Pilz-App: Drei beste kostenlose Helfer zur Pilzbestimmung

Herbstzeit ist Pilzsuche-Zeit. Doch Pilzbestimmung will gelernt sein. Damit Du problemlos jeden Speisepilz erkennst, haben wir uns nach der besten kostenlosen Pilz-App für Android und iOS umgeschaut. Hier findest Du unsere Favoriten für Wald-Profis und Pilz-Einsteiger.

Pilzsuche liegt derzeit hoch im Trend. Zeitgleich erfordert die Pilzbestimmung ausgefeilte Kenntnisse, anderenfalls bringt sie Gefahren mit sich: Denn wer sich im Wald vergreift, hat schnell einen Giftpilz in der Hand. Um die Spreu vom Weizen zu trennen und den Speisepilz ausfindig zu machen, greifen Suchende klassischerweise auf ein Pilzbuch zurück. Aber inzwischen schafft auch die richtige Pilz-App Abhilfe. Deshalb haben wir uns in den App Stores umgeschaut und uns einen Überblick verschafft. Hier sind die besten die drei kostenlosen Pilz-Apps für Android und iOS. Die Anwendungen sind nützliche Suchbegleiterinnen für den Waldspaziergang, ersetzen aber fundiertes Fachwissen nicht. Daher ist auch mit den ausgewählten digitalen Pilz-Erkennern immer Vorsicht geboten.

Pilzator (Android) bzw. Pilz Erkenner (iOS) – Die Bequeme

Pilzator bzw. Pilz Erkenner unterstützt erfahrene Pilzsammler bei der Pilzsuche und Pilzbestimmung und hilft Anfängern sich zu orientieren und sich Grundwissen zum Thema anzueignen. Die Pilz-App ist nutzerfreundlich gestaltet und funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Um zu prüfen, ob Dein Fundstück ein Speisepilz ist, reicht es die Kamera Deines Smartphones dagegen zu halten und ein Foto zu machen. Den Rest erledigt Pilzator/Pilz Erkenner.

Pilz-App: Pilzator Pilzerkenner

Hast Du die App heruntergeladen, geht es ohne viel Umschweife los: Du musst lediglich die Kamera für den Bildscann freischalten und schon kannst Du Dich via Klick auf das Lupe-Symbol auf Pilzsuche machen. Neben Fotoerkennung bietet die Anwendung weitere sinnvolle Features an. So erhältst Du etwa per Antippen des Drei-Strich-Menüs eine Liste mit gängigen Waldpilzen, sortiert nach essbarzu vermeiden und giftig. Hinzu kommt noch ein Quiz, das sich hinter dem Stern-Symbol verbirgt und Dir dabei hilft, ein richtiger Pilzkenner zu werden. Ein weiteres nützliches Feature ist außerdem die Karten- und Speicherfunktion, mit der Du entdeckte Pilze zusammen mit dem Fundort vermerken und jederzeit wieder abrufen kannst. Alles in allem eine gelungene Pilz-App, die jedoch fundiertes Grundwissen über Pilzbestimmung nicht ersetzt. Ein kleines Manko ist außerdem, dass die Datenbank noch recht übersichtlich ist, weshalb Pilzator/Pilz Erkenner nicht alle Speisepilze, die Dir im Wald begegnen, erkennt.

Vor- und Nachteile

  • Foto-Scan
  • Karten- und Speicherfunktion
  • nutzerfreundlich
  • kleinere Datenbank
  • Fotos werden nicht immer erkannt

Hier geht’s zu Deiner neuen Pilz-App

Google Play Button
App Store Button

Pilzführer Lite – Die Professionelle

Pilzführer Lite ist eine optisch gelungene Anwendung zur Pilzbestimmung, die sich weniger an Laien als vielmehr an erfahrene Pilzsammler richtet. Nichtsdestotrotz haben auch Anfänger eine Freude an der Pilz-App, nicht nur weil sie klug aufgebaut ist und hochwertige Fotos unterschiedlicher Pilzarten anbietet, sondern auch weil sie Mykologie-Wissen vermittelt. Die Installation erfolgt einfach und ohne Anmeldung, außer Du möchtest die Online Pilzberatung nutzen. In dem Fall musst Du Dich via E-Mail oder Facebook anmelden, um Hilfe von der Pilzsammler-Community zu erhalten. Dafür reichen ein paar Angaben zum Fundort sowie entsprechende Fotos und schon ist fachkundige Unterstützung auf dem Weg.

