Ein Smartphone im Alter?

Senioren
2

Opa möchte jetzt auch ein Smartphone. Aber welches Gerät ist für jemanden geeignet, der schon mit moderner Technik nur wenig oder nichts am Hut hat? Wir wissen, welche Smartphones infrage kommen und wie sie ganz einfach seniorengerecht werden.

Älteres Paar beim Picknick
Schon lange nicht mehr ungewöhnlich: Viele Senioren nutzen Smartphones.

Smartphones bieten hunderte Funktionen, von denen selbst junge Leute nur einen Bruchteil benutzen. Kein Wunder also, dass vor allem ältere Menschen mit der Fülle an Möglichkeiten überfordert sind. Meist möchten Senioren nur die einfachsten Apps benutzen, mit den Enkeln telefonieren oder eine Geburtstags-SMS an einen Freund verschicken. Senioren und Familienangehörigen ist es vor allem wichtig, im Notfall jemanden erreichen zu können. Damit im Ernstfall auch schnell jemand zur Hilfe gerufen werden kann, sollte das Smartphone leicht zu bedienen und vor allem seniorenfreundlich sein. Anpassungen an körperliche Einschränkungen können helfen. So sollte ein passendes Smartphone zumindest große Schrift und App-Icons sowie eine Anpassung des Tons an Hörschäden bieten.

Senioren mit Smartphone
Mit einem starken Akku ist das Smartphone auch auf Reisen eine echte Bereicherung.

In puncto Hardware sollte beim Kauf auf einen leistungsstarken Akku und ein großes Display mit guter Auflösung geachtet werden. Gut ist es auch, wenn das Gerät stoßfest ist und einen Sturz ohne Probleme übersteht. Hier bieten sich auch  entsprechende Hüllen an. Weniger wichtig sind hingegen ein leistungsstarker Prozessor, großer Arbeitsspeicher und viel Speicherplatz, denn üblicherweise installieren ältere Menschen nur wenige Apps und kommen daher meist mit 8 oder 16 GB aus.

Unsere Empfehlung: Das Gigaset GS270 Plus. Das Top-Gerät von Gigaset ist robust wie einfach zu bedienen und zeichnet sich durch eine lange Akkulaufzeit aus. Gigaset ermöglicht jedem Nutzer individuelle Einstellungen der Lautstärke, wodurch das Gerät aauch für Hörgeräteträger geeignet ist. Auch die Bildschirmhelligkeit und die Reaktion des Displays lassen sich anpassen. Zudem ist das Smartphone schon für einen günstigen Preis zu haben. Bei uns bekommst Du das Gerät für fünf Euro zu vielen Verträgen dazu.

So wird das Smartphone seniorengerecht

Viele Smartphones bekannter Hersteller können an die Bedürfnisse älterer Menschen angepasst werden. Dabei haben Geräte von LG, HTC, Sony und Samsung zahlreiche Einstellungen an Bord, die die Nutzung vereinfachen. So wird häufig ein einfacher Modus mitgeliefert, in dem App-Icons und Schrift größer dargestellt werden. Außerdem erscheint der Bildschirm des Gerätes geordneter. In den Einstellungen können auch Farbanzeige und Ton umgestellt werden. Hier gibt es ein besonders Feature, das vor allem alten Leuten mit Sehschwäche den Alltag erleichtern kann. Wer möchte kann sich den Namen des Anrufers oder angezeigte Texte laut vorlesen lassen. Für Träger eines Hörgeräts sind auch Audio-Balance-Einstellungen vorhanden, die die Anpassung des Tons an jedes Ohr ermöglichen. Wer sich auf den Weg macht, um ein neues Smartphone zu kaufen, sollte gezielt nachfragen, ob Einstellungen wie diese an dem Gerät der Wahl möglich sind.

Senior mit Smartphone
Mit einem Smartphone erschließt sich die Welt der Technik und des Internets auch für Senioren.

Die Alternative: Ein Senioren-Smartphone. Ganz genau an die Bedürfnisse von Senioren angepasst sind die Smartphones des schwedischen Herstellers Doro. Diese Geräte zeichnen sich vor allem durch Notrufknopf und zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten im Bereich Sehen und Hören aus. Damit sind sie perfekt für ältere Nutzer geeignet. Wir konnten das aktuelle Flaggschiff des Konzerns, das Doro Liberto 825 auf der IFA ausprobieren.

Passende Tarife für Senioren

Hier lohnt es sich genau hinzuschauen und abzuwägen, was benötigt wird. Da ältere Menschen in der Regel nur wenig surfen, reicht ein Datenvolumen von einem Gigabyte vollkommen aus. Es gibt auch sehr günstige Prepaid-Tarife, die 500 MB anbieten, was ebenfalls genügen sollte. Hier gilt: je weniger Datenvolumen, desto günstiger der Tarif. Eine SMS- und Allnet-Flatrate sind mittlerweile standardmäßig in den meisten Tarifen enthalten. Wer ein Smartphone im Vertrag kaufen möchte, kann für das Smartphone zum Beispiel einmalig einen Gerätepreis bezahlen und einen sehr günstigen Tarif buchen. Prepaid-Angebote hingegen sind sehr günstig und bieten dem Nutzer eine hohe Flexibilität, da sie meist monatlich kündbar sind und kosten.

Hier bietet sich zum Beispiel der Simply-Tarif LTE 500 an, der für nur 6,49 Euro im Monat eine Internetflatrate mit 500 MB Datenvolumen und eine Allnet- und SMS-Flatrate enthält. Zusätzlich gibt es für alle, die von ihrem alten Vertrag zu Simply wechseln einen Bonus von 15 Euro und eine freie Rufnummernmitnahme.

Bitte nicht zu einfach

Frauen mit Smartphone
Wer im Alter ein Smartphone nutzt, bleibt fit im Kopf.

Wer seinen Großeltern oder Bekannten beim Einrichten des neuen Smartphones helfen möchte, sollte darauf achten, diese mit einzubeziehen und es nicht zu einfach zu machen. Eine Studie des Internationalen Instituts für angewandte Systemanalyse, kurz IIASA, ergab, dass ältere Menschen, die Smartphones und Computer nutzen, fitter im Kopf sind als andere. Im Schnitt macht die Nutzung die Senioren geistig etwa vier bis acht Jahre jünger, wie die Stuidenergebnisse zeigen. Das liege vor allem daran, dass sie sich damit befassen müssten, wie die Technik funktioniert und dabei ihr Gehirn mehr fordern als im Alltag, so die Forscher. Deshalb lohnt es sich für alle, wenn Oma und Opa ihre Smartphones erst einmal selbst ausprobieren und entscheiden, welche Einstellungen sie vornehmen möchten und wozu sie es verwenden wollen.

Unsere besten Angebote von Samsung

Kommentare (2)

    1. Hallo Maximilian,

      wer sich für das Thema Smartphone interessiert, sollte es ausprobieren können – ganz egal in welchem Alter. Nicht nur jüngere Generationen interessieren sich für neue Technik. Besonders wenn die Kinder oder Enkel ein Smartphone haben und benutzen, möchten auch ältere Menschen Technik nutzen. Allerdings sind schnelle Geräte mit hunderten Zusatzfunktionen besonders für Einsteiger eine große Herausforderung. Kein Wunder also, dass Hersteller wie Doro entsprechende Modelle für technikinteressierte Senioren entwickeln.

      Beste Grüße
      Dein Team von DEINHANDY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.