Startseite Ratgeber Wechsel von iOS zu Android

Wechsel von iOS zu Android

Daten
1

Du willst von iOS zu Android wechseln, hast aber Angst, dass Deine Daten verloren gehen? Kein Problem! Wir erklären Dir, wie der Umzug leichter wird!

Ein Smartphone-Wechsel ist nie ganz leicht. Selbst wenn Du beim gleichen Betriebssystem bleibst, muss das nicht bedeuten, dass alles glatt läuft. Schwieriger wird es, wenn Du von iOS zu Android wechselst. Doch mit ein wenig Knowhow und den richtigen Programmen, wird der Wechsel kinderleicht. Wir erklären Euch wie es geht!

Vorbereitung ist alles

Daten vom Smartphone auf den PC übertragen
Viele Daten müssen über einen PC auf das neue Smartphone übertragen werden.

Beim Smartphone-Wechsel gilt wie beim Umzug: Man muss nicht jedes eingestaubte Souvenir mitnehmen. Deshalb solltest Du zuerst Deine Daten aussortieren und schauen, welche Fotos, Videos, Chats und Spielstände Du unbedingt mitnehmen möchtest und was getrost gelöscht werden kann. Häufig finden sich viele Apps, Videos und Bilder, die nicht mit auf das neue Smartphone umziehen müssen. Oft sind es Bilder, die Dir im Chat gesendet und dann automatisch heruntergeladen wurden. Durchsuche am besten alle Medien nach Datenmüll. Hast Du das geschafft, kann es auch schon losgehen.

Zuerst: Daten sichern

Der erste Schritt zum Wechsel ist ein sicheres Backup. Schließe dazu Dein iPhone an einen PC an und sichere Deine Daten über iTunes. Ist das nichts für Dich, kannst Du auch die iCloud nutzen. Da alle wichtigen Daten umziehen sollen, ist es wichtig, dass in den Einstellungen alle Daten ausgewählt sind, die in der iCloud abgespeichert werden sollen. Dieses Backup dient Dir als Absicherung, und oft kannst Du Deine Daten auch direkt aus der iCloud auf Dein neues Smartphone laden. Bei neueren Smartphones wie dem Galaxy S7 von Samsung ist die Möglichkeit Daten aus der iCloud zu laden bereits implementiert.

Unerlässlich: Ein Google-Konto

Google-Konto
Ohne Google-Konto kannst Du Android nicht voll nutzen.

Keine Frage: Für den Wechsel zu Android benötigst Du ein Google-Konto. Es lohnt sich, dieses schon auf dem iPhone anzulegen und für die Datenübertragung zu nutzen. Dein neues Google-Konto legst Du hier an. Um die Kontakte, den Kalender und Deine Mails mit auf das neue Smartphone zu nehmen, musst Du Dein neues Google-Konto auf Deinem iPhone hinzufügen und auswählen, welche Daten synchronisiert werden sollen. Das machst Du ganz einfach über die Einstellungen an. Öffne im Einstellungsmenü die Kategorie „Mail, Kontakte, Kalender“ aus und tippe auf „Account hinzufügen“. Wähle Google als Anbieter aus und logge Dich in Deinem neuen Google-Account an. Nun kannst Du direkt auswählen, welche Daten synchronisiert werden dürfen.

Der Clou: Wenn Du alle wichtigen Daten von Deinem iPhone mit dem Google-Konto synchronisierst ist es kein Problem, Kontakte und Co. auf das neue Android-Smartphone zu bekommen. Melde Dich einfach auf dem neuen Gerät an und synchronisiere die Daten des Google-Kontos mit dem Smartphone.

