Meditations-App: Die 3 besten kostenlosen Entspannungs-Apps im Test

Mit einer Meditations-App kommst Du zu mehr innerer Ruhe. Wir haben uns die Anwendungen einmal genauer angeguckt und verraten Dir in unserem Artikel die drei besten kostenlosen Entspannungs-Apps für Android und iOS.

Eine Meditation trainiert nicht nur Deinen Geist, macht Dich fokussierter und produktiver, sondern hilft Dir vor allem, gelassener zu sein. Mittlerweile gibt es zahlreiche Apps, die Achtsamkeit, Ruhe und Entspannung versprechen. Wir haben die Anwendungen einmal genauer unter die Lupe genommen und die besten kostenlosen Entspannungs-Apps für Android und iOS herausgefiltert.

1. Headspace – Die Persönliche

Bevor Du die kostenlose Meditations-App Headspace nutzt, musst Du Dich entweder über Deinen Facebook-Account oder über Deine E-Mail-Adresse anmelden. Um optimale Entspannungs-Übungen zu finden, stellt die Anwendung zunächst einige Fragen. So sollst Du im ersten Schritt angeben, warum Du zur App gekommen bist. Zur Auswahl stehen Stress & Ängste, Einschlafen, Persönliche Entwicklung, Arbeit & Produktivität, Bewegung & Sport, Gesundheit und Universität & Hochschule. Hast Du das beantwortest, möchte Headspace außerdem wissen, ob Du bereits Erfahrungen im Meditieren hast und wann Du Deine Meditations-Übungen durchführen möchtest. Auf Basis dieser Angaben wird Dir schließlich ein Meditations-Grundlagen-Kurs vorgeschlagen.

Meditations-App: Screenshots Headspace

Dieser Grundlagenkurs beinhaltet Mini-Übungen, die 2-3 Minuten dauern – optimal für zwischendurch also. Interessierst Du Dich für andere Einheiten, kannst Du in sämtlichen Übungen kostenlos „reinschnuppern“ und eine Übungsstunde in Anspruch nehmen. Damit Dir alle zahlreichen Sessions zur Verfügung stehen, ist ein Headspace-Plus-Account notwendig. Dieser kostet Dich bei einem Monatsabo 12,99 Euro pro Monat und bei einem Jahresabo 7,92 Euro pro Monat. Und die Anwendung kann noch mehr: Unter dem Menüpunkt Schlaf schafft Headspace Dir dank passender Musik und Klanglandschafen die perfekte Schlafstimmung. Daneben gibt es auch Lieder zur Entspannung. Deine Fortschritte beobachtest Du unter dem Menüpunkt ganz rechts, der nach Deinem Vornamen benannt ist. Dort siehst Du Deine Statistik und Deine Reise, also Deine Fortschritte. Praktisch ist auch, dass Du Freunde hinzufügen kannst, um gemeinsam zu meditieren.

Vor- und Nachteile

  • Einfache Handhabung
  • Individueller Plan
  • Verknüpfung mit Freunden
  • Voller Umfang nur im kostenpflichtigen Abo

Hier geht’s zu Deiner neuen Meditations-App Headspace:

Google Play Button
App Store Button

2. 7Mind Meditation – Die Vielfältige

Die App 7Mind Meditation setzt es sich zum Ziel, Dir das Meditieren so leicht wie möglich zu machen. Mit der Anwendung sollst Du besser schlafen, Stress abbauen, Ruhe finden und Deine Konzentration erhöhen. Hast Du Dich mit Deiner E-Mail-Adresse kostenlos registriert, kommst Du zu einem übersichtlichen Menü, wo Du Dich unter dem Menüpunkt Bibliothek zwischen Kursen oder Singles entscheiden kannst. Die Themen sind dabei sehr vielfältig und bieten Sessions zu Grundlagen, Glück, Gesundheit, Potentiale, Sport, Schule & Uni, Klang & Natur und Vieles mehr. Der erste Grundlagen-Kurs steht Dir kostenlos zu Verfügung. Möchtest Du den vollen Umfang von 7Min Meditation nutzen, musst Du Dir allerdings ein kostenpflichtiges Abo zulegen. Dieses gibt es als Monatsabo für 11,99 Euro, als Jahresabo für einmalige 59,99 Euro oder aber als Lifetime-Lizenz für 149,99 Euro.

