Startseite Ratgeber WLAN-Probleme? Das sind die besten Tipps

WLAN-Probleme? Das sind die besten Tipps

Handy-WLAN-Probleme
0

Immer mehr Handynutzer vertrauen auf solide Datenübertragungsraten und satte Geschwindigkeit per Handy WLAN. „Free-WiFi“-Schilder in Restaurants und Hotels sprechen eine deutliche Sprache – und das trotz aller Unsicherheiten zur Störerhaftung. Doch das Funkfeuer hat seine Tücken. Wir zeigen Euch die besten Android-Tricks gegen Stau auf der Datenautobahn.

Handy-WLAN-Störung mit Android beheben

Googles mobiles Betriebssystem wartet mit einer Vielzahl von Tools und Einstellungsmöglichkeiten auf, die es erlauben, Probleme mit dem Handy WLAN zu erkennen und zügig abzustellen. Nicht immer steckt der Fehler im Handy selbst – oft liegen ganz einfache Gründe für eine defekte oder langsame WLAN-Verbindung vor. Wir verraten Dir, wie Du mit Deinem Samsung Galaxy oder Deinem Smartphone von HTC, Huawei und Sony für eine einwandfreie Verbindung sorgst.

1. Die Internetverbindung

Es ist der klassische Steckdosen-Test: Bevor Du bei Handy-WLAN-Problemen die Einstellungen Deines Handys überprüfst, solltest Du sichergehen, dass Dein WLAN-Router nicht nur aktiv, sondern auch tatsächlich mit dem Internet verbunden ist. Das findest Du heraus, indem Du die Einstellungen Deines Routers direkt am Rechner überprüfst oder -noch einfacher- die Webseite eines unabhängigen Testbetreibers wie die Breitbandmessung der Bundesnetzagentur aufrufst. Ist die Seite von vornherein auch per Rechner nicht aufrufbar, ist eine Störung Deiner Internetverbindung sehr wahrscheinlich.

Bei schlechtem Internetempfang des Handys kann auch die Reichweite des Routers die Schwachstelle sein: Ist das Signal des Funknetzes zu schwach, kann ein Repeater Abhilfe schaffen. Ein Repeater, oder auch Verstärker genannt, verstärkt die Funkverbindung und erhöht die Reichweite des WiFi-Signals.

2. WLAN aktivieren

Ein weiterer beliebter Klassiker unter den häufigsten WLAN-Problemen ist die deaktivierte WLAN-Verbindung. Ist die WLAN-Option Deines Android-Smartphones deaktiviert, kann auch keine Verbindung zustande kommen. Glücklicherweise ist es ein leichtes, das WLAN bei Android Nougat und Co. zu aktivieren:

  • Einstellungsmenü am oberen Bildrand öffnen
  • WLAN aktivieren
WLAN aktivieren
So geht’s: Handy WLAN einfach im Bildschirmmenü aktivieren.

Störung 1: Du kannst Dich nicht mit dem Handy WLAN verbinden

Bei dieser Option handelt es sich um einen selteneren Fall, trotzdem ist es nicht ausgeschlossen, dass Dein Smartphone vom Router nicht erkannt oder gar gesperrt wird, also ein sogenannter MAC-Filter die Verbindung zu Deinem Router dauerhaft verhindert. Bei der MAC-Adresse handelt es sich um einmalig vergebene Kennnummern für jedes netzwerkfähige Gerät weltweit. Ist Dein Router so voreingestellt, dass er nur Smartphones oder andere Geräte akzeptiert, die zuvor freigegeben wurden, musst Du die MAC-Adresse Deines Smartphones dieser Liste hinzufügen.

  • Android-Einstellungen öffnen
  • „Telefon-Identität“ öffnen
  • Unter „WLAN MAC Adresse“ den betreffenden Eintrag auslesen
  • MAC-Adresse in den Routereinstellungen freigeben
MAC-Adresse
MAC-Adresse auslesen: Einfach die Telefoninformationen öffnen und zum entsprechenden Eintrag scrollen.

Störung 2: Du kannst Dich mit dem WLAN verbinden, kommst aber nicht ins Internet

1. Netzwerk entfernen und neu hinzufügen

Kannst Du mit Deinem Handy keine Webseiten aufrufen, obwohl Deine Internetverbindung prinzipiell einwandfrei funktioniert, dann ist der sinnvollste erste Schritt, das bestehende Netzwerk aus der Konfiguration Deines Android-Smartphones zunächst einmal zu entfernen.

  • Android-Einstellungen öffnen
  • Option „WLAN“ öffnen
  • Aktuelles WLAN auswählen, Feld gedrückt halten
  • Im Pop-up „Netzwerk entfernen“ wählen

Anschließend fügst Du das Netzwerk wiederum in den WLAN-Einstellungen hinzu und stellst die Verbindung erneut her.

Netzwerk entfernen
Netzwerke lassen sich mit wenig Aufwand einfach entfernen oder ändern.

2. Netzwerk zurücksetzen

Sollte das Entfernen des Netzwerks nicht den gewünschten Erfolg haben, lässt sich das Problem auf der nächsten Ebene deeskalieren. Setze die gesamten Netzwerkeinstellungen Deines Android-Geräts zurück. Allerdings gilt hier: Passwörter solltest Du vorher ggf. sichern – denn das Zurücksetzen bringt Dein Smartphone tatsächlich wieder auf tabula rasa.

  • Android-Einstellungen öffnen
  • „Sichern & Zurücksetzen“ öffnen
  • „Netzwerkeinstellungen zurücksetzen“ wählen
Netzwerk zurücksetzen
Drastische Maßnahme: Android-Netzwerkeinstellungen lassen sich auch vollständig zurücksetzen.

3. DNS-Server festlegen

Alternative DNS-Server festzulegen ist ein letzter Ausweg, um Probleme zu beheben, die von Deinem Internetanbieter verursacht werden. Der DNS-Server übersetzt, bildlich gesprochen, IP-Adressen in Domainnamen und sorgt für damit für den reibungslosen Datentransfer einer Webseite auf Dein Handy. Ist der DNS-Server Deines Anbieters jedoch ausgefallen oder dauerhaft überlastet, kann es sinnvoll sein, einen alternativen DNS-Server anzugeben.

  • Android-Einstellungen öffnen
  • Option „WLAN“ öffnen
  • Aktuelles WLAN auswählen, den Eintrag gedrückt halten
  • „Netzwerk ändern“ auswählen
  • „Erweiterte Optionen wählen“
  • IP-Einstellungen „Statisch“ auswählen
  • Unter „DNS 1“ 8.8.8.8 eintragen. Für DNS 2 den Wert 8.8.4.4 verwenden
  • „Speichern“ wählen

Beide IPs stellen eine Verbindung zu Googles eigenen DNS-Servern her, versuche nun eine Webseite zu öffnen.

Alternative: Software-Update

In Einzelfällen kann ein Software-Update, zum Beispiel bei Android Nougat, die Lösung Deiner Probleme bedeuten. Gerade ältere Smartphones sind in puncto Firmware häufig nicht auf dem aktuellen Stand – das kann auch für Datenübertragung und Netzwerkeinstellungen gelten. Um zu prüfen, ob es für Dein Smartphone eine neue Firmware gibt, musst Du lediglich die Einstellungen aufrufen.

  • Android-Einstellungen öffnen
  • „Handy-Informationen“ oder „Info“ wählen
  • „Software-Updates“ auswählen
  