Samsung Galaxy Z Flip: Wie wasserdicht ist das Falt-Handy?

Neben den Samsung-Galaxy-S20-Modellen hat Samsung mit dem Galaxy Z Flip auch ein neues Falt-Handy im Frühjahr 2020 vorgestellt. Damit Dein teures Gerät keinen Wasserschaden erleidet, solltest Du wissen, wie wasserdicht das klappbare Smartphone ist.

Die Wasserdichtigkeit bei Smartphones wird per IP-Schutzklasse angegeben. Daneben gibt der Wert den Staubschutz eines Geräts an. Wie sieht es beim Samsung Galaxy Z Flip aus?

Ist das Samsung Galaxy Z Flip wasserdicht?

Das faltbare Samsung Galaxy Z Flip verfügt über keine IP-Zertifizierung.

Somit fehlt beim faltbaren Handy ein Schutz, den zum Beispiel die Samsung-Galaxy-S20-Modelle haben. Diese sind mit der Schutzklasse IP68 zertifiziert. Der Wert gibt an, dass das Handy bis zu 30 Minuten Untertauchen in 1,5 Metern Tiefe übersteht. Das Galaxy Z Flip ist nicht zertifiziert. Im Alltag erfordert das Galaxy Z Flip also mehr Sorgfalt, um einen Wasserschaden zu vermeiden. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Handy schon beim ersten Wasserkontakt gefährdet ist. Den einen oder anderen Regentropfen hält das Gerät aus, bei starken Regenschauern solltest Du aber lieber zunächst das Trockene suchen, bevor Du das Galaxy Z Flip in die Hand nimmst. Selfies und Fotos unter Wasser vermeidest Du.

Samsung Galaxy Z Flip: Keine IP-Zertifizierung

Mit der fehlenden IP-Zertifizierung gibt es auch keinen ausgewiesenen Staubschutz. Das Gehäuse soll zwar grobe Partikel abwehren, dennoch solltest Du das Galaxy Z Flip nicht in staubigen Ecken lagern oder unachtsam am Strand verwenden.

Möchtest Du Dein Samsung Galaxy Z Flip lange genießen, empfiehlt sich der Einsatz einer staub- und wassergeschützten Handyhülle.

Bei uns findest Du aktuelle Angebote zum Samsung Galaxy Z Flip mit Vertrag im Überblick.

Wir zeigen Dir, wie sich das Galaxy Z Flip im Vergleich zum Samsung Galaxy Fold schlägt. Daneben gibt es bei uns erste Hilfe, falls Dein Handy doch ins Wasser gefallen ist.  

arrow_upward share