Startseite Ratgeber Mehr Speicherplatz, sofort!

Mehr Speicherplatz, sofort!

Speicher
7

Dein Handy zeigt schon wieder an, dass der Speicher voll ist? Du fragst Dich sicher: Wie kann das sein? So ein paar Bilder, Apps und Musik können doch nicht so groß sein! Wir machen Schluss mit dem ständigen Platzmangel auf dem Smartphone und zeigen Dir, wo Du aufräumen solltest, damit Dein Handy immer genug Speicherkapazität für eine neue App, Urlaubsfotos oder Musik hat.

Diese Daten solltest Du regelmäßig löschen

Der erste Schritt: Aufräumen! Einer Studie von AppAnnie zufolge haben die Deutschen im Schnitt 90 Apps auf ihrem Smartphone installiert, von denen sie gerade einmal 30 im ganzen Monat nutzen. Nur zehn Apps werden täglich verwendet. Hier liegt also eine Menge verschenkte Speicherkapazität, die es freizuschaufeln gilt. Auch wenn Du sicher jede der installierten Apps irgendwann einmal gebrauchen kannst, solltest Du klar unterscheiden zwischen dem, was Du wirklich nutzt, und dem, was in Deinem internen Speicher vor sich hin gammelt. Besonders Spiele solltest Du in regelmäßigen Zeitabständen ausmisten. Denn gerade langwierige Games mit aufwändiger Grafik belegen meist viel Speicherplatz. Wenn Du Dir aktuell mit nur einem von vielen Spielen die Zeit vertreibst, kannst Du andere getrost aus dem Datenspeicher werfen. Damit auch wirklich alle Daten einer App entfernt werden, solltest Du zuerst den Cache der App löschen, dann die Daten leeren und anschließend das Game deinstallieren.

Automatische Downloads beenden

WhatsApp
WhatsApp lädt häufig automatisch Bilder und Videos runter und verstopft so den Speicher.

Bilder und Videos, die im WhatsApp-Chat empfangen wurden, werden meist automatisch abgespeichert. Die Folge: Die Fotomediathek quillt irgendwann über und für Deine eigenen Schnappschüsse ist gar kein Platz mehr. Die automatischen Downloads kannst Du ganz einfach beenden. Dazu öffnest Du das WhatsApp- Einstellungsmenü und wählst anschließend den Punkt Datennutzung aus. Dort findest Du die Option „Medien Auto-Download“. Hier kannst Du auswählen, welche Daten heruntergeladen werden sollen wenn Du im W-LAN oder über die mobilen Daten surfst. Apropos herunterladen: Was liegt eigentlich noch im Download-Ordner? Hier schlummern meist so einige vergessene Dokumente, die unnötig Speicherplatz fressen. Weg damit!

Andere Speicherorte finden

Fotos, Videos und Musik sollten regelmäßig aussortiert werden. Du musst nicht jedes Bild direkt nach dem Knipsen von Deinem Handy verbannen, aber hin und wieder ein paar davon aus dem Speicher zu löschen bringt viel. Denn die Dateien sind meist sehr groß und verbrauchen auch in kleiner Zahl Unmengen an Platz. Wer mit dem Smartphone fotografiert, weiß, dass ein Motiv oft mehrfach geknipst wird, um sicherzustellen, dass ein scharfes Bild dabei ist. So entstehen Duplikate, die Deinen Speicher dezimieren.

Unterstützt Dein Smartphone eine Speichererweiterung, solltest Du große Mediendateien auf der microSD-Karte speichern. Damit machst Du nicht nur Speicherplatz frei. Nein, so hast Du auch zusätzliche Sicherheit, dass Du die Daten nicht verlierst, wenn das Smartphone einmal irreparabel kaputt geht. Ist die Erweiterung mit einer Speicherkarte nicht möglich oder die Menge der neuen Fotos konstant sehr hoch, empfehlen wir nur wenige Fotos und Lieder auf dem Smartphone zu lassen und den Rest auf einem Computer oder in einer Cloud wie zum Beispiel Dropbox zu sichern. Sollte Dropbox für Dich keine Option sein, kannst Du auch die Google-Cloud nutzen.

(K)ein Platz für Deine Musik

Um Musik auf Deinem Smartphone zu hören, musst Du nicht immer neue Songs auf das Gerät kopieren. Um nur wenig Speicherplatz zu nutzen, kannst Du Streaming-Apps nutzen. So hast Du die neueste Musik immer dabei, ohne Deinen Smartphonespeicher damit zu belasten. Wer keine Lust hat, Streaming-Apps zu nutzen, der kann eine andere speicherschonende Methode wählen: Musik aus der Cloud. Bei Google bekommt jeder Android-Nutzer einen kostenlosen Cloud-Speicher von 5 GB – weitere GB kosten. Apple-Nutzer können ebenfalls 5 GB kostenlos in der iCloud ablegen.

Noch mehr Speicher unter Android freigeben

Speicher voll
Speicher voll? Mit unseren Tipps nicht mehr lange!

Wer ein Smartphone mit Android-Betriebssystem, wie zum Beispiel ein Samsung Galaxy, besitzt kann noch weiteren Speicherplatz freigeben. Viele Daten sammeln sich im Cache, einem sogenannten Pufferspeicher. Hier sind Dateien abgelegt, die häufig gebraucht werden, um zum Beispiel Apps schneller zu starten. Dieser Zwischenspeicher wird niemals automatisch bereinigt, Du solltest das also hin und wieder selbst übernehmen. Alle Caches auf einmal löschen kannst Du über den Wartungsmodus Deines Smartphones. Dieser wird je nach Hersteller durch eine spezielle Tastenkombination gestartet. Samsung-Nutzer müssen beim ausgeschalteten Smartphone zum Beispiel die Tasten „Home“, „Lauter“ und „Power“ gleichzeitig für etwa 3 Sekunden drücken. Hast Du den Wartungsmodus Deines Geräts aktiviert, suchst Du den Punkt „wipe cache partition“ und wählst ihn aus. Der Touchscreen funktioniert im Wartungsmodus nicht, Du musst also mit den Tasten „Lauter“ und „Leiser“ durch das Menü navigieren und die Optionen mit der „Power-Taste“ auswählen. Auch wenn wir sonst von Cleaner-Apps abraten, haben wir diesmal eine App, die Dir das Löschen des Cache deutlich vereinfacht: „AVG Speicher & Cache Reiniger“. Mit diesem Cleaner können Caches bereinigt, SMS-Konversationen, Anruflisten und auch der Download-Ordner geleert werden.

Der Cache sollte wirklich nur in größeren zeitlichen Abständen geleert werden. Denn wenn Du jeden Tag zwischengespeicherte Daten löschst, müssen die Daten immer wieder neu abgespeichert werden, was letztendlich den Akku belastet.

Bloatware deaktivieren

Ebenfalls ein Thema unter Android: Bloatware – vorinstallierte Apps, die nicht gelöscht werden können. Solche Programme können Dir ebenfalls den Speicherplatz verstopfen. Denn häufig sind sie aktiv und werden regelmäßig mit Updates versorgt, auch wenn Du sie gar nicht benutzt. So sammelt sich immer mehr Datenmüll an. Um die Update-Sucht der Bloatware einzuschränken, kannst Du viele Apps ganz einfach deaktivieren. Dazu musst Du lediglich in die App-Einstellungen Deines Smartphones gehen, die entsprechende App auswählen und auf die Schaltfläche „Deaktivieren“ klicken.

Absolut synchron: Tipps für iPhone-Nutzer

Es ist für viele ein Segen, dass sich Dateien und Medien zwischen Apple-Geräten einfach schnell austauschen lassen. Wer hier nicht aufpasst, empfindet es aber bald als Fluch. Die automatische Synchronisation sorgt dafür, dass auf allen Geräten die gleichen Daten verfügbar sind. Wer in den iCloud-Einstellungen klar einschränkt, was synchronisiert werden darf, spart eine Menge Platz.

iCloud
Egal ob Android oder iOS: In der Cloud ist Platz für Deine Daten!

Wer unter iOS Daten löscht, wird lernen, dass manche Daten doppelt entfernt werden wollen. Seit iOS 8 werden entfernte Fotos in einen eigenen Ordner verschoben aber nicht ganz gelöscht. Diesen solltest Du hin und wieder überprüfen, um die ungewollten Daten wirklich loszuwerden. Auch beim iPhone kann der Cache bereinigt werden. Hier reicht meist schon ein erzwungener Neustart. Diesen erreichst Du, indem Du den Home- und den Power-Button gleichzeitig so lange drückst, bis das Gerät neu startet. Willst Du die Bereinigung des Speichers nicht ganz alleine übernehmen und wünschst Dir den passenden Helfer, kannst Du auf „PhoneCleaner“ zurückgreifen. Diese App durchsucht Caches, Cookies, Downloads und vieles mehr, um unnütze Dateien aufzuspüren und zu löschen.

Smarte Helfer für einen aufgeräumten Speicher

Wer nicht alles allein machen möchte, der kann einige tolle Apps nutzen, um seinen Datenspeicher zu bereinigen oder sich zumindest dabei helfen zu lassen. So ist die App DiskUsage zum Beispiel eine große Hilfe. Sie durchsucht alle Dateien auf dem Smartphone und zeigt Dir genau, welche Apps und Daten den meisten Speicherplatz einnehmen. Auch die App SD Maid, die ebenfalls nach überflüssigen Dateien sucht und Dir sogar hilft Apps zu verwalten. Beide Apps kannst Du für jedes Android-Smartphone nutzen – egal ob es sich um ein Samsung Galaxy, ein LG oder ein Huawei-Smartphone handelt.

Wer iOS nutzt, kann zum Beispiel auf PhoneClean zurückgreifen. Dieses Programm wird nicht auf dem Smartphone, sondern auf einem PC installiert. Anschließend wird das iPhone an den PC angeschlossen und bereinigt. Der Vorteil: Du kannst Daten vom Handy direkt auf den Rechner verschieben. Imyfone Umate Free ist ebenfalls eine gute Alternative. Das Programm kann direkt auf dem iOS-Gerät installiert werden und durchsucht das Gerät nach unnützen Dateien, die Du dann gegebenenfalls löschen kannst.

Bevor der Speicher aus allen Nähten platzt

Apps wie SD Maid und DiskUsage sind kleine Helfer, die Dir den Alltag erleichtern können. Sinnvoll ist es aber, wenn Du Dir schon am Anfang Gedanken über die Nutzung des Speicherplatzes machst – gerade wenn Du nur wenige Gigabyte zur Verfügung hast. Denn wer sinnvoll mit seinem Smartphone und dem Speicher umgeht, kann sich aufwändige Säuberungsaktionen sparen. Diese Tipps solltest Du beachten:

  • Installiere nur Apps, die Du wirklich brauchst
  • Lösche Apps, die Du nicht mehr nutzt
  • Keine Sammlungen: Kopiere Fotos und Videos auf ein anderes Speichermedium
  • Nutze die microSD-Karte und Cloud-Speicher wie Dropbox falls möglich
  • Lege Backups an
  • Filme nur in höchster Qualität, wenn es sein muss
Huawei Mate 10 Pro mit Vertrag

Kommentare (7)

    1. Hallo Birgit,
      wie im Artikel unter „Bloatware deaktivieren“ beschrieben, kannst Du diese aber zumindest deaktivieren.
      Beste Grüße
      Dein Team von DEINHANDY.

  1. Sehr interessanter Artikel. Leider komme ich mit der beschriebenen Tastenkombination bei meinem Samsung-Handy nicht in den Wartungsmodus. Sehr schade 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.