Hilfe steht bereit: Hersteller-Programme zur Datenübertragung

Android ist nicht gleich Android. Die großen Hersteller passen die Software an und liefern ihre Geräte mit einer eigenen Benutzeroberfläche aus. Die Systeme sind sich zwar sehr ähnlich, unterscheiden sich aber in einigen Punkten. Viele Hersteller bieten eigene Programme zum kostenlosen Download an, die den Wechsel enorm erleichtern. So bietet Dir Sony zum Beispiel die App Xperia Transfer an, die auf dem Z5 und den X-Smartphones bereits vorinstalliert ist. Wer sich ein Samsung-Gerät gekauft hat, kann Smartswitch nutzen, HTC-Nutzer bekommen Hilfe vom HTC Sync Manager. Programme wie diese vereinfachen die Datenübertragung und nehmen in der Regel gleich alle Daten mit, die Dir wichtig sind. So ersparst Du Dir das einzelne Übertragen der Kontakte, Songs und Nachrichten. Leider bieten nicht alle Hersteller solche Programme zur Hilfe an. wer ein LG-Smartphone hat die App LG Backup nutzen. Honor und Huawei haben keine eigene Lösung für die Datenübertragung von iOS zu Android parat. Bei Motorola gibt es lediglich ein Programm zum Übertragen der Daten von Android zu Android.

So überträgst Du die Daten auf Dein neues Smartphone

Datenübertragung OTG
Mit einigen Apps kannst Du die Daten direkt vom alten auf das neue Smartphone senden.

Du schließt Dein neues Smartphone an Deinen PC an. Das Backup kannst Du nun direkt auf Dein neues Gerät herunterladen. Überprüfe anschließend, ob alle Daten da sind. Es fehlt noch etwas? Sind es nur wenige Daten, die fehlen, kannst Du sie per Hand übertragen. Sollte es mehr als die Hälfte sein, solltest Du das Backup prüfen und die Übertragung erneut starten. Achtung: Da es sich um zwei verschiedene Systeme handelt, können Apps nicht mitgenommen werden.

Ein Sonderfall sind die Apps von LG und Sony. Hier musst Du die Daten nicht über einen PC übertragen, sondern kannst die Smartphones direkt via OTG-Kabel austauschen. Ein solches Kabel gibt es schon ab 5 Euro zu kaufen.

WhatsApp ist ein Kandidat, der bei einem Smartphone-Wechsel Extra-Aufmerksamkeit benötigt. Denn die Daten sind nicht an Deinen Account gebunden und werden daher nicht automatisch auf das neue Smartphone übertragen. Deine WhatsApp-Chats kannst Du allerdings über Dein Google-Konto sichern und bei der ersten Anmeldung auf dem neuen Smartphone direkt wieder abrufen. Du hast noch kein Google-Konto? Dann solltest Du zuerst eines anlegen. Für die Einrichtung Deines neuen Android-Smartphones benötigst Du es sowieso.

So sicherst Du die Daten:

  1. Öffne WhatsApp auf Deinem Smartphone.
  2. Tippe auf die drei Punkte am rechten oberen Bildschirmrand.
  3. Wähle Einstellungen und dann Chats.
  4. Tippe auf Chat-Backup und dann auf sichern.

Hast Du automatische Backups eingestellt, sollte eine Sicherung in regelmäßigen Abständen stattfinden. Meldest Du Dich nun auf Deinem neuen Handy mit dem alten Account an, kannst Du die Daten direkt aus der Google-Cloud herunterladen.

Alternative: Syncios

Eine gute Alternative ist auch die kostenlose Software Syncios. Für den heute eher seltenen Fall, dass der Hersteller Deines neuen Smartphones kein eigenes Programm oder keine eigene App für den Transfer der Daten anbieten, kannst Du auch dieses Programm nutzen. Handelt es sich nur um kleinere Datenmengen, kannst Du diese meist auch per Bluetooth übertragen oder Dir ein geeignetes Kabel zum Verbinden Deiner zwei Smartphones zulegen.

Der Umstieg von iOS auf Android muss nicht schwer sein. Mit den richtigen Programmen lässt sich das Ganze schnell erledigen. Wenn Du noch nach dem richtigen Smartphone für den Wechsel suchst, findest Du dieses natürlich bei uns. Hier geht’s zu unseren besten Angeboten!

Unsere besten Android-Smartphones

Kommentare (1)

  1. Ich hatte als Alternative bereits Syncios verwendet. Es hat seinen Zweck erfuellt. Jedoch habe ich bei meinem Zweithandy auf den kostenlosen Online ApowerManager gesetzt und muss sagen, dass mir diese Anwendung mehr zugesagt hat. Finde Ihn vom Userinterface her freundlicher, abgesehen vom Backup erstellen/Daten aufs Telefon laden und der Verwaltung meiner Daten, kann ich auch meinen Screen spiegeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.