Tinder ohne Facebook nutzen – So funktioniert‘s

Die Dating-App Tinder hilft Dir bei der Suche nach einem romantischen Abenteuer. Um die App zu nutzen, benötigst Du einen Account. Schnell und einfach lässt sich der Zugang bei Tinder mit einem bestehenden Facebook-Login einrichten. Anders als früher lässt sich inzwischen ein Account bei Tinder aber auch ohne Facebook anlegen.

Ist Facebook mit Deinem Dating-Profil verbunden, lassen sich viele Einstellungen und Fotos direkt aus dem sozialen Netzwerk übernehmen. In Facebook ist die Tinder-Verknüpfung nicht sichtbar. Deine Facebook-Freunde sehen also nicht, wenn Du in der Dating-App aktiv bist. Trotzdem möchte nicht jeder sein öffentliches Facebook-Profil mit der Dating-Plattform verbinden.

Anmeldung ohne Facebook-Account

Um Tinder ohne Facebook zu nutzen, steht die Anmeldung per Handynummer zur Auswahl. Hierüber erhältst Du einen Code per SMS für die Verifizierung Deines neuen Tinder-Accounts. So funktioniert die Anmeldung:

  1. Installiere und öffne die Tinder-App auf Deinem Handy.
  2. Wähle im Anmeldefenster die Option Mit Telefonnummer anmelden oder Mit Google anmelden.
  3. Gib Deine Handynummer ein oder wähle das Google-Konto aus, über welches Du Dich bei Tinder einloggen möchtest. Auch beim Login über den Google-Account muss aber eine Telefonnummer angegeben werden.
  4. Gib Deine Handynummer ein.
  5. Du erhältst einen Code per SMS. Gib Deinen Code ein, falls die Anmeldung nicht automatisch durchgeführt wird.
  6. Anschließend meldest Du Dich mit Deiner Google-Mail-Adresse oder einer anderen Mail-Adresse in der Dating-App an.

Über die Mail-Adresse loggst Du Dich zukünftig auf einem neuen Handy mit Deinem bestehenden Tinder-Account ein.

Vorteile und Nachteile

Deine Handynummer ist für keinen Tinder-Nutzer sichtbar. Beachte, dass Tinder das „Facebook Account Kit“ nutzt. Hierbei handelt es sich um einen Anmelde-Service des Social-Media-Giganten. Eine direkte Verbindung zu Deinem Facebook-Profil gibt es nicht, allerdings landen Deine Tinder-Daten trotzdem auf den entsprechenden Servern. Um Tinder etwas anonymer zu nutzen, musst Du eine zusätzliche SIM-Karte mit eigener Rufnummer benutzen. Bei uns findest Du eine Übersicht mit günstigen SIM-only-Tarifen.

Bei der Anmeldung ohne Facebook-Account gibst Du Deine persönlichen Interessen und Freundeslisten nicht an Tinder weiter. Zudem lassen sich so Fotos auf Deinem Profil nutzen, die Du nicht erst bei Facebook hochladen musst.

Tipp: Wir zeigen Dir auch, was die einzelnen Symbole bei Tinder bedeuten.

Nach der Anmeldung gibts Du Deine persönlichen Daten in der Flirt-App an. Beachte dabei, dass sich die Informationen nach der Ersteinrichtung nicht ändern lassen. Hast Du hier falsche Angaben gemacht, musst Du ein komplett neues Tinder-Konto erstellen. Damit die App richtig funktioniert, musst Du den Zugriff auf Deinen Standort freigeben. Schließlich soll Dir der Dienst ja potentielle Flirt-Kandidaten in Deiner Umgebung vorschlagen.

arrow_upward share