Startseite Ratgeber Datenautomatik deaktivieren und Geld sparen

Datenautomatik deaktivieren und Geld sparen

Datenautomatik deaktivieren
0

Du hast einen super günstigen Handytarif inklusive Datenvolumen gefunden und surfst über Dein Inklusivvolumen hinaus im Internet was das Zeug hält. Am Ende des Monats dann das böse Erwachen: Nicht nur die Grundgebühr wird fällig, sondern kräftig Extracash für die Datenautomatik obendrein. Die Kostenfalle lässt sich allerdings umgehen. Wir verraten Dir, wie das funktioniert.

Zunächst einmal: Was ist die Datenautomatik überhaupt? Es handelt sich dabei um einen Service, mit dem Dir automatisch neues Datenvolumen zur Verfügung steht, falls Du es vor Ende des Abrechnungszeitraums bereits aufgebraucht hast. So musst Du keine Drosselung befürchten und kannst weiterhin mit derselben Geschwindigkeit surfen. In der Regel tritt die Datenautomatik insgesamt dreimal in Kraft. Der Haken an der Sache: Der Service ist nicht kostenlos. So können für zusätzliche 200 MB schon einmal bis zu 2 Euro fällig werden. Das ganze mal drei und schon wird aus einem 10-Euro-Vertrag ein 16-Euro-Vertrag und der eigentlich sehr günstige Handytarif ist plötzlich doch nicht mehr so billig.

Die gute Nachricht: Die Datenautomatik lässt sich abschalten. Das gilt zwar nicht für alle Anbieter und Verträge, aber doch für viele. Das Problem ist, dass die meisten Provider die Informationen darüber, wie sich der Service abstellen lässt, auf ihrer Webseite verstecken, um die Nutzer nicht direkt darauf zu stoßen. Deshalb haben wir alle wichtigen Informationen für Dich zusammengefasst:

Datenautomatik deaktivieren bei der Telekom, Congstar und 1&1

Bei der Telekom gibt es keine klassische Datenautomatik. Sobald Dein Datenvolumen verbraucht ist, erhältst Du eine SMS, die Dich über die bevorstehende Drosselung informiert. Unternimmst Du nichts, passiert auch nichts. Wer jedoch zusätzliches Datenvolumen haben möchte, kann vom sogenannten SpeedOn Gebrauch machen. Das lässt sich im Kundencenter oder die Magenta-App erledigen. Es gibt drei verschiedene SpeedOn-Pakete: S liefert Dir für 4,95 Euro 250 zusätzliche MB, M gewährt Dir für 7,95 Euro noch einmal 500 MB, und mit L gibt es 1 GB mehr Datenvolumen, für die du vorher 12,95 Euro bezahlst. Das Praktische an SpeedOn: Das zusätzliche Datenvolumen gilt nicht nur bis zum Ende des Monats, wie bei der Datenautomatik, sondern ab dem Tag der Aktivierung steht Dir das zusätzliche Datenvolumen 30 Tage lang zur Verfügung. Du kannst es also noch in den nächsten Abrechnungsmonat mitnehmen.

Als Tochter der Telekom macht sich auch Congstar dieses System zu eigen. Eine Datenautomatik im klassischen Sinn gibt es nicht, wer jedoch mehr Datenvolumen braucht schreibt eine SMS mit „SpeedOn für Prepaid wie ich will“ an 7277. Je nachdem, wie viel Datenvolumen Dein Vertrag beinhaltet, bekommst Du für 4,90 bis zu 300 MB zusätzlich. Wie bei der Telekom ist das Datenvolumen 30 Tage lang gültig und wird in den nächsten Abrechnungszeitraum übertragen.

Ein ähnliches Prinzip wie die Telekom verfolgt auch 1&1. Auch bei diesem Anbieter lässt sich zusätzliches Volumen nachbuchen. Pflicht ist das aber nicht. Für 100 MB mehr werden bei 1&1 4,99 Euro fällig. Die Option steht Dir pro Abrechnungszeitraum 5 Mal zur Verfügung. Die Buchung ist über den Shop und die Kundenhotline möglich. Kundenhotline von 1&1: 0721 96 05 901

So deaktivierst Du die Datenautomatik bei Vodafone

Vodafone fährt eine etwas andere Strategie. Ist Dein Datenvolumen aufgebraucht, bekommst Du eine SMS mit der entsprechenden Information. Möchtest Du, dass die Datenautomatik nicht aktiviert wird, musst Du auf die SMS mit dem Wort „langsam“ reagieren. Andernfalls bekommst Du weitere 200 MB für 2 Euro oder 250 MB für 3 Euro. Um die Datenautomatik zu deaktivieren, musst Du Dich mit der Kundenhotline in Verbindung setzen. In der MeinVodafone-App lässt sich die Option lediglich für den aktuellen Abrechnungszeitraum deaktivieren. Kundenhotline von Vodafone: 0800 172 1212. Alternativ aus dem Vodafone-Netz: 1212.

