Startseite Ratgeber Beste Smartphone-Kamera: Sechs Handys mit guter Kamera

Beste Smartphone-Kamera: Sechs Handys mit guter Kamera

Beste Smartphone-Kamera 2018 - iPhone X, Galaxy S9+ und P20 Pro
6

Die Smartphone-Fotografie hat 2018 einen großen Sprung gemacht. Wir präsentieren Dir sechs Handys mit guter Kamera. In unserem Foto-Vergleich treten das iPhone X, das Huawei P20 Pro und das Samsung Galaxy S9+ an und zeigen welches die beste Smartphone-Kamera hat.

Unter Hobbyfotografen hat das Smartphone die klassische Kamera abgelöst. Das ist nicht verwunderlich, da viele Modelle qualitativ schon mit Einsteiger-Spiegelreflexkameras mithalten. Aber wie ist das möglich? – In Sachen Hardware stößt die Smartphone-Kamera aufgrund ihrer geringen Größe an physikalische Grenzen. Allerdings ist die Software mittlerweile so fortschrittlich, dass sie diese Probleme mühelos ausgleicht. Seit 2018 spielt die Foto-KI dabei eine wichtige Rolle. Das Huawei Mate 20 Pro oder das Samsung Galaxy S9+ gehören dank der intelligenten Bildbearbeitung zu den besten Kamera-Smartphones.

Die sechs besten Smartphone-Kameras

Es gibt haufenweise Handys mit guten Kameras. Um nur ein paar von ihnen zu nennen: Sony Xperia XZ3, Google Pixel 2, OnePlus 6T, Samsung Note 9, iPhone XR, LG V30… – eine vollständige Liste würde Seiten füllen. Wirklich interessant, ist welches die beste Smartphone-Kamera hat. Um diese zu finden, haben wir die Auswahl auf sechs Smartphones begrenzt: Samsung Galaxy S9+, iPhone X, iPhone Xs Max, Google Pixel 3 XL, Huawei P20 Pro und Huawei Mate 20 Pro.

Samsung Galaxy S9+ mit verstellbarer Blende

Samsung Galaxy S9+

Das Samsung Galaxy S9+ ist wie fast alle modernen Flaggschiffe mit einer Dual-Kamera ausgestattet. Die obere Weitwinkelkamera löst in 12 Megapixel auf und ist mit einer verstellbaren Blende ausgestattet, die automatisch zwischen f/1.5 und f/2.4 wechselt. Die untere Telekamera löst ebenfalls in 12 Megapixel auf, hat aber nur eine einfache f/2.4-Blende.

Bei Videoaufnahmen löst das Galaxy S9+ in maximal UHD 4K (3840 x 2160 Pixel) bei 60 fps auf. Eine neue Slow-Motion-Funktion ermöglicht kurze Aufnahmen mit bis zu 960 fps. Dabei schrumpft die maximale Auflösung allerdings auf HD-Niveau. Außerdem ist die Kamera des S9+ mit einem optischen Bildstabilisator und einem LED-Blitzlicht ausgestattet.

iPhone X mit Portraitmodus

iPhone XDas iPhone X ist mit einer Dual-Kamera mit Weitwinkel- und Telesensor ausgestattet, die beide jeweils in 12 Megapixel auflösen. Die Weitwinkelkamera ist mit einer f/1.8- Blende und die Telekamera mit einer f/2.4-Blende ausgestattet. Dazu gibt es zwei optische Bildstabilisatoren und einen Multicolor-LED-Blitz.

Videoaufnahmen schießt das iPhone X maximal in UHD 4K bei 60 fps. Es gibt auch eine Slow Motion-Funktion, die 240 fps in Full HD aufnimmt. Der Porträtmodus ist ein tolles Feature für detailreiche Porträts. Er ist so gut, dass Du für Dein Passbild nie mehr ins Fotostudio musst.

iPhone Xs Max: Schnellste Foto-KI der Welt

iPhone Xs MaxVon der technischen Aufstellung hat sich beim iPhone Xs Max im Vergleich zum Vorgänger nichts verändert. Die 12 Megapixel Dual‑Kamera ist mit einem Weitwinkel- und Teleobjektiv ausgestattet. Das Weitwinkelobjektiv ist mit einer f/1.8-Blende und das Teleobjektiv mit einer f/2.4 Blende ausgestattet.

