOS: Fotos als JPG statt als HEIC speichern

So speicherst Du Bilder der iPhone-Kamera in JPG statt in HEIC:

  1. Öffne die Einstellungen-App Deines iPhones.
  2. Steuere die Fotos-Einstellungen an.
  3. Scrolle nach ganz unten bis zum Abschnitt Auf Mac oder PC übertragen.
  4. Setze den Haken bei Automatisch. So werden Fotos direkt in das JPG-Format konvertiert.
  5. Wird der Haken bei Originale behalten gesetzt, werden die Fotos im HEIF/HEIC-Format auf den Computer übertragen.

Bei manchen iOS-Versionen findest Du die Einstellung auch so:

  1. Rufe in den iOS-Einstellungen den Abschnitt Kamera auf.
  2. Steuere die Formate-Optionen an.
  3. Wähle hier Maximale Kompatibilität.

HEIC-Dateien umwandeln

Liegen die Fotos bereits im HEIC-Format vor, lassen sich die Dateien mit einem Konverter umwandeln. Hierfür greifst Du direkt auf dem iPhone auf eine zusätzliche App zu, zum Beispiel eine dieser kostenlosen Anwendungen:

Alternativ gibt es einige Programme für Windows und Mac, um die Bilder in ein passendes Format umzuwandeln. Hierfür eignet sich zum Beispiel der HEIC Converter von iMazing.

Bei uns erfährst Du auch, mit welchen Methoden sich Bilder vom iPhone auf den PC übertragen lassen.

arrow_upward share