Pokémon GO: Crypto-Liste aller erlösbaren Pokémon

Wir haben eine Liste aller Crypto-Pokémon für Dich, die Du im AR-Mobilegame Pokémon GO fangen kannst und verraten Dir, was es mit den mysteriösen Taschenmonstern auf sich hat.

Crypto-Pokémon sind ganz besondere Geschöpfe in Pokémon GO. Du kannst sie nicht in freier Wildbahn fangen, sondern nur, wenn Du ein Mitglied von Team Rocket zur Strecke gebracht hast. Nach jedem Kampf mit Deinen Widersachern, bleibt eins von ihren Taschenmonstern zurück und Du bekommst die Gelegenheit, es zu fangen. Welches es ist, wird per Zufall entschieden.

Pokémon GO Crypto-Liste
Crypto-Pokémon gibt es inzwischen viele.

Pokémon GO – Crypto-Liste aller Taschenmonster

Nicht jedes Pokémon existiert in einer Crypto-Version. Deshalb haben wir eine Liste für Dich mit allen Monstern, die in dieser Form im Spiel auftauchen können:

  • Bisasam
  • Bisaknosp
  • Glumanda
  • Glutexo
  • Schiggy
  • Schillok
  • Hornliu
  • Kokuna
  • Bibor
  • Rattfratz
  • Rattikarl
  • Sandan
  • Sandamer
  • Nidoran ♀
  • Nidorina
  • Nidoran♂
  • Nidorino
  • Vulpix
  • Vulnona
  • Zubat
  • Golbat
  • Myrapla
  • Duflor
  • Bluzuk
  • Omot
  • Mauzi
  • Rettan
  • Enton
  • Funkano
  • Quapsel
  • Abra
  • Machollo
  • Maschok
  • Knofensa
  • Magnetilo
  • Sleima
  • Sleimok
  • Traumato
  • Hypno
  • Tragosso
  • Sichlor
  • Kicklee
  • Nockchan
  • Amonitas
  • Elektek
  • Magmar
  • Pinsir
  • Karpador
  • Lapras
  • Porygon
  • Relaxo
  • Arktos
  • Zapdos
  • Lavados
  • Dratini
  • Dragonir
  • Traunfugil
  • Hunduster
  • Hundemon
  • Hydropi
  • Moorabbel
  • Trasla
  • Woingenau
  • Girafarig
  • Skorgla
  • Pottrott
  • Sniebel
  • Samurzel
  • Blanas
  • Raikou
  • Entei
  • Suicune
  • Larvitar
  • Zobiris
  • Flunkifer
  • Kanivanha
  • Knacklion
  • Tuska
  • Shuppet
  • Zwirrlicht
  • Tanhel
  • Chelast
  • Skunkapuh
  • Skuntank

Die folgenden Pokémon können nur durch Entwicklung der Vorstufen gefangen werden:

  • Bisaflor
  • Glurak
  • Turtok
  • Iksbat
  • Nidoqueen
  • Nidoking
  • Giflor
  • Blubella
  • Snobilikat
  • Arbok
  • Entoron
  • Arkani
  • Quaputzi
  • Quappo
  • Quaxo
  • Kadabra
  • Simsala
  • Machomei
  • Ultrigaria
  • Sarzenia
  • Magneton
  • Knogga
  • Scherox
  • Arlo
  • Amoroso
  • Garados
  • Porygon2
  • Porygon-Z
  • Dragoran
  • Traunmagil
  • Sumpex
  • Kirlia
  • Guardevoir
  • Galagladi
  • Tannza
  • Skorgro
  • Snibunna
  • Sierra
  • Tengulist
  • Tohaido
  • Vibrava
  • Libelldra
  • Noktuska
  • Banette
  • Zwirrklop
  • Zwirrfinst
  • Metang
  • Metagross
  • Chelcarain
  • Chelterrar

Sobald Du ein Pokémon erlöst hast, verschwindet die lilafarbene Aura und neben dem Namen des Taschenmonsters erscheint ein sternenartiges Symbol.

Wir haben noch Crypto-Pokémon vergessen? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Pokémon GO Crypto-Liste
Crypto-Pokémon umgibt ein lilafarbener Schimmer.

Boni und Mali von Crypto-Pokémon

Die mysteriösen Wesen sehen nicht nur anders aus, sondern bringen auch einige Boni mit. Um von ihnen zu profitieren, erlöst Du Dein Pokémon durch den Einsatz von Sternenstaub und Bonbons. Dadurch passiert automatisch das Folgende:

  • Das Pokémon steigt auf Level 25 an.
  • Weitere Upgrades kosten künftig 20 Prozent weniger Sternenstaub und 10 Prozent weniger Bonbons.
  • Ein erlöstes Taschenmonster erhält außerdem +2 IV-Punkte auf jeden IV-Wert und es erlernt die Lade-Attacke Rückkehr, die ausschließlich ehemaligen Crypto-Pokémon vorbehalten ist.

Solange Du das Pokémon jedoch in seiner Crypto-Form belässt, beschert es Dir diese Boni und Mali:

  • Attacken-Bonus von 20 Prozent
  • Defensive verringert sich um rund 17 Prozent
  • Die Bonbon- und Sternenstaub-Kosten für Entwicklungen sowie für das Erlernen einer zweiten Lade-Attacke betragen nur noch 20 Prozent.

Es kann sich also mitunter lohnen, ein Crypto-Pokémon erst nach Entwicklungen oder Power-ups zu erlösen.

arrow_upward share