Pilz-App: Pilzführer Lite

Neben Community-Beratung verfügt die Anwendung über einen Artenführer, der Dich dabei unterstützt Pilzarten zu bestimmen und Speisepilze zu erkennen. Das funktioniert über die Foto-Datenbank und die Nennung von Merkmalen. Hast Du also im Wald einen Kandidaten gesichtet, kannst Du diesen mit Pilzbildern abgleichen, wobei Dir die App zusätzlich Merkmale wie PilzformHutLamellenansatz etc. zeigt, um die Auswahl einzugrenzen. Die Pilzmerkmale sind ebenfalls bebildert, sodass Du mit wenigen Klicks via Ausschlussverfahren schnell zum Ergebnis und zu den wichtigsten Informationen kommst. Auch beim Pilzführer Lite darf das FotoQuiz zur Pilzbestimmung nicht fehlen, um Dein Pilz-Gedächtnis zu trainieren und Dich für die Sammelsaison zu rüsten.

Vor- und Nachteile

  • Beratung durch Community
  • ausführlicher Artenführer
  • nutzerfreundlich
  • kein Foto-Scan
  • vieles nur in der Pro-Version enthalten

Hier geht’s zu Deiner neuen Pilz-App

Google Play Button
App Store Button

Meine Pilze (Android) – Die Allwissende

Meine Pilze gehört zu den beliebtesten Pilzbestimmungs-Apps. Nicht nur das, die Deutsche Gesellschaft für Mykologie hat die Anwendung auch zur Testsiegerin unter den Pilzsuche-Apps gekrönt. Und das zurecht, obwohl Meine Pilze im Gegensatz zu den anderen zwei vorgestellten digitalen Pilzbestimmerinnen etwas altbacken daherkommt. Die Anwendung braucht keinen Schnickschnack, denn sie punktet mit großem Pilzwissen und zahlreichen Bestimmungsmerkmalen sowie Ausprägungen. Schließlich beinhaltet Meine Pilze neben verschiedenen Features zur richtigen Pilzbestimmung auch ein Pilzbuch und ein Lexikon, die Dich mit Informationen versorgen.

Pilz-App: Meine Pilze

Neben enzyklopädischem Pilzwissen bietet die App auch eine ausgefeilte Foto-, Merkmal– und Namenssuche. Alle Suchfunktionen verfügen zudem über Filter, die Dir die digitale Pilzbestimmung erleichtern. Wählst Du zum Beispiel die Merkmalsuche aus, hast Du die Möglichkeit PilzartHutRöhrenStachelnStiel oder Fleisch anhand von Farben oder Illustrationen zu spezifizieren, um den entdeckten Pilz näher zu bestimmen. Alles ganz einfach und nutzerfreundlich. Kleine Nachteile hat die Anwendung dennoch:  Zum einen ist sie lediglich für Android verfügbar, zum anderen lässt sie sich im vollen Umfang lediglich in der kostenpflichtigen Version nutzen. Aber für den wahren Pilzfreund ist die Anschaffung definitiv eine Investition wert.

Vor- und Nachteile

  • große Datenbank
  • Pilzbuch
  • nur für Android
  • vieles nur in der Pro-Version

Hier geht’s zu Deiner neuen Pilz-App

Google Play Button

Fazit – Unser Testergebnis

Alle von uns getesteten kostenlosen Pilz-Apps haben ihre Stärken und Schwächen. Punktet der Pilzator bzw. Pilz Erkenner mit der Bildscann-Funktion, die Dir die unkomplizierte Pilzbestimmung ohne Merkmaleingabe und in Echtzeit möglich macht, hat die Anwendung mit Blick auf die Datenbank und die Bilderkennung Nachholbedarf. Pilzführer Lite verfügt indes nicht über die Möglichkeit, Pilze via Bilderkennung zu bestimmen, dafür kannst Du Dich hier aber bei problematischen Fällen an die Community wenden. Willst Du zudem die volle Schatzkiste an Pilzwissen nutzen, musst Du zur kostenpflichtigen Proversion greifen. Meine Pilze verfügt über die umfangreichste Merkmalen-Datenbank und das tiefste Fachwissen, aber auch hier ist die kostenlose Variante stark eingeschränkt. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Pilzbestimmung nicht nur eine komplexe, sondern auch eine riskante Angelegenheit sein kann. Bevor man sich vergreift und ein giftiges Exemplar erwischt, sollte ein leidenschaftlicher Sammler lieber den einen oder anderen Euro in die Pro-Version einer Pilz-App investieren. Geht es um Gesundheit, ist das Geld gut angelegt.

Handyzubehör-Banner
arrow_upward share