Startseite Fun & Style Zubehör & Wearables Smart Glasses: Schöne Aussichten für die neuen Wearables

Smart Glasses: Schöne Aussichten für die neuen Wearables

Smart Glasses - Datenbrillen
0

Die realen und virtuellen Welten verschmelzen miteinander. Smart Glasses – oder umgangssprachlich auch Datenbrillen genannt – sind spätestens seit dem Pokémon Go Hype in der Realität angekommen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Das steckt in der Augmented Reality
  2. Smart Glasses: Funktion und Ausstattung
  3. Die neuesten und besten Smart Glasses
  4. Die junge Historie von Smart Glasses

Seit Anfang des Jahrzehntes gibt es Smart Glasses – als Display mit erweitertem Brillengestell oder als Augmented Reality (oder Mixed Reality), ist sozusagen die erweiterte Realität. Die heutigen Smart Glasses projizieren Informationen ins Sichtfeld des Nutzers und könnten 2020 den Durchbruch als Wearables schaffen. Im Industriefeld ist die Head-Up Technologie bereits weit verbreitet.

Das steckt in der Augmented Reality

Mit Augmented Reality sind Informationen und Anwendungen gemeint, auf die Du mithilfe eines Computers zugreifen kannst. Du nimmst die reale Welt wahr, wirst aber mit weiterem Wissen versorgt, zum Beispiel erhältst Du Hintergrundinformationen bei einer Stadtbesichtigung oder Wegbeschreibungen via GPS.

Das funktioniert alles übers Internet beziehungsweise WLAN. Einmal eingeloggt, kannst Du mit der Brille Fotos machen, Videos drehen, Textnachrichten verschicken oder E-Mails lesen.

Smart Glasses - Datenbrillen Stadtrundgang

Augmented Reality (AR) unterscheidet sich zur Virtual Reality (VR). VR nimmt der Nutzer die reale Umwelt nicht wahr. Der Nutzer kann die digitale 3D-Welt nur mit Hilfsmitteln, wie zum Beispiel einer VR-Brille erleben. Zum AR-Erlebnis wird ein Smartphone, Tablet, Head-Up-Display, Holographie-System oder eine Datenbrille benötigt.

Smart Glasses: Funktion und Ausstattung

Die Brillen sind kleine, leichte, tragbare Computer mit einem transparenten Display für freihändiges Arbeiten. Im Bügel des Gestells ist ein Touchpad integriert. Du steuerst es mit Deiner Stimme, mit Augen- oder Kopfbewegungen. Je nach Ausstattung der Modelle können die Datenbrillen auf das Smartphone oder Notebook zugreifen. Die Geräte fallen sehr unterschiedlich aus, denn diese Bestandteile sind mit Smart Glasses je nach Hersteller möglich:

  • Brillensteg (teilweise ohne Gläser/mit auswechselbaren Gläsern)
  • Projektor
  • Display
  • Prisma
  • Kamera, Kameraauslöser
  • Mikrofon, Knochenschall-Lautsprecher
  • Augensensor
  • Touchpad
  • Mainboard (RAM, Flash-Speicher, Prozessor)
  • Bluetooth, WLAN, USB-Anschluss
  • Akku/Batterien

Die neuesten und besten Smart Glasses

Mittlerweile sehen die aktuellen Datenbrillen stylisch aus. Wir haben die besten Smart Glasses 2019 aufgeschlüsselt.

Bester Overall: Vuzix Blade

Die Vuzix Blades sind vollgepackt mit fortschrittlichen Funktionen und fast identisch mit jeder normalen Brille. Sie sind derzeit die Besten Smart-Brillen auf dem Markt. Sie gilt als erste intelligente Brille, die mit Alexa, dem virtuellen Assistenten von Amazon, geliefert wird. Das US-Startup Vuzix will mit seiner Augmented-Reality-Brille Blade in die Fußstapfen von Google Glass treten.

Beste Fingerfertigkeit: HoloLens 2 von Microsoft

Vier Jahre nach der Vorstellung der ersten HoloLens hat Microsoft auf der MWC 2019 den Nachfolger präsentiert. Und es hat sich gelohnt: Die HoloLens 2 hat eine verbesserte Software und soll mehrere Berufsfelder revolutionieren. Das Fingertracking von AR-Brille Hololens 2 funktioniert geradezu sensationell gut.

