Startseite Ratgeber Slack auf dem Smartphone: 5 Tipps für mobiles Arbeiten

Slack auf dem Smartphone: 5 Tipps für mobiles Arbeiten

Slack: 5 Tipps Header
0

Slack ist der Team-Messenger der Stunde. Seit mobiles Arbeiten vermehrt das Büro verdrängt, kommt kaum jemand um die Anwendung herum. Damit auch Du den Echtzeit-Chat auf Deinem Smartphone optimal einsetzt, stellt Dir unsere Redaktion ihre 5 Lieblingstipps vor.

Inhalt

  1. Texte bearbeiten: Die wichtigsten Kurzbefehle
  2. Wörter suchen: Filter auf einen Blick
  3. Ordnung bringen: Die kleinen Helfer
  4. Benachrichtigungen einstellen: Das Feierabend 1mal1
  5. Slacks Überraschungskiste: Apps und Erweiterungen

Slack auf dem Smartphone anstatt E-Mail im Büro: Mobiles Arbeiten liegt inzwischen im Trend. Und kaum eine Anwendung hat mehr dazu beigetragen als der Messenger. Bis zu 8 Millionen Menschen nutzen derzeit den virtuellen Arbeitsort. Teams organisieren sich mit Slack in Chanels, tauschen sich direkt aus oder vereinbaren wichtige Termine. Die Folge ist eine Nachrichtenflut auf Deinem Smartphone. Wie Du trotzdem den Überblick behältst und produktiv bleibst, zeigt Dir unsere Redaktion. Hier findest Du 5 Tipps, die Deinen Arbeitsalltag erleichtern.

1. Texte bearbeiten: Die wichtigsten Kurzbefehle

Weil Du mit Slack nicht nur Kurznachrichten, sondern auch größere Texte über Smartphones verschickst, ist Übersichtlichkeit das Gebot der Stunde.

Slack: 5 Tipps Der Team-Messenger
Slack: Der Team-Messenger

Um Passagen hervorzuheben, hält Dir der Messenger Kurzbefehle bereit. Du kannst Wörter etwa Fett setzen, indem Du sie mit Sternchen (*Wort*) rahmst. Unterstriche (_Wort_) markieren Begriffe als kursiv und drei Hochkommata (‘“Wort“‘) verpassen ihnen einen grauen Rahmen. Ein Größerzeichen (<Wort) indes setzt Passagen als Zitat.

2. Wörter suchen: Filter auf einen Blick

Damit Du Deine Nachrichten oder Dateien auf Anhieb findest, bietet Dir Slack eine Suchfunktion mit zahlreichen Filtern. Ein Klick auf das Suchfenster und schon bist Du beim Suchmodfizierer. Hier kannst Du Deine Auswahl eingrenzen und etwa nach Absender (von:), Zeitraum (nach:), Chanel (in:) oder sogar nach Emoji (hat:) filtern. Oder Du kombinierts Deine Anfragen einfach.

Slack: 5 Tipps Suchfunktion
Slack – Die Suchfunktion

Du kannst auch nach Wörtern und Ausdrücken suchen. Ein Anführungszeichen („Wort“) etwa liefert Dir exakt den angefragten Begriff. Via Stern kannst Du auch Teilworte finden: Mit der Eingabe Smart* zum Beispiel erhältst Du Ergebnisse wie Smartphone, Smarthome etc. Ein Minuszeichen (-) vor Deiner Anfrage schließt indes Worte aus. Hier findest Du die Übersicht der Such-Tricks bei Slack.

3. Ordnung bringen: Die kleinen Helfer

Wer Slack auf dem Smartphone nutzt, ist auf Struktur angewiesen. Denn meist überschlagen sich die eingehenden Nachrichten. Hier ist ein klug eingesetzter Slack-Bot eine große Hilfe. Verknüpft mit dem Google-Kalender erinnert er Dich an Termine und kann wiederholt gestellte Fragen automatisch beantworten. Dafür solltest Du lediglich Stichpunkte vorab definieren. Ob es sich um Passwörter, Meetings oder Links handelt – Der Bot lernt Deinen Kollegen die passende Antwort zu liefern. Hier findest Du mehr Tipps zum benutzerdefinierten Antworten.

Slack: 5 Tipps Slack-Bot
Slack – Hilfe kommt vom Slack-Bot

Ein weiteres Tool, um Ordnung zu schaffen, ist die Favoritenfunktion. Mit einem Favoriten-Stern markierst Du einfach wichtige Nachrichten, die Du bei Bedarf leicht wiederfindest. Solche Nachrichten lassen sich problemlos zu einer To-Do-Liste zusammenführen.

4. Benachrichtigungen einstellen: Das Feierabend 1mal1

Nachrichten via Slack laufen teilweise im 24 Stunden Takt ein. Daher ist es wichtig, auch mal abschalten zu können. Dafür hat der Messenger die Bitte nicht stören und die Status einstellen Funktionen vorgesehen. Ein Klick auf das Menü (drei Punkte neben der Suchfunktion) genügt, um etwa Zeiträume für Ruhephasen festzulegen.

Slack: 5 Tipps Benachrichtigungen
Slack: Deine Benachrichtigungen

Um produktiv zu bleiben und den Feierabend zu genießen, solltest Du auch Deine Benachrichtigungen richtig einstellen. Slack informiert Dich nämlich über direkte Erwähnung in einem Chanel, über persönliche Direktnachrichten und bei Nennung Deiner Keywords. Es empfiehlt sich daher eigene Keywords präzise festzulegen. Das machst Du über Einstellungen und Benachrichtigungen. Hier schaltest Du auch ganze Chanels stumm.

5. Slacks Überraschungskiste: Apps und Erweiterungen

Für Spielfreudige und Technikaffine stellt der Echtzeit-Chat eine Menge praktischer Helfer bereit. Über Apps und Erweiterungen kannst Du nämlich mühelos Deine eigenen Anwendung mit Slack kombinieren. Dadurch hast Du alles Wichtige für den Arbeitsalltag an einem Ort. Sei es Twitter oder der Google-Kalender – Ein Klick in Slacks App-Verzeichnis reicht aus und der zeitraubende Wechsel zwischen Tools ist Geschichte.

Slack: 5 Tipps Apps
Slack: Apps-Verzeichnis

Wenn die Team-Kommunikation mal kreativer ausfallen soll, bietet Dir der Messenger diverse Erweiterungen an. Mit Simple Polls, Polly oder Abot zum Beispiel hast Du Umfrage-Tools parat, um etwa die Weihnachtsfeier problemlos zu planen. So lässt Du Deine Kollegen einfach über Ort, Termin oder das passende Essen abstimmen, anstatt ausufernde Mails zu schreiben.

Instagram Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.