Google Maps: Dark Mode aktivieren – So funktioniert‘s

Der Dark-Mode findet in immer mehr Apps seinen Einsatz. Auch in der beliebten Navigations-App Google Maps lässt sich der Modus aktivieren.

Mit der entsprechenden Einstellung werden zum einen die Augen geschont. Daneben liefert das veränderte Design ein wenig Abwechslung. Der Nachtmodus lässt sich dauerhaft oder nur für die Dunkelheit automatisch einschalten. Dabei liefert die App eine eigene Option, so dass Du die Ansicht unabhängig von der Systemeinstellung nutzt. Allerdings lässt sich der Dark-Mode nur für die Navigation und nicht für die gesamte App einschalten.

So aktiviert man den Nachtmodus in der App

Um den Dark-Mode in der Google-Maps-App zu aktivieren, gehe wie folgt vor:

  1. Starte die Google-Maps.App.
  2. Tippe auf Dein Profilbild, um die Einstellungen zu öffnen.
  3. Scrolle nach unten, um die Option Navigationseinstellungen aufzurufen.
  4. Im Abschnitt Kartendarstellung nimmst Du die entsprechende Einstellung vor.

Mit der Auswahl Auto passt die Google-Maps-App die Ansicht selbständig an. Nutzt Du die Anwendung also abends oder in einer dunklen Umgebung wie einem Tunnel, wird der Dark-Mode aktiviert. Um den Nachtmodus dauerhaft eingeschaltet zu lassen, wähle die Einstellung Nacht. Mit der Auswahl Tag verzichtest Du hingegen vollständig auf das dunkle Farbschema.

Um die Einstellung zu sehen, musst Du dich im Navigationsmodus befinden.

Google Maps: Vollständiger Dark Mode in Arbeit

Einen Nachtmodus, der alle Funktionen der Google-Maps-App in einem dunklen Design zeigt, gibt es noch nicht. Allerdings befindet sich das Feature bereits in der Testphase. Schon bald dürfte es also eine entsprechende Ansicht in der Anwendung geben.


Einige Apps sind im Hinblick auf den Nachtmodus schon weiter. Wir zeigen Dir, wie Du bei beliebten Anwendungen das Licht ausschaltest:

arrow_upward share