Startseite Tag "Mindestvertragslaufzeit – Drum prüfe wer sich ewig bindet"

Mindestvertragslaufzeit – Drum prüfe wer sich ewig bindet

Als Mindestvertragslaufzeit wird die Zeit bezeichnet, innerhalb der ein Vertrag mindestens gültig ist. Meistens sind das 24 Monate oder einen Monat bei SIM-Only-Tarifen. Wenn Du nicht rechtzeitig kündigst, wird der Vertrag entsprechend verlängert.

Mindestvertragslaufzeit – Was ist das?

Wenn Du einen Handy-Vertrag mit Tarif und Smartphone abschließt, läuft der Vertrag meistens für 24 Monate. Du bindest Dich also mindestens zwei Jahre an einen Provider. In den meisten Fällen muss der Vertrag außerdem mindestens drei Monate vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit gekündigt werden. Andernfalls wird er automatisch um ein Jahr verlängert. Alternativ gibt es SIM-Only-Tarife, die Du auch monatlich kündigen kannst. Die sind allerdings etwas teurer als Verträge, die länger laufen.
Wenn Du Deinen Tarif kündigen möchtest, findest Du auf unserer Homepage einen Kündigen-Bereich, bei dem Du Kündigungs-Vordrucke aller bekannten Anbieter findest.

Vergessen zu kündigen – und nun?

Eigentlich kannst Du jetzt nicht mehr viel machen, denn es gibt nur wenige besondere Umstände, die eine vorzeitige Entlassung aus dem Handyvertrag ermöglichen. Dazu zählt etwa eine nicht durchgeführte Rufnummernportierung oder gar der Tod des Vertragsinhabers. Du kannst aber Deinen Vertrag zum nächst möglichen Termin kündigen. Dann kannst So verpasst Du zumindest nicht die 3-monatige Frist.

Mehr zum Thema „Mindestvertragslaufzeit“ erfährst Du in den folgenden Artikeln:

So entsteht ein Handyvertrag

Julian Schulze
0
Jeder hat ihn, jeder braucht ihn: Den Handyvertrag. Aber wie entsteht ein Handyvertag eigentlich? Woraus besteht er und welche Typen gibt es? Wir zeigen Dir, welche Vertragsarten es gibt, und welcher für Dich der richtige ist. Diese Vertragstypen gibt es Smartphones und Mobilfunk sind a... Weiterlesen