Meditations-App: Screenshots 7Mind

Die Investition lohnt sich, denn damit stehen Dir nicht nur über hundert geführte Meditationen auf Deutsch zu Verfügung, sondern auch Schlafgeschichten für Erwachsene und Kinder sowie Meditationen, die von Experten speziell für Kinder entwickelt wurden. Unter dem Menüpunkt 7Mind siehst Du darüber hinaus Deinen persönlichen Meditations-Fortschritt. Zum einen wird dort aufgeführt, was Du am heutigen Tag geschafft hast und zum anderen siehst Du Deinen gesamten Weg. Außerdem führt 7Min unter Deinem Profil zum einen die Meditations-Tage in Folge sowie die Anzahl der Übungen auf. Außerdem kannst Du einstellen, ob die Anwendung Dich täglich benachrichtigen soll, damit Du Deine Sessions nicht verpasst.

Vor- und Nachteile

  • Schlafgeschichten
  • Zahlreiche Übungen
  • Meditationen für Kinder
  • Voller Umfang nur im kostenpflichtigen Abo

Hier geht’s zu Deiner neuen Meditations-App 7Mind Meditation:

Google Play Button
App Store Button

3. Calm – Die Schöne

Die Entspannungs-App Calm hat uns nicht nur aufgrund des modernen Designs angesprochen, sondern auch aufgrund des hohen Funktionsumfang. Öffnest Du die Anwendung erstmalig, musst Du Deine Interessen angeben. Ob Selbstachtung entwickeln, Fokus verbessern, Glücklicher werden, Weniger ängstlich sein, Stress reduzieren, Besser schlafen oder Dankbar sein – mit Sicherheit ist auch Dein Ziel dabei. Im nächsten Schritt meldest Du Dich über Facebook oder Deine E-Mail-Adresse bei der Anwendung an, um ein persönliches Profil zu erstellen. Danach gelangst Du zu einem – wie bereits der Name der App verspricht – beruhigendem Hauptmenü, denn im Hintergrund siehst Du eine idyllische Berglandschaft mit leicht treibendem Wasser. Dieses lässt sich auch verändern, indem Du auf den Reiter Mehr tippst und dort Stimmungsbilder auswählst.

Meditations-App: Screenshots Calm

Im Menü kannst Du unter dem Punkt Meditation ein Thema auswählen: Die Bandbreite reicht von Schlaf, Ängste, Stress bis hin zu Selbstliebe, Innerer Frieder, Persönliche Entwicklung etc. Außerdem gibt es Sessions, die sich speziell an Anfänger oder Fortgeschrittene richten. Daneben bietet Calm unter dem Menüpunkt Schlaf zahlreiche Schlafgeschichten, die sich in die Themen Fiktionale Erzählung, Kinder, Musik, Natur, Nicht-fiktionale Erzählung, Klangwelten und Offline verfügbar gliedern. Natürlich kannst Du Dich auch mit Musik entspannen, indem Du auf den Punkt Menü drückst und je nach Stimmung das passende Lied auswählst. Einziges Manko von Calm ist, dass Du ein kostenpflichtiges Abo für 35,99 Euro abschließen musst, um den vollen Umfang zu nutzen.

Vor- und Nachteile

  • Entspannende Hintergrundbilder
  • Sessions für Anfänger & Fortgeschrittene
  • Schlafgeschichten
  • Voller Umfang nur im kostenpflichtigen Abo

Hier geht’s zu Deiner neuen Meditations-App Calm:

Google Play Button
App Store Button

4. Fazit – Unser Testergebnis

Mit jeder hier vorgestellt Meditations-App bist Du bestens aufgehoben, wenn es darum geht, mit Hilfe Deines Smartphones zu meditieren und zu entspannen. Headspace und Calm schlagen Dir ein sogar Programme vor, das individuell auf Deine Bedürfnisse, Ziele und Interessen zugeschnitten ist. 7Mind Meditation bietet in der Bibliothek zahlreiche Programme, bei denen Du mit Sicherheit das passende für Dich findest. Um erste Erfahrungen mit dem Meditieren zu sammeln, kannst Du alle drei Entspannungs-Apps für ein erstes Testen kostenlos verwenden. Willst Du jedoch vom vollen Umfang profitieren, musst Du kostenpflichtige Abos abschließen.

Apple-Banner
arrow_upward share