Startseite Ratgeber Handy Reparatur vermeiden: 7 Tipps wie Dein Smartphone lange einsatzfähig bleibt

Handy Reparatur vermeiden: 7 Tipps wie Dein Smartphone lange einsatzfähig bleibt

Handy Reparatur
0

Staub, Sand, Flüssigkeiten und hohe bzw. niedrige Temperaturen sind für Dein Smartphone schädlich. Keine Updates zu installieren und Sicherheitseinstellungen zu ignorieren aber genauso. Du kannst eine Handy Reparatur auch selbst ausführen, wenn der Schaden nicht zu groß ist. Sollte Dein Smartphone aber zu stark beschädigt sein, muss Du es zum Fachmann bringen. Wir haben für Dich 7 Tipps zusammengefasst, wie Du lange Freude an Deinem Gerät haben kannst.

1. Wasserschaden

Nicht nur Flüssigkeiten beschädigen Dein Smartphone und sorgen für einen Wasserschaden, auch die Luftfeuchtigkeit (z.B. im Badezimmer) ist nicht gut für das Gerät. Wenn Dir Limonade hineingelaufen ist, wird diese die Elektronik im Innern verkleben. Auch starkes Schwitzen kann Dein Smartphone zerstören: durch die Mineralien des Schweißes.

Wenn Dir Dein Handy ins Wasser gefallen ist, nimm es schnell heraus und entferne den Akku. So vermeidest Du einen Kurzschluss. Beim iPhone ist dies aber nicht möglich, weil der Akku sich nicht entnehmen lässt. Entferne nun die Speicherkarte und die SIM. Es ist wichtig, dass das Gerät trocknet und keine keine Feuchtigkeit mehr zurückbleibt. Dieser Schaden ist von der Garantie ausgeschlossen.

Wenn Flüssigkeiten in Dein iPhone gelaufen sind, muss Du einen Fachmann aufsuchen. Es ist sinnlos, es zu öffnen. Denn der Akku kann nicht entnommen werden. In diesem Fall musst Du die Reparatur einem Fachmann überlassen.

Handy Reparatur selbst ausführen

Nach einem Wasserschaden musst Du alle Teile des Smartphones entnehmen und gewissenhaft mit einem Baumwolltuch oder Küchenpapier trocken reiben. Achte darauf, dass keine Fusseln zurückbleiben. Dann lässt Du das Gehäuse trocknen: am besten ein oder zwei Tage.

Lege es in einen verschließbaren Behälter mit trockenen Reiskörnern. Achte darauf, dass es vollständig vom Reis bedeckt ist. Die Feuchtigkeit wird durch den Reis aus dem Gerät gezogen. Verschließe den Behälter luftdicht und lasse Dein Smartphone zwei bis drei Tage darin trocknen. Erst dann solltest Du es wieder einschalten. Es kommt vor, dass es zunächst einsatzfähig ist, dann aber den Dienst verweigert. 

2. Schäden durch Hitze, Kälte und Kondenswasser


Wenn Dein Smartphone im Hochsommer zu lange in der Sonne liegt, hat das negative Auswirkungen auf den Akku. Durch die Hitze ist der Akku viel schneller entladen und auch rascher defekt. Die Hitze schädigt auch das Gehäuse sowie Display und der Kunststoff verformt sich.

Wenn Dein Smartphone trotzdem einige Zeit in der Hitze gelegen hat, sorge dafür, dass es ganz langsam abkühlen kann. Lege es aber auf keinen Fall in den Kühlschrank: durch die  Temperaturunterschiede kann sich im Innern Wasser bilden, das zu Schäden führen kann.

Genau wie Hitze, sind auch niedrige Temperaturen schädlich für Dein Smartphone. So  verringert sich etwa die Reaktionszeit des Displays. Bei Kälte wird außerdem die Leistung des Akkus schnell deutlich schwächer

Um Dein Smartphone vor Hitze oder Kälte zu schützen, trage es grundsätzlich in der Jackeninnentasche und vermeide Außentaschen. Wenn Du bei Minustemperaturen im Freien warst und Dein Handy aufladen willst, warte einige Minuten, damit es etwas aufwärmen kann.

3. Vermeide im Urlaub Sand im Smartphone  

Es ist zwar nachvollziehbar, dass Du auch im Urlaub am Strand Dein Smartphone dabei hast. Aber Vorsicht: Ganz schnell liegt es im heißen Sand und verschmutzt. Wenn dann auch noch Sand in die Anschluss-Öffnungen gelangt, kann das die Funktionsfähigkeit beeinträchtigen. Außerdem kann das Display verkratzen und Schäden im Gehäuse können entstehen. Du kannst mit einem dünnen Pinsel den Sand vorsichtig vom Display entfernen. Wenn Sand in die Lautsprecher eindringt und das Gerät nur noch eingeschränkt funktioniert, muss Du es zur Werkstatt bringen. Auf gar keinen Fall solltest es selbst öffnen. Dann wird der Hersteller die Garantie verweigern.

4. Säubere Dein Handy regelmäßig   

Durch den täglichen Gebrauch wird Dein Handy verunreinigt. Vermeide eine fettige oder staubige Oberfläche, indem Du es regelmäßig reinigst. Wenn Du dies unterlässt, kann der Schmutz immer tiefer in das Gerät dringen. Dann kann es zu Problemen mit den Kontakten kommen und Dein Smartphone funktioniert nicht mehr zuverlässig.

5. Halte Dein Smartphone durch Updates auf dem neuesten Stand   

Grundsätzlich solltest Du Dein Smartphone immer up to date halten: indem Du verfügbare Updates installierst. So verhinderst Du Viren, die Sicherheitslücken ausnutzen. Achte auch darauf, Dein Betriebssystem immer aktuell zu halten. Wenn Updates zur Verfügung stehen, nutze sie auch. Stelle Dein Gerät so ein, dass Apps dies auch tun.

6. Verwende nur den Play Store / App Store

Wenn Du Dir Apps downloaden möchtest, tue dies nur über den Play Store oder App Store. Viren und schädliche Software hast Du Dir auf nicht offiziellen Websites schnell eingefangen. Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, richte Dein Smartphone so ein, dass Apps von einer unbekannten Quelle nicht installiert werden können.

Handy selbst reparieren, durch Pflege ist es lange einsatzfähig
Mit einfachen Mitteln kannst Du Dein Handy auch selbst reparieren.

7. Sorge für gute Verschlüsselung  

Wenn eine fremde Person in den Besitz Deines Smartphones kommt, muss die Verschlüsselung aktiv werden und es unbefugten unmöglich machen, sensible Daten zu lesen. Im offenen WLAN musst Du aufpassen: Es ist leicht und einfach, Dich dann zu überwachen. Tätige hier niemals Bankgeschäfte. Wenn nach Passwörtern gefragt wird, die Du normalerweise nicht eingeben musst, sollten Deine „Alarmglocken“ klingeln. Wenn Du Opfer eines Diebstahls geworden bist, hilft Dir die Ortung. Außerdem kannst Du sämtliche Daten auch aus großer Entfernung löschen, falls dies notwendig ist. Dazu musst Du allerdings zuvor die Funktion eingeschaltet haben und die entsprechende Standortermittlung erlauben. 

Umweltschutz mit DEINHADNY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.