Die Foto-App ist dank der schnellen KI-Rechenleistung des neuen A12 Bionic Chips in der Lage Fotos schon vor dem Auslösen zu analysieren und anzupassen. Gesichtserkennung, Tiefen-Kartierung, die semantische Zuordnung des Motivs und vieles mehr, werden innerhalb von Sekunden erkannt und voreingestellt. Apple gibt an, in den schnellsten Fotoassistenten der Welt zu haben.

Google Pixel 3 XL: Verlustfreies Zoomen

Google Pixel 3 XL

Das Google Pixel 3 XL wiedersetzt sich dem Trend zur Mehrfach-Linse. Es ist mit einer klassischen 12-Megapixel-Mono-Kamera mit f/1.8-Blende ausgestattet. Dazu kommen eine optische und eine elektronische Bildstabilisierung, ein Autofokus und eine Dual-Pixel-Phasenerkennung. Der Super-Resolution-Zoom ermöglicht verlustfreies Heranzoomen.

Videos nimmt das Google Pixel 3 XL maximal in Full HD bei 120 fps auf. 4K-Videos schafft es nur bei 30 fps. Die trendigen AR-Funktionen fehlen natürlich auch nicht in Googles Foto-App.

Huawei P20 Pro mit erster Triple-Kamera

Huawei P20 Pro

Das Huawei P20 Pro war das erste Smartphone mit Triple-Kamera. Sie setzt sich aus einem 40-Megapixel-RGB-Sensor mit f/1.8-Blende, einem 20-Megapixel-Monochrom-Sensor mit f/1.6-Blende und einen weiteren 8-Megapixel-RGB-Sensor mit f/2.4-Blende zusammen. Diese Kombination gibt der Smartphone-Kamera ein großes Spektrum an Einstellungen und ermöglicht einen verlustfreien fünffach Hybrid-Zoom.

Videos löst das Huawei P20 Pro wie auch die anderen beiden Smartphones in maximal UHD 4K bei 60 fps auf. Wie das Galaxy S9+, hat auch das P20 Pro dazu eine Slow Motion-Funktion, die bei 960 fps in HD aufnimmt. Zur sonstigen Ausstattung gehören ein Duo-Tone-LED-Blitz und ein AIS-Bildstabilisator.

Huawei Mate 20 Pro: Der Low-Light-König

Huawei Mate 20 Pro

Mit dem Huawei Mate 20 Pro geht die marktverändernde Tripple-Kamera in die zweite Runde. Die ist optisch besser positioniert und technisch neu aufgestellt. Die Kamera setzt sich nun aus einem 40-MP-RGB-Sensor mit f/1.8-Blende, 20-MP-Weitwinkel-Sensor mit f/2.2-Blende und 8-MP-RGB-Sensor mit f/2.4-Blende zusammen. Huawei verzichtet also auf den Monochrom-Sensor.

Die Kamera-KI des Huawei Mate 20 Pro wurde ebenfalls weiterentwickelt. Im neuen Nachtmodus sorgt sie zum Beispiel dafür, dass Du selbst bei Nacht noch kontrastreiche, rauschfreie Fotos schießt. Auch im Videomodus unterstützt die KI mit beeindruckenden Effekten. So kann zum Beispiel der nicht im Fokus stehende Hintergrund in Echtzeit ausgegraut werden, um das gefilmte Objekt in den Vordergrund zu rücken.

Fotovergleich – Galaxy S9+ vs. iPhone X vs. P20 Pro

Im Fotovergleich zeigen wir, welche die beste Smartphone-Kamera ist. Hier messen sich das Galaxy S9+, das iPhone X und das P20 Pro in vier Disziplinen: Farben, Makroaufnahme, Details und Low Light. Um faire Bedingungen zu schaffen, wurden alle Fotos mit dem voreingestellten Automatikmodus des jeweiligen Smartphones geschossen.

Farben

Farbvergleich P20 Pro, iPhone X, S9+

Gleich das erste Bild zeigt deutliche Unterschiede bei den Smartphone-Kameras. Die Farbdarstellung des P20 Pro und Galaxy S9+ liegt nahe beieinander. Im Vergleich zum iPhone X erkennen wir jedoch einen klaren Unterschied. Besonders deutlich wird dies beim Betrachten der roten Wolle. Das Galaxy S9+ und das P20 Pro versuchen mit knalligen Farben zu beeindrucken. Die rote Wolle wirkt dabei aber unnatürlich und verliert besonders beim S9+ an Schärfe. Bei den anderen Fotos sind einzelne Wollfäden zu erkennen. Der erste Platz des Farbvergleiches geht damit an das iPhone X, der zweite an das P20 Pro und der dritte an das Galaxy S9+.

