Startseite Ratgeber Schon gewusst? Sonys erstes Büro war ein ausgebranntes Kaufhaus

Schon gewusst? Sonys erstes Büro war ein ausgebranntes Kaufhaus

Sony
0

Sony ist eines der führenden japanischen Unternehmen für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik. So bequem wie heutige Mitarbeiter hatten es die Gründer Akio Morita und Masaru Ibuka bei weitem nicht.  

Aller Anfang ist schwer

Im Zweiten Weltkrieg wurde Tokio, Japans Hauptstadt, von Luftangriffen heimgesucht, die einen Großteil der Stadt zerstörten. 1946, kurz nach Ende des Krieges, gründeten der Physiker Morita und der zwölf Jahre ältere Ingenieur Ibuka Tokio Tsushin Kogyo K.K. (kurz: Tutsuko), ein Unternehmen für elektronische Geräte.

Mit nur 20 Mitarbeitern und wenig wissenschaftlicher Ausstattung bot der dritte Stock des ausgebrannten Kaufhauses Shirokiya dem Unternehmen einen Platz zum Arbeiten. Intakte Radios waren rar im Nachkriegsjapan, so wurde es zum Hauptgeschäft des Unternehmens defekte Radios zu reparieren und neue Kurzwellenadapter zu entwickeln.

Bis heute hält sich der Mythos, dass das erste Produkt Sonys ein Reiskocher war. Eine Vorgängerfirma Ibukas hatte in der Tat versucht einen automatischen Kocher herzustellen, was jedoch nicht gelang.

Mit neuem Namen in die Welt

Das Unternehmen erkannte den Wert von Transistortechnologien, die das Fundament moderner Fernsehtechnologie bilden, und legte sein Hauptaugenmerk auf deren Entwicklung. Beide Gründer waren sich schnell einig auch auf dem europäischen und amerikanischen Markt zu expandieren, und so musste ein neuer globaler Name gefunden werden.

Zum einen steht das lateinische Wort „sonus“, zu Deutsch „Ton“ oder „Schall“, im Vordergrund des Unternehmens, das sich der Radiooptimierung verschrieben hat. Zum anderen besteht das Team aus jungen innovativen Menschen, die in Japan salopp als „sunny boys“ bezeichnet wurden. Da der daraus entstandene Begriff „Sonny“ in der japanischen Aussprache so viel wie „Geldverlust“ bedeutet, wurde ein „n“ gestrichen und 1955 ging das erste Produkt, das TR-55-Transistorradio, mit den bis heute bekannten Markennamen „Sony“ in den Verkauf.

Heute ist Sony weniger für Radios bekannt, sondern für seine Smartphones. Mit Sony Ericsson begann der Aufmarsch in die Handy-Branche, damals noch mit Tastatur und kleinen, für heutige Verhältnisse, schlecht auflösenden Displays. Mit stetiger Weiterentwicklung entstand die bis heute bei Kunden beliebte Xperia-Reihe, die weltweit begeistert.

Sony Ericsson W800
Das Sony Ericsson W800 aus dem Jahr 2005 war eines der ersten Handys mit integriertem MP3-Player.
Das Sony XZ - Der perfekte Augenblick
tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.