Google Play Pass – So funktioniert die Spiele- und App-Flatrate

Nach dem Start in den USA im September 2019 ist der neue Dienst Google Play Pass nun auch in Deutschland verfügbar. Der Service bringt den Zugriff auf zahlreiche Android-Apps und -Spiele in einem Abo-Modell. So musst Du kostenpflichtige Apps nicht mehr einzeln kaufen, sondern greifst im Rahmen einer Flatrate auf die Bezahlangebote zu. Wir erklären Dir, wie Google Play Pass funktioniert, welche Kosten anfallen und was im Angebot enthalten ist.

iOS-Nutzer greifen bereits seit längerem mit Apple Arcade auf ein ähnliches Angebot zu. Während iPhone-Besitzer im Abo-Programm jedoch nur Spieie-Apps erhalten, gibt es bei Google neben unterhaltsamen Zeiträubern auch nützliche Anwendungen in der Flatrate.

Bei Google Play Pass anmelden – So funktioniert’s und das kostet es

Um den Google Play Pass zu buchen, gehe wie folgt vor:

  1. Öffne den Google Play Store auf Deinem Android-Handy.
  2. Tippe auf die drei Balken, um das Einstellungsmenü zu öffnen.
  3. Hier findest Du den Eintrag für den Play-Pass.
  4. Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Dich anzumelden.
  5. Für die Abbuchung wird auf die im Google Play Store eingetragenen Zahlungsmethoden zurückgegriffen.

Im ersten Monat ist der Zugang zum Google Play Pass kostenlos. So schnupperst Du in das Angebot hinein und überprüfst, ob Dich die angebotenen Inhalte überzeugen. Nach Ablauf des Probemonats liegen die monatlichen Kosten bei 4,99 Euro. Eine Kündigung ist jederzeit zum Ablauf eines gebuchten Monats möglich. Entscheidest Du Dich für eine langfristige Nutzung, erhältst Du den Zugang für ein ganzes Jahr zum Preis von einmalig 29.99 Euro (ca. 2,50 Euro im Monat).

Was bringt der Play Pass?

Im Angebot findest Du zahlreiche Spiele-Highlights für Dein Android-Handy. So greifst Du im Abo unter anderem auf Stardew Valley, This War Of Mine, Thimbleweed Park, Game Dev Tycoon oder die Android-Version des RPG-Klassikers Star Wars: Knights Of The Old Republic zu. Daneben sind zahlreiche nützliche Apps, die eigentlich kostenpflichtig sind, enthalten. Der Play Pass bietet zum Beispiel viele Programm zur Foto-Bearbeitung, Medien-Player, Wetter-Apps und weitere Tools.

Das Angebot soll stets aktualisiert werden. So werden neue Apps nach und nach zum Google Play Store hinzugefügt. Gleichzeitig besteht aber ähnlich wie bei Netflix und Co. die Möglichkeit, dass Inhalte aus dem Abo-Programm genommen werden. Eine Liste mit Google-Play-Pass-Inhalten gibt es nicht. Willst Du einen genauen Überblick über das Programm erhalten, musst Du Dich für den kostenlosen Probemonat anmelden. Laut eigenen Angaben sollen bereits über 600 Apps verfügbar sein.


Damit Du Deine App-Sammlung auch mobil genießen kannst, solltest Du einen Handy-Tarif mit viel Datenvolumen haben. Im DEINHANDY-Shop findest Du Allnet-Flats mit viel Datenvolumen bei verschiedenen Mobilfunkanbietern zum kleinen Preis.


Werbeeinblendungen oder zusätzliche In-App gibt es nicht. Im Rahmen der Familienfreigabe greifen bis zu fünf weitere Familienmitglieder auf die Inhalte aus dem Google Play Pass zu.

Lohnt sich der Google Play Pass?

Verbringst Du viel Zeit mit Apps und vor allem Spielen auf Deinem Android-Handy, bekommst Du mit dem Google Play Pass ein üppiges Angebot zum relativ kleinen Preis. Wer zum Beispiel Star Wars: KOTOR oder Thimbleweed Park im Google Play Store für sein Handy kauft, bezahlt jeweils einmalig 9,99 Euro. This War of Mine kostet sogar 11,99 Euro. Allein für diese drei mobilen Spiele-Highlights würde man im Google-Play-Pass-Jahres-Abo weniger bezahlen.

Berücksichtigen solltest Du jedoch, dass Du nur Zugriff auf die Spiele hast, solange das Abo gültig ist. Spielst Du nur ab und an, nutzt auch nur selten Zusatzfunktionen durch Apps oder lässt Dich von Werbeeinblendungen in Anwendungen nicht stören, solltest Du zunächst den Probemonat nutzen, um zu schauen, ob das Play-Pass-Abo sinnvoll für Dich ist.

arrow_upward share