Beste Drohnensteuerung: BT-300 FPV von Moverio

Fliegende Drohnen für Freizeitzwecke sind immer beliebter. Das Anschauen von Luftbildern in Echtzeit auf dem winzigen Display des Smartphones macht jedoch überhaupt keinen Spaß. Mit der Brille BT-300 FPV von Moverio siehst Du genau das, was Deine Drohne sieht.

Smart Glasses - Datenbrillen Moverio
Die BT-300 FPV von Moverio.

Am besten für Fitness-Tracking: Vue

Die Fitness-Tracker-Brillen von Vue eignen sich hervorragend, wenn Du täglichen Aktivitäten, Trainingsroutinen und ähnliches im Auge behalten möchten. Sie synchronisieren alle gesundheitsbezogenen Daten mit Begleit-Apps, sodass Du Dein Smartphone nicht immer herausnehmen müssen, um die Details zu erfahren.

Beste Spiegel von Displays: Vufine+

Du musst häufig externe Displays an Geräte wie Laptops und Kameras anschließen, um deren Reichweite und Funktionalität zu erweitern. Vufine+ ändert das und gibt Dir einen gespiegelten Bildschirm direkt vor die Augen.

Datenbrillen - Google Glass Enterprise Edition 2
Die Google Glass Enterprise Edition 2.

Die Beste für Unternehmen: Google Glass Enterprise Edition 2

Im Mai stellte Google die Datenbrille Glass Enterprise Edition 2 vor. Sie soll Unternehmen helfen, Augmented-Reality-Lösungen für Mitarbeiter zu entwickeln. Die Brille hilft Trägern bei der täglichen Arbeit indem Zusatzinformationen gezeigt und beispielsweise Handbücher und Nachschlagewerke verzichtbar gemacht werden. Im Gesundheitswesen können so Ärzte Einblicke in Krankenakten erhalten, während sie vor dem Patienten sitzen.

Die junge Historie von Smart Glasses

Ein früheres bekanntes Beispiel lieferten schon Kampfpiloten. Sie erhielten in ihren Helmen nützliche Informationen über einem Display, während sie auf die normale Umgebung blickten. Google Glass beispielsweise ging hierbei einen Schritt weiter, indem die Informationen mit realen Objekten verknüpft und eingeblendet wurden.

Die bekanntesten Smart Glasses

  • 2013: Google Glass von Google LLC
  • 2015: Microsoft HoloLens von Microsoft
  • 2016: Snap Spectacles von Snap Inc.
  • 2017: AR-Cardboard von Aryzon[24]
  • 2018: Magic Leap One von Magic Leap, Intel Vaunt von Intel
  • EyeTap von Steve Mann

Google war Vorreiter und arbeitete als erstes Unternehmen ab zirka 2010 daran, massentaugliche Datenbrillen auf den Markt zu bringen. Der Internet-Riese präsentierte sein Produkt bereits 2012, und ab Mitte April 2014 waren in den USA einige Tausend Google Glass-Geräte als Testversion zu bestellen. Träger sollten den sozialen Aspekt und die Umwelt beurteilen. Bereits 2015 stellte der Hersteller den Verkauf jedoch ein.

Technischen Mängel und zuletzt die Fragen des Datenschutzes sorgten dafür, dass Google 2015 sich aus dem Markt zurückzog. Googles Finanzvorstand Patrick Pichette nannte die Datenbrille einen „Flop“, denn die Erwartungen wurden nicht erfüllt. Ende 2018/2019 müssen ODG, Meta und Blippar die Herstellung einstellen. Doch das ist nicht das Aus der Datenbrille.

Smart Glasses - Datenbrillen

Google und andere Hersteller ließen sich von der Entwicklung jedoch nicht abhalten. Viele Unternehmen wagen es weiter und arbeiten an einer vielversprechenden Zukunft der Datenbrillen. Im Mai 2019 springt Google mit der Enterprise Edition 2 wieder auf den Smart-Glasses-Zug und hat die Entwicklung nicht verschlafen.

In der Augmented Reality ist in der Spielszene und in der Industrie bereits angekommen. Die Entwicklung läuft zügig weiter: Es gibt mittlerweile AR Spiele, Einrichtungsplaner, Navigations-Apps, Werkstattanleitungen und vieles mehr.

Samsung-Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.