Startseite Ratgeber Erkältungszeit auch für Smartphones

Erkältungszeit auch für Smartphones

Virenschutz
0

Es ist wieder soweit. Der Herbst hat Einzug gehalten. Es regnet, der Wind bläst unaufhaltsam und während wir schon vorsorglich die Zellstofftaschentücher zücken, nehmen wir dies gleichzeitig zum Anlass auch das Smartphone gegen Viren resistent zu machen. Resistenz ist vielleicht zu viel verlangt, doch es gibt Möglichkeiten, die auch das empfindlichste Handy vor einem Befall schützen können.

Virenschutz geht uns alle an

Immer häufiger hören und lesen wir von Viren auf Smartphones. Diese gelangen über MMS, SMS oder Emails auf unser Handy. Auch im Play Store von Google finden Experten immer wieder sogenannte Malware. Denn Apps werden tendenziell geprüft, eine garantierte Sicherheit gibt es jedoch nicht. Selbst als hochsicher angepriesene Systeme wie Apples iOS können von Schadprogrammen befallen werden. Beim iPhone gelang das über einen präparierten Link. In App Stores werden Viren-Scanner in Hülle und Fülle angeboten. Leider handelt es sich meist nicht um Viren-Scanner im eigentlichen Sinne, da diese Programme oft nur App-Berechtigungen überprüfen und nicht nach schadhaften Anwendungen suchen.

Augen auf bei der Appwahl

Damit Dein Smartphone sicher bleibt, solltest Du immer die Quelle einer App überprüfen. Gehört das Entwickler-Team zu einer großen Firma? Existieren andere bekannte Apps der Programmierer? Achte zudem auf eine hohe Downloadrate. Auch Kommentare können ein Indikator sein, aber Vorsicht ist auch hier geboten, denn positives Feedback können sich Betrüger auch kaufen. Gerade bei illegalen Downloads von zahlungspflichtigen Apps finden sich immer wieder schwarze Schafe. Unter Android können Nutzer im Einstellungsmenü Sicherheit angeben, dass sie vor potenziell schädlichen Apps gewarnt werden wollen und auch die Installation von Quellen aus unbekannter Herkunft kann mit einem Häkchen verhindert werden.

Investiere lieber ein paar Euro in eine gute App, anstatt eine illegale, schadhafte Variante aus dem Netz auf Dein Phone zu laden. Diese Apps laufen im Vordergrund meist ganz normal, bedienen sich allerdings an Deinen kompletten Datensatz.

Der Schnupfen hat zugeschlagen

Die effektivste Maßnahme Dein Handy von einem Virus zu kurieren, ist das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen. Ob Dein Smartphone befallen ist, erkennst Du an häufige Werbebanner. Das Handy entwickelt eine Art „Eigenleben“. Apps werden ohne Deine Erlaubnis installiert, Tastatureingaben mitgelesen und Adressbücher kopiert. Egal, welches Smartphone Du besitzt, Du solltest auf jeden Fall Deine Daten sichern.

Bevor Du Dein Handy zurücksetzt, solltest Du unbedingt ein Backup machen, um Daten wie Fotos, Videos und Kontakte zu sichern.

Backup über iCloud
Gehe zu den Einstellungen Deines iPhones und tippe auf iCloud. Über Backup kannst Du direkt ein Backup erstellen. Im Speicher kannst Du dann nachsehen, ob das aktuelle Backup abgeschlossen wurde.

03Je nach iOS-Version kann es kleine Unterschiede geben. Über die Einstellungen gelangst Du zur Menüebene Allgemein. Scrolle ganz nach unten. Dort tippst Du auf den Punkt Zurücksetzen. Je jünger das Betriebssystem, desto mehr Auswahlmöglichkeiten stehen zur Verfügung. Bei einem Verdacht auf Virusbefall solltest Du unbedingt alle Einstellungen zurücksetzen. Ein Backup mittels iCloud solltest Du vorher noch vornehmen, um Deine Daten wie Bilder zu sichern. Dieses Backup kannst Du nach dem Zurücksetzen wieder auf das iPhone spielen.

Wenn das Handy stark befallen ist und nicht mehr auf Anweisungen reagiert, hast Du die Möglichkeit das iPhone über den Recovery Mode wiederherzustellen. Dazu muss das Gerät ausgeschaltet sein und mit dem PC oder Mac verbunden sein. Öffne dann iTunes. Drücke nun so lange den Home-Button des Smartphones bis das iTunes-Logo erscheint und den Wiederherstellungsmodus erkannt hat. Wenn das nicht der Fall sein sollte, wiederholst Du den Vorgang. Nun klickst Du in iTunes auf Wiederherstellen und kannst anschließend Dein iPhone mit dem Backup bespielen.

Je nach Smartphone-Hersteller ist der Weg zum Zurücksetzen ein wenig anders. In jedem Fall musst Du zunächst auf die Einstellungen, dort wirst Du den Punkt Sichern und Zurücksetzen finden. Ein Backup bei Android machst Du am besten über Google Drive.

Backup über Google Drive
Um Deine Fotos und Videos zu sichern, musst Du nur den zu sichernden Ordner im Smartphone anwählen und unten links auf senden tippen und dann weiter auf in Google Drive speichern. Anschließend kannst Du die Bilder auswählen und in einem Ordner Deiner Wahl in Drive abspeichern. Gleiches geht natürlich auch mit Videos oder Deinen Kontakten.

Android hilft beim SchutzDein Smartphone wird sich nach dem Zurücksetzen wieder mit dem Konto verbinden wollen. Nachdem Du ein Backup erstellst hast, kannst Du das Telefon zurücksetzen. Also Achtung: Du solltest Dein Google-Passwort kennen. Vor der mit Android Lollipop eingeführten Device Protection musst Du Dich nicht zwangsläufig mit einem vorigen Konto verbinden.

Bei den meisten Android-Smartphones kann ein sogenannter Factory Reset auch über eine bestimmte Tastenkombination ausgeführt werden. Dazu muss das Handy zunächst ausgeschaltet werden. Mit der Kombination aus der Lauter-Taste, der On/Off-Taste und den Home-Button gelangst Du in den Recovery Mode. Mittels der Lauter/Leiser-Tasten, kannst Du Dich durch das Menü manövrieren, bis Du zur Auswahl wipe data/ factory reset gelangst. Diese musst Du nur noch anwählen und Dein Smartphone wird in den Werkszustand gesetzt.

Das Zurücksetzen des Smartphones kann bis zu 20 Minuten dauern. Dabei kommt es auch vor, dass sich die Geräte immer wieder neu starten. Aber keine Panik – lasse das Smartphone in Ruhe arbeiten. Am besten ist es, wenn Du es dabei mit dem nötigen Strom versorgst.

Schnupfen

Nach dem Schnupfen ist vor dem Schnupfen

Um Dein Smartphone nicht unnötig oft in den Werkszustand zu versetzten, solltest Du Deinen Blick vermehrt auf Deinen Umgang mit dem Smartphone wenden.

  • Achte auf die Herkunft einer App
  • Klicke nicht unbedacht auf Werbung
  • Öffne niemals Email- oder SMS-Anhänge unbekannter Herkunft

Wenn Du Dich permanent an diese drei Punkte hältst, ist es sehr wahrscheinlich, dass Dein Smartphone lange gesund und munter bleibt.

Unsere besten Tarife und Smartphones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.