Musik in Video einfügen: 3 kostenlose Apps für Android und iOS

Mit der Handykamera lassen sich inzwischen auch ausgezeichnete Video-Aufnahmen erstellen. Um aus dem optischen Spektaktel auch akustisch alles herauszuholen, helfen Dir Apps bei der Videobearbeitung. Wir stellen Dir drei kostenlose Apps für Android und iOS vor, mit denen Du Deine Musik in Videos einfügst.

Die richtige akustische Untermalung verpasst Du Deinen Aufnahmen einen dramatischen, romantischen oder abenteuerlichen Anstrich. Tiefe Kenntnisse in der Videobearbeitung sind nicht notwendig, die entsprechenden Apps nehmen Dir einen Großteil der Arbeit ab. Unterlegst Du Dein Video mit Musik, solltest Du Urheberrechte beachten, damit Dein Video nicht gelöscht wird oder Du eine Abmahnung bekommst.

InShot: Die Schnelle

Bist Du vor allem bei Instagram aktiv, ist der InShot Video Editor die passende App für Dich. Lade die Video-Datei in die App, um Musik hinzuzufügen. Dabei greifst Du entweder auf Song-Dateien im Handyspeicher oder die angeschlossene Musikdatenbank zu. Neben vollständigen Songs lassen sich über die App auch Soundeffekte in das Video einfügen.

inshot

Anhand der Zeitleiste stimmst Du die Ton-Wiedergabe mit den gezeigten Inhalten ab. Daneben passt Du die Lautstärke für einzelne Segmente individuell an und arbeitest Fade-In- und Fade-Out-Effekte ein.

Vor- und Nachteile

  • Sehr leicht zu bedienen
  • Bearbeitung per Zeitleiste
  • Eignet sich vor allem für kurze Videos
  • Einige Funktionen nur mit kostenpflichtigem Abo

Unterlege Deine Videos jetzt mit Musik:

Google Play Button

 

App Store Button

Magisto: Die Bequeme

Magisto liefert Dir ein nettes Paket an Bearbeitungs-Tools für Deine Videos auf dem Handy. Viel musst Du dabei nicht machen, die App erstellt Dein Video mit Musik anhand der von Dir vorgenommenen Einstellungen. Hast Du Deine Aufnahme einmal ausgewählt, wählst Du einen Stil und ein Genre aus der Musikdatenbank. So bekommst Du mehrere Songs zum Einfügen vorgeschlagen.

magisto

Für die Bearbeitung wird Dein Video auf den Magisto-Server hochgeladen. Dort wird Dein Clip anhand Deiner Vorauswahl zusammengebaut. Anschließend lädst Du das Ergebnis auf Dein Handy herunter oder teilst es über soziale Netzwerke mit Deinen Freunden. Die Grundfunktionen sind kostenlos, für weitere Features benötigt man einen kostenpflichtigen Premium-Zugang.

Vor- und Nachteile

  • Sehr einfach zu bedienen
  • Musikdatenbank mit Songs aus vielen Genres
  • Video-Export nimmt etwas Zeit in Anspruch
  • Einige Funktionen nur kostenpflichtig

Lege jetzt Dein Lieblingslied unter Dein Video:

Google Play Button

 

App Store Button

FilmoraGo: Die Vielseitige

Noch umfangreicher ist die App FilmoraGo. Auch hier lädst Du entweder Lieder von Deinem Handy oder aus einer Datenbank in das Video. Das funktioniert sehr einfach, schließlich tippst Du im Menüpunkt Musik lediglich auf das Plus-Symbol, um den passenden Sound zum Bewegtbild hinzuzufügen.

filmora

Neben der Möglichkeit, Musik in den Film einzufügen, bietet FilmoraGo viele weitere Funktionen zur Video-Bearbeitung. So schneidest Du den Film zum Beispiel zurecht, änderst das Format oder fügst verschiedene Videodateien zu einem großen Clip zusammen.

Vor- und Nachteile

  • Einfache Bedienung
  • Verschiedene Werkzeuge zur Videobearbeitung
  • Arbeitet nur im Querformat

Bearbeite jetzt Deine Handy-Videos:

Google Play Button

 

App Store Button

Fazit – Unser Testergebnis

Benötigst Du keine riesige Palette an Bearbeitungswerkzeugen und willst lediglich schnell ein Video mit Musik unterlegen, ist InShot die richtige App für Dich. Magisto nimmt Dir die ganze Arbeit ab. Mangels detaillierter Bearbeitungsmöglichkeit entspricht das Ergebnis möglicherweise aber nicht direkt Deinen Vorstellungen. FilmoraGo ist hingegen das Schweizer Taschenmesser für die Videobearbeitung auf Deinem Android-Handy und iPhone. Hier hinterlegst Du Videos nicht nur mit Musik, sondern gestaltest den gesamten Clip mit den Werkzeugen nach Deinen Wünschen.

arrow_upward share