Samsung Galaxy Z Flip: Welche SIM-Karte wird benötigt?

Mit dem Samsung Galaxy Z Flip möchte Samsung für ein Revival der Klapp-Handys sorgen. Falls Du planst, Dir das Falt-Smartphone zuzulegen, stellst Du Dir vielleicht die Frage, welche SIM-Karte in das Samsung Galaxy Z Flip eingelegt wird.

Das Samsung Galaxy Z Flip arbeitet genauso wie die neue Flaggschiff-Reihe rund um das Samsung Galaxy S20 mit einer Nano-SIM-Karte. Es handelt sich um die kleinste der verfügbaren Karten-Größen.

Die richtige SIM-Karte für das Samsung Galaxy Z Flip

Bei einem neuen Mobilfunkvertrag mit Samsung Galaxy Z Flip musst Du Dir keine Gedanken über die passende SIM-Karte machen. Hier erhältst Du direkt das benötigte Zubehör. Lediglich, wenn Du ein gebrauchtes Handy kaufst oder das Gerät mit SIM-Only-Tarif nutzen willst, solltest Du die passende Karte parat haben. Ist dies nicht der Fall, zeigen wir Dir anderer Stelle, wie Du eine zu große Karte zurechtschneidest.

Anders als beim Samsung Galaxy S20 und seinen Schwester-Modellen lassen sich beim Samsung Galaxy Z Flip nicht zwei SIM-Karten einlegen. Es gibt nur einen Schacht. Auf Dual-SIM-Funktionen musst Du dennoch nicht verzichten. Das Klapp-Smartphone verfügt über eine eSIM. Hierfür benötigst Du jedoch einen entsprechenden Tarif.

Samsung Galaxy Z Flip: Dual-SIM mit eSIM

Nutzt Du das Samsung Galaxy Z Flip parallel mit eSIM und Nano-SIM, bist Du zum Beispiel sowohl mit Deiner Arbeits- als auch Privatnummer auf dem Gerät erreichbar. Alternativ verwendest Du die zweite SIM für einen reinen Datentarif, um das mobile Datenvolumen aufzustocken.

Neben dem fehlenden Slot muss das Samsung Galaxy Z Flip auch im Hinblick auf die Netztechnik gegenüber den neuen Premium-Flaggschiffen zurückstecken. So unterstützt das Falt-Smartphone zwar GSM-, UMTS- und LTE-Netze. Auf einen Support des noch jungen Mobilfunkstandards 5G musst Du jedoch verzichten.

Bei uns findest Du aktuelle Angebote für das Samsung Galaxy Z Flip mit Vertrag.

arrow_upward share