Makroaufnahmen

Makroaufnahme Vergleich P20 Pro, iPhone X, S9+

Alle drei Smartphone-Kameras schießen scharfe, detailreiche Makroaufnahmen. Erkennbare Unterschiede gibt es bei der Darstellung der Tiefenunschärfe. Das P20 Pro lässt den Hintergrund viel deutlicher verschwimmen als das iPhone X und das Galaxy S9+. Das Motiv rückt stärker in den Fokus, sieht dadurch aber unnatürlich aus. Im Gesamtvergleich sehen wir das Galaxy S9+ diesmal vorne. Das iPhone X belegt knapp Platz zwei und das Huawei P20 Pro Platz drei.

Details

Detailvergleich P20 Pro, iPhone X, S9+

Beim Detail-Vergleich wird es noch enger. Beim P20 Pro sind die Adern auf den Blättern deutlicher hervorgehoben als beim Galaxy S9+. Beim iPhone X sind sie noch schlechter zu erkennen, dazu wirken selbst die Blätter an einigen Stellen etwas unscharf. Damit steht die Endplatzierung fest: 1. P20 Pro, 2. Galaxy S9+ und 3. iPhone X.

Low Light

Low-Light-Vergleich P20 Pro, iPhone X, S9+

Der letzte Fotovergleich zeigt wie gut die Smartphone-Kameras bei schlechten Lichtbedingungen funktionieren. Hier ist das Ergebnis recht eindeutig. Das P20 Pro wird kaum durch das schwache Licht beeinträchtigt. Beim Galaxy S9+ und iPhone X wirken die Konturen schwammiger. Beim S9+ ist jedoch weniger Bildrauschen zu sehen als beim iPhone X. Das P20 Pro gewinnt also den Low-Light-Vergleich. Der zweite Platz geht an das S9+ und der dritte an das iPhone X.

Testfazit – Die beste Smartphone-Kamera

Die Würfel sind gefallen! Zählt man die Punkte zusammen, setzt sich Huawei P20 Pro im Fotovergleich haarscharf gegen die Konkurrenz durch und wird von uns zur besten Smartphone-Kamera 2018 gekürt. Den zweiten Platz belegt das Samsung Galaxy S9+, das im Farbvergleich schwächelte. Das iPhone X landet am Ende knapp auf Platz drei, weil es vor allem bei der Low-Light-Performance schlechter abschnitt. Die Endplatzierung fällt allerdings so knapp aus, dass wir ruhigen Gewissens alle drei als die besten Smartphones für Fotos empfehlen können.

Huawei Mate 20 (Pro)

Kommentare (6)

  1. Lol wie die Eierphone Kunden am nörgeln sind XD Seht es einfach ein das Huawei und Samsung bessere Kameras verbauen 🙂 Das einzige was am Eierphone besser ist bleibt der CPU…..

  2. Also, da muss ich meinen Vorrednern ganz klar Recht geben. Ich wollte es nicht so krass ausdrücken, aber dieser Test ist wirklich vollkommen wertlos. Ok, man kann das Huawei und das Samsung vergleiche, da dieselben Ausschnitte, aber das iPhone kann man mit diesen Bildern überhaupt nicht zum Vergleich hinzuziehen.
    Es wirkt tatsächlich etwas lächerlich und peinlich.

  3. Haha dieser vergleich ist wirklich der letzte Witz. Sorry, aber so schlechte vergleichsaufnahmen… versucht es doch nächstes mal mit Bildbearbeitungsprogrammen. Vieleicht merkt es dann ja keiner. Echt traurig…

  4. Hallo Thomas,
    vielen Dank für Dein ehrliches Feedback. Wir gehen unvoreingenommen an die Tests heran, da wir unseren Lesern einen Mehrwert bieten wollen. Die Tests sollen unseren Lesern zur Orientierung dienen und unabhängig informieren. Solltest Du weitere Fragen haben, kannst Du dich jederzeit bei uns melden.
    Liebe Grüße
    Dein Team von DEINHANDY.

    1. WAS????
      Unvoreingenommen und dann solche Vergleichsbilder? Diese Antwort kann ich ja nicht ernst nehmen!
      Das ist ja in etwa gleich wie ich bei einem Autovergleich bei zwei Modellen die Räder vergleiche und bei einem das Lenkrad.
      Für mich und alle andern ausser euch müssten alle Bilder das selbe Motiv haben um es vergleichen zu können.
      Aber was solls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.