Startseite Ratgeber DEINHANDY History: HTC Dream war das erste Android-Smartphone

DEINHANDY History: HTC Dream war das erste Android-Smartphone

HTC Dream
0

Wer hätte vermutet, dass ausgerechnet HTC das erste Handy mit dem von Google bereitgestellten Betriebssystem Android auf den Markt brachte. Ab Herbst 2008 wurde das HTC Dream, oder auch T-Mobile G1 in den USA und Großbritannien vertrieben.

Mit vereinten Kräften

Das taiwanische Unternehmen beschäftigt sich bereits seit seiner Gründung 1997 mit der Herstellung und Entwicklung von Geräten, die Mobiltelefone und Computer miteinander vereinen, und war einer der Pioniere auf dem Gebiet der sogenannten Handhelds. Zunächst brachte HTC Geräte mit Windows auf den Markt.

Google gründete im Jahr 2007 mit 33 anderen Unternehmen die Open Handset Alliance. Innerhalb dieser Allianz stellt Google seither das 2005 gekaufte Android zur Verfügung, das Unternehmen als Betriebssystem ihrer Smartphones nutzen. Zu den Gründungsmitgliedern zählen Netzbetreiber wie T-Mobile, Chipproduzenten wie Intel und Qualcomm und Gerätehersteller wie Samsung, LG, Motorola und eben auch HTC.

T-Mobile G1 alias HTC Dream ist das erste Android-Smartphone

Das T-Mobile G1 gab es ausschließlich mit SIM-Lock des Namensgebers. 2009 war das HTC Dream zwar ohne SIM-Lock, aber nur über T-Mobile auf dem deutschen Markt verfügbar. Die weltweite Industrievereinigung der GSM-Mobilvertretung (GSMA) zeichnete HTC seinerzeit als besten Gerätehersteller aus.

Was konnte das HTC Dream?

Das HTC Dream war mit nur 3,2 Zoll nach heutigen Maßstäben recht klein. Das 320×480 Pixel auflösende Display konnte seitlich verschoben werden, sodass eine vollwertige Quertz-Tastatur zum Vorschein kam. Das Smartphone hatte eine Kamera mit 3 Megapixel und Autofokus.

Der Speicherplatz war mit niedlichen 256 MB bemessen und bot 192 MB RAM. Installiert war Android-Version 1.6 (Donut). Google Kalender, Google Mail und Android Market (heute Google Play Store) standen schon zur Verfügung. Ortung über GPS war ebenso möglich, denn ursprünglich sollte Android als Navigationssoftware zum Einsatz kommen.

Android Donut

HTC hat heute natürlich mehr zu bieten: Im aktuellen Flaggschiff U11 steckt nicht nur neuste Technik, der innovative Edge Sense, mit dem Du Apps lediglich durch Drücken auf der Seite öffnest, wurde eigens von HTC entwickelt.

Vor einer Woche, wir berichteten, bestätigte Google, die Mobilsparte von HTC übernommen zu haben. Der Suchmaschinen-Riese kaufte den Teil, der Googles Pixel-Smartphones entwickelt und produziert. Beide Unternehmen sind seit des HTC Dream ein untrennbares Team.

HTC U Ultra HTC U Play

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.