Startseite Ratgeber Banking-App Vergleich – Ein Mobile-Banking Überblick

Banking-App Vergleich – Ein Mobile-Banking Überblick

Banking-Apps im Vergleich
3

Mobile-Banking ist groß im Kommen. In unserem Vergleich haben wir die grundlegenden Funktionen und einige Besonderheiten der am meisten genutzten Hausbank-Apps übersichtlich aufgelistet. So findest Du ohne viel suchen zu müssen die Banking-App für Deine Bedürfnisse:

Banking-App
Das Smartphone macht Banking leicht!

Vor der Kasse im Laden schnell prüfen wie viel Geld noch auf dem Konto ist, unterwegs eine Überweisung tätigen, einen neuen Dauerauftrag einrichten oder einfach den nächstliegenden Bankautomaten anzeigen lassen – Mobile-Banking macht es möglich. In jüngster Zeit bieten immer mehr Haus- und Onlinebanken eigene Apps an, mit denen Du jederzeit per Smartphone auf Dein Konto zugreifen kannst. Im Prinzip funktioniert Mobile-Banking also wie Online-Banking, nur ist es noch flexibler. In unserem Vergleich vergleichen wir die bekanntesten mobilen Hausbank-Apps. bankunabhängige Apps wie zum Beispiel Outbank lassen wir hier außen vor.

Banking-App Vergleich

Mit einer guten Banking-App kannst Du Dein Konto simpel und sicher verwalten. Die nachfolgenden Tabellen zeigen, welche Apps die wichtigsten Funktionen des modernen Mobile-Banking aufweisen. Dinge wie eine Finanzübersicht und die Geldautomatensuche sind Grundfunktionen, die alle guten Banking-Apps unterstützen. Auch die Möglichkeit Überweisungen in der App zu tätigen, Daueraufträge einzurichten und Investment zu verwalten gehören zum bekannten Standard.

Kwitt
Mit Kwitt unkompliziert Geld senden

Anders ist es bei der Fotoüberweisung. Banking-Apps mit dieser Funktion ersparen viel Zeit. Der Überweisende macht ein Foto von der Rechnung, dieses wird in ein PDF-Dokument umgewandelt und automatisch von der App mit den gespeicherten Daten ausgefüllt. Besonders wichtig ist auch die Multibankfähigkeit. Denn die erlaubt es auch Konten von anderen Banken zu verwalten. Die Ausgabenkategorisierung ist ein nützliches Feature, um Ordnung in die monatlichen Kosten zu bringen. Kategorien wie „Miete“ und „Fahrgeld“ helfen eventuell dabei zu sparen. Die sogenannten Peer-to-Peer-Überweisungen (kurz P2P) werden immer beliebter und sind auch schon in wenigen Banking-Apps integriert. Bei der Sparkasse heißt das Feature beispielsweise Kwitt. Beträge bis zu 30 Euro werden mit der Funktion ganz unkompliziert ohne Eingabe von TAN und IBAN an Freunde verschickt.

Deutsche BankSparkassePostbank
FinanzübersichtJaJaJa
ÜberweisungenJaJaJa
DaueraufträgeJaJaJa
FotoüberweisungJa**Ja*Nein
GeldautomatensucheJaJaJa
MultibankfähigJaJa*Ja
InvestmentJaJaJa
AusgabenkategorisierungJaNeinJa
P2P-ÜberweisungenJaJaNein

* kostenpflichtig     ** separate App

Besonderheiten Deutsche Bank, Sparkasse und Postbank

Neben den Standardservices bieten Banking-Apps zusätzlich auch noch besondere Funktionen. Dies sind ein paar der interessantesten Ideen: Bei der Deutsche-Bank-Mobile-App verfügt über ein digitales Postfach, in dem Konto-, Wertpapier- und Kreditkartendokumente sicher für unterwegs gespeichert werden können.
Bei der Sparkassen-App gibt es den sogenannten Kontowecker, der per Push-Nachricht darüber informiert, wenn sich etwas am Kontostand verändert hat. So erfährst Du zum Beispiel auf die Sekunde, wenn Dein Gehalt überwiesen wurde.
Die Budgetampel der Postbank-App warnt, wenn sich das Konto zu schnell leert und gibt Auskunft, wie viel Geld noch zur Verfügung steht.

VolksbankSparda BankCommerzbank Ing Diba
FinanzübersichtJaJaJaJa
ÜberweisungenJaJaJaJa
DaueraufträgeJaJaJaJa
FotoüberweisungJaJaJaJa
GeldautomatensucheJaJaJaJa
MultibankfähigJaNeinNeinJa***
InvestmentJaJaJaJa
AusgabenkategorisierungNeinNeinNeinNein
P2P-ÜberweisungenJaNeinNeinNein

*** außer Commerzbank, SEB, Volkswagenbank, Santander Bank, u.a. (Stand Juni 2017)

Besonderheiten Volksbank, Sparda Bank, Commerzbank, Ing DiBa

Auch die restlichen Banking-Apps haben Sonderfunktionen auf Lager: Mit der Volksbank-App können Überweisungen schnell und unkompliziert via GiroCode abgewickelt werden.
Und auch bei der Sparda Bank können Überweisungen durch einlesen eines QR-Codes getätigt werden. Die App der Sparda Bank kann zudem mit einem Fingerabdruckscanner gesichert werden und mit der Funktion AppHeber kannst Du am Bankautomaten ohne Karte Geld abheben. Die Commerzbank bietet einen Kontowechselservice auf ihrer Banking-App an, und mit der Ing DiBa-App kannst Du Rechnungen im PDF-Format in die App hochladen und bearbeiten.

Fotoüberweisung_IngDiba
Mit der IngDiba-App einfach Rechnung hochladen und bearbeiten

Aber welche ist nun die beste Banking-App?

Unser Vergleich macht eines deutlich: Die vorgestellten Apps für mobiles Banking sind sich in ihren Grundfunktionen ähnlich. Alle Apps geben eine Übersicht zu Deinen Finanzen und bieten in erster Linie Standardfunktionen rund um Überweisungen, Dauerauftragsmanagement etc. Und auch die Geldautomatensuche und Investmentoptionen gehören heute zu den Standards des Mobile-Banking. Doch einer der wichtigsten Punkte ist die Multibankfähigkeit – und gerade hier gibt es bei vielen Banken Abstriche.
Nur die Volksbank und die Postbank bieten den Service kostenlos und uneingeschränkt in ihrer Banking-App an. Wer vor allem Konten von anderen Banken über seine App verwalten will, sollte sich also vor allem diese beiden Apps genauer ansehen. In Zukunft werden die unkomplizierten P2P-Überweisungen eine große Rolle spielen. Wer sie jetzt schon nutzen will, wird heute schon zum Beispiel bei der App „Sparkasse“ mit der Funktion Kwitt fündig.

Banner Flexibilität 2017

Kommentare (3)

    1. Hallo Alexey,
      danke für das nette Feedback. Ja, die gibt es. Die Ing DiBa-App hat eine solche Scan Funktion.
      Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.