So wird die Datenautomatik bei O2, BASE und Blau deaktiviert

O2 geht in Sachen Datenautomatik etwas anders vor. Du wirst im Vorfeld über das fast aufgebrauchte Datenvolumen per SMS informiert. Surfst Du weiter, tritt die Datenautomatik in Kraft. Je nach Vertrag rechnet O2 eine andere Summe ab und gewährt Dir bis zu 750 zusätzliche MB. Grundsätzlich gilt: Je mehr Datenvolumen Dein Vertrag beinhaltet, desto mehr zusätzliches Volumen bekommst Du bei aktiver Datenautomatik. Hast Du auch das zusätzliche Volumen aufgebraucht, wird noch einmal für denselben Preis weiteres Datenvolumen hinzugebucht. Das Ganze passiert bis zu dreimal. Danach wird Deine Internetgeschwindigkeit gedrosselt. 100 MB zusätzliches Datenvolumen kosten bei O2 je 2 Euro, 250 MB kosten je 3 Euro, und für 750 MB werden je 5 Euro fällig. Bei O2 gibt es aber noch eine andere Kostenfalle: Hast Du drei Monate hintereinander jeweils dreimal zusätzliches Datenvolumen erhalten, bucht der Provider automatisch ein zusätzliches Datenpaket zu Deinem Vertrag hinzu, das sich monatlich kündigen lässt. Deaktivieren kannst Du die Datenautomatik bei O2 über die Kundenhotline oder im Kundencenter. Kundenhotline O2: 089-78 79 79 400. Alternativ aus dem O2-Netz: 55222.

BASE: Seit Juli 2016 gibt es in BASE-Verträgen keine Datenautomatik mehr. Wer noch einen alten Vertrag hat, kann sie jederzeit über die Kundenhotline deaktivieren. Andernfalls kosten dreimal 50 MB je 1,50 Euro. Dreimal 100 MB kosten je 2 Euro und dreimal 750 MB kosten je 5 Euro. Kundenhotline von BASE: 0177 127 1400. Alternativ von Deinem BASE-Handy: 1271400.

Blau: Anfangs gab es beim Anbieter Blau keine Datenautomatik. Mittlerweile ist sie in jedem Neuvertrag zu finden. Für 100 MB mehr bezahlst Du je 2 Euro. 250 MB mehr kosten 3 Euro. Um die Datenautomatik zu deaktivieren, kannst Du den Blau-Chat verwenden oder Dich in einem formlosen Schreiben per Post an das Unternehmen wenden. Über die Kundenhotline lässt sich die Datenautomatik ebenfalls abschalten. Kundenhotline von Blau: 01806 200240

Datenautomatik deaktivieren bei PremiumSIM, WinSIM, maXXim und Co

BILDconnect, helloMobil, PremiumSIM, simply, smartMobil, winSIM, DeutschlandSIM, McSIM, maXXim und einige andere Provider sind Teil der Drillisch Online AG. Dementsprechend ist die Datenautomatik bei allen Marken auf die gleiche Art geregelt. Sofern die Datenautomatik im Vertrag nicht als fester Bestandteil auftaucht, lässt sie sich mit wenigen Schritten deaktivieren. Das kannst Du in der Servicewelt Deines Anbieters tun, über das jeweilige Kontaktformular oder telefonisch über die Kundenhotline. Andernfalls werden bis zu dreimal 2 Euro für je 100 MB fällig. Danach kann optional der sogenannte „Datensnack“ gebucht werden, der Dir 1 GB Datenvolumen beschert und 4,99 Euro kostet.

Kundenhotlines von Anbietern der Drillisch Online AG:

  • DeutschlandSIM: 06181-7083093
  • helloMobil: 06181-7083025
  • maXXim: 06181-7083020
  • McSIM: 06181-7083060
  • PremiumSIM: 06181-7074074
  • simply: 06181-7074010
  • smartMobil: 06181-7074030
  • winSIM: 06181-7074084
  • BILDconnect: 06181-7074096
Schnell surfen mit O2 Free

Geld sparen mit und ohne Datenautomatik

Bevor Du einen Vertrag unterschreibst, solltest Du Dir das Kleingedruckte genau ansehen, denn darin ist festgehalten, ob Datenautomatik vorgesehen ist und ob sie sich deaktivieren lässt. Alternativ kannst Du direkt einen Tarif wählen, der mehr Datenvolumen beinhaltet, damit Du nicht vor Ende des Monats auf dem Trockenen sitzt. Ansonsten solltest Du Dir gut überlegen, ob Du Dich nicht lieber bei einem anderen Provider umsiehst.

Allerdings kannst Du selbst dann, wenn Dein Vertrag eine Datenautomatik vorsieht, noch bares Geld sparen. Du musst lediglich darauf achten, ob Dir Dein Provider eine SMS geschickt hat, in der er die Datenautomatik ankündigt. Alternativ kannst Du in Deinem Smartphone jederzeit sehen, wie viel Datenvolumen Du bisher verbraucht hast. Achtung: Der Abrechnungszeitraum Deines Anbieters stimmt nur selten mit dem Deines Smartphones überein. Du solltest also vorher überprüfen, in welchem Intervall Dein Provider abrechnet.

Unsere Tarife ohne Handy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.