Startseite Ratgeber Urlaub mit Handy: So machst Du Dein Smartphone reisefertig

Urlaub mit Handy: So machst Du Dein Smartphone reisefertig

Frau sitzt am Strand mit Smartphone.
0

Urlaub mit Handy ist spätestens seit der Abschaffung der Roaming-Gebühren innerhalb der EU eine Selbstverständlichkeit. Digital Detox hin oder her; Grüße per WhatsApp an Freunde und Familie schicken und Selfies am Strand schießen gehört genauso zum Urlaubs-Pflichtprogramm wie Eis essen. Bevor es allerdings losgehen kann, solltest Du nicht nur an Sonnencreme und Badesachen denken, sondern auch Dein Smartphone für die Reise rüsten. Wir verraten Dir, wie Dein Mobilgerät den Sommerurlaub unbeschadet übersteht und welche Vorkehrungen Du treffen solltest.

Das Handy im Urlaub dabei zu haben ist eine praktische Sache, denn es ist nicht nur in Notfällen hilfreich: Aktuelle Modelle ersetzen eine unhandliche Kamera und Spiele-Apps gegen Langeweile am Strand sind immer griffbereit. Aber: Gefahren für Handy-Besitzer lauern auf Reisen an jeder Ecke: Nicht nur Sonne, Strand und Meer sind eine Strapaze für die Hardware – Diebstahl und horrende Roaming-Gebühren außerhalb der EU können den Spaß an der entspanntesten Zeit des Jahres verderben.

Handy für den Urlaub versichern? Auf jeden Fall!

Urlaub mit Handy: Urlaubs-Utensilien
Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete: Nicht nur der Koffer muss gepackt werden, auch das Handy muss reisefertig sein.

Das Urlaubs-Fiasko schlechthin: Dein Smartphone wird gestohlen. Langfinger haben es auf Touristen abgesehen, denn sie sind leichte Beute. Abgelenkt durch Sehenswürdigkeiten und in großen Menschenmassen haben Taschendiebe perfekte Bedingungen, um unbemerkt in die Taschen zu greifen. Für diesen Fall gibt es Handyversicherungen, die bei Schäden am Gerät und Diebstahl aufkommen – vor allem für höherpreisige Handys absolut zu empfehlen.

Was viele nicht wissen: Die 15-stellige IMEI-Nummer ist bei Verlust oder Diebstahl wichtig. Denn ohne diese Kenn-Nummer kann die Polizei keine Anzeige aufnehmen und der Provider kann das Gerät nicht vollständig sperren und gegebenenfalls orten. Notiere Dir also vor der Abfahrt die IMEI Deines Handys auf einem Zettel und verwahre diesen an einem sicheren Ort.

Die IMEI-Nummer ermittelst Du bei Android-Geräten unter Eingabe der Tastenkombination *#06# oder in den Geräte-Einstellungen. Insofern Du einen herausnehmbaren Akku hast, kann sich die Nummer auch unter der Akkuabdeckung befinden. Bei iPhones ist die IMEI auf dem SIM-Karten-Schlitten oder auf der Rückseite des Gehäuses vermerkt – für die Abfrage in den Einstellungen benötigst Du bei Apple-Geräten allerdings eine Verbindung zum Internet.

Urlaub mit Handy: Sicheres Passwort einrichten

Dieb klaut Handy aus Hosentasche.
Ein Passwort schützt bei Diebstahl vor einem unberechtigten Zugriff auf Deine Dateien und Konten.

Die einfachste und zugleich wichtigste Schutzmaßnahme ist das Einstellen eines sicheren Passwortes, damit Diebe nicht ungestört Zugriff auf das Gerät haben. Sichere wichtige Daten zusätzlich mit einem anderen Passwort – Passwort-Manager für Android und iOS helfen Dir hier bei der Verwaltung. Neben einem Passwortschutz ist auch die Installation einer Tracking-App sinnvoll: Das erhöht die Chance, das Gerät nach einem Diebstahl wieder aufzuspüren.

Kosten unter Kontrolle halten

Für Reisen innerhalb der EU sind Zusatzkosten zwar kein Problem mehr, dafür können Aufenthalte in außereuropäischen Ländern zur Kostenfalle werden. Informiere Dich deshalb vorab zu den Tarif-Konditionen für Dein Reiseziel und buche gegebenenfalls Auslands-Optionen bei Deinem Provider hinzu. Eine weitere Möglichkeit: Während des Urlaubs eine lokale Prepaid-Karte nutzen.

Jetzt kann es endlich losgehen mit der Reise in warme Gefilde – aber auch am Urlaubsort angekommen, gibt es einiges zu beachten.

Handy vor Hitze, Sand und Wasser schützen

Handy auf Handtuch im Sand
Sonne und Sand sind für Smartphones eine echte Belastungsprobe.

Hitze ist Gift für Akku und Display – achte deshalb darauf, das Gerät nicht über längere Zeit der direkten Sonneneinstrahlung auszusetzen. Sobald sich das Gerät heißer anfühlt als sonst, solltest Du es an einen kühleren Ort legen.

Wer nicht im Besitz eines wasserfesten Outdoor-Gerätes ist, sollte sein Smartphone vor Nässe schützen. Wenn das Handy dann doch Wasser abbekommt, gilt es – falls möglich – schnell den Akku sowie SIM- und Speicherkarte zu entfernen und das Gerät langsam trocknen zu lassen. Bei Verschmutzungen hilft ein Föhn, mit dem Du auch kleine Sandkörner aus dem Gehäuse entfernen kannst. Aber Achtung: Nur mit kalter Luft pusten!

Wie Du Dein iPhone nach einem Sturz in den Pool rettest, erfährst Du im Artikel „Hilfe, mein iPhone hat einen Wasserschaden. Was nun?“

Checkliste im Überblick:

  • Handyversicherung abschließen
  • Smartphone per Passwort sichern
  • Dateien und Konten zusätzlich mit Passwortschutz ausstatten
  • Sicherungskopie wichtiger Dokumente auf einer Cloud hinterlegen
  • IMEI, SIM-Kartennummer, Rufnummer sowie die Nummer des Kundenservice Deines Mobilfunkbetreibers auf einem Zettel notieren und separat aufbewahren
  • Wasserdichte Schutzhülle einpacken – ein verschließbarer Plastikbeutel reicht gegen Spritzwasser völlig aus
Huawei P20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.