Startseite Ratgeber Smart Home: Sicheres Heim aber auch sichere Daten?

Smart Home: Sicheres Heim aber auch sichere Daten?

Smart Home: Sicheres Heim aber auch sichere Daten?
0

Smart Home ist praktisch, macht unser Leben einfacher und sicherer – mit smarten Kameras und Sicherheitssystemen. Aber wie ist es um die Sicherheit unserer Daten bestellt?

Rund um die vielen Smart Home-Entwicklungen durfte das Thema Sicherheit auf der IFA natürlich nicht fehlen. Es kam für unseren Geschmack an einigen Ständen allerdings ein wenig zu kurz. Vielerorts mussten wir schon expliziter nachfragen, um etwas zu den Übertragungsstandards und Sicherheitsvorkehrungen seitens der Anbieter zu erfahren. Dabei ist das Thema den Deutschen sehr wichtig: Eine Umfrage von BitKom ergab, dass Verbraucher sich beim Kauf von Smart Home-Geräten auch mit dem Thema Datensicherheit beschäftigen und sich einheitliche Kennzeichnungen der IT-Sicherheit auf Geräten wünschen. Denn mit den überallhin vernetzten Geräten vergrößern sich auch die Angriffspunkte für Hacker. Die Sicherheit soll im besten Fall vom Hersteller garantiert sein, wie 89 Prozent der Smart Home-Besitzer finden. Auch ein hoher Datenschutzstandard soll beim Kauf garantiert werden – schließlich landen die persönlichen Daten auf fremden Servern.

Willst Du alle Sicherheitsaspekte abdecken, solltest Du Dich genau informieren. Frag beim Hersteller genau nach, welche Standards unterstützt werden und finde heraus, welche Vorkehrungen Du selbst treffen musst.

Datenschutz Smart Home
Smart Home-Geräte brauchen viele Daten. Wer ein smartes Zuhause haben möchte, sollte daher darauf achten, dass seine Daten geschützt sind.

Vor dem Kauf – Informationen, Informationen, Informationen

Bevor Du Dir ein Smart Home-Gerät zulegst, solltest Du Dich erst einmal über bestehende Sicherheitsstandards informieren. Denn auch wenn viele Smart Home-Geräte Dein trautes Heim etwas sicherer machen – Deine Daten sind dabei womöglich in Gefahr. Deshalb solltest Du den Hersteller vor dem Verkauf Fragen rund um die Sicherheit seiner Produkte stellen.

  • Prüfe die Datenschutzerklärung Deines Anbieters und frag genau nach, wie die Daten verarbeitet und geschützt werden.
  • Du willst auch aus der Ferne auf Deine Geräte zugreifen? Dann sollte Dir auch der Schutz des Fernzugriffes wichtig sein. Wie werden die Daten bei der Übertragung verschlüsselt und geschützt?
  • Informiere Dich, wie regelmäßig die Smart Home-Geräte mit Sicherheitsupdates versorgt werden und ob die Updates automatisch oder manuell vorgenommen werden. In puncto Updates spielt auch die Updategarantie eine Rolle. Neue Geräte sollten möglichst lange Sicherheitsupdates bekommen.
  • Suche nur nach Geräten, die aktuellste WLAN-Standards unterstützen. Kontrolliere auch Zuhause ob Dein Router auf neuestem Stand ist und lege ein sicheres WLAN-Passwort fest.
  • Die Geräte sollten auf Herz und Nieren geprüft sein. Das bedeutet, dass nicht nur ihre Funktionalität, sondern auch die Informationssicherheit und der Datenschutz durch unabhängige Institute und Prüfstellen belegt sein sollten.

Gerade bei Smart Home lohnt es sich auf etablierte Hersteller zu setzen und für die Sicherheit etwas mehr zu investieren. Rückt ein Hersteller keine oder nur vage Informationen zu Datenschutz, Updates, Sicherheitsgarantie, Serverstandort und Co. heraus, solltest Du auf jeden Fall die Finger von seinen Geräten lassen.

Smartphone Smart Home
Smartphones, die zur Steuerung des Smart Home genutzt werden, sollten nicht gerootet sein.

Nach dem Kauf – So schützt Du Dein Smart Home

Dein Smart Home-System ist bei Dir Zuhause angekommen und Du kannst mit dem Aufbau beginnen. Jetzt ist es Zeit für die Sicherheitsvorkehrungen, die Du selbst vornehmen musst.

  • Wähle lange und komplexe Passwörter für Smart Home-Geräte und verwende jedes Passwort nur einmalig. Wenn Du selbst kein passendes Passwort generieren willst, nutze einen Passwort-Generator aus dem Netz. Ein sicheres Passowrt enthält große und kleine Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.
  • Geräte, die mit dem Smart Home-System verbunden sind, sollten auf keinen Fall gerootet oder gejailbreakt Hier finden Hacker und Viren häufig eine Hintertür, um in das Smart Home zu gelangen und Deine Daten abzugreifen.
  • Installiere Apps nur aus vertrauenswürdigen Quellen. Da es um die Sicherheit Deiner Wohnung und Deiner Daten geht, solltest Du neuen Programmen besonders skeptisch gegenübertreten. Dazu gehören auch die Themen Zugriff und Datenfreigabe – informiere Dich genau, welche App auf welche Daten zugreift und warum. Halte Abstand von Datenkraken!
  • Regelmäßige Updates! Auch wenn die Updates automatisch vorgenommen werden, solltest Du regelmäßig prüfen, ob Dein System auf dem neuesten Stand ist.

Wer zertifiziert und prüft Smart Home-Produkte?

TÜVAn allererster Stelle steht natürlich der TÜV – er prüft in Deutschland so ziemlich alles und das ist auch gut so. Denn so können wichtige Standards für Sicherheit eingehalten werden, auch beim Smart Home. Vom TÜV werden zahlreiche Geräte, wie zum Beispiel Alarmanlagen, Rauch- und Wassermelder und digitale Türschlösser, vom TÜV untersucht. Dabei führt das Unternehmen Batterieprüfungen, chemische Prüfungen, Funk-Prüfungen, Datensicherheits-Prüfungen, Gebrauchstauglichkeits- und Dauertest sowie Prüfungen der elektromagnetischen Verträglichkeit und der elektrischen Sicherheit durch. Damit ist schon eine ganze Menge abgedeckt und Du kannst Dir sicher sein, dass Geräte mit dem TÜV-Siegel alle Standards in diesen Bereichen erfüllen.

Doch nicht nur der TÜV, auch das unabhängige Prüf- und Zertifizierungsinstitut VDE prüft Smart-Home-Geräte auf ihre Informationssicherheit. Produkte, die den Test bestehen, werden vom VDE zertifiziert. Der VDE befasst sich dabei mit der Zusammenarbeit der Systeme, Apps, Backend- und Cloudsystemen auf denen Daten gespeichert werden, der funktionalen Sicherheit und der Informationssicherheit. Auch das Siegel des VDE ist damit ein Hinweis auf sichere Geräte.

Sicher ist sicher

Nach dem Einrichten des Smart Home bleibt Dir noch eines zu tun: Informiere Dich. Bleibe im besten Fall immer auf dem neuesten Stand und lies regelmäßig nach, was sich in puncto Sicherheit im Smart Home so tut. Welche Entwicklungen sind neu? Welche Standards wurden verändert? Welche Produkte wurden zertifiziert. Nur wenn Du auch nach dem Einrichten gut informiert bleibst, kannst Du die Sicherheit Deines Smart Home auch langfristig sichern. Alle neuen Informationen zum Thema findest Du natürlich hier bei uns im Blog.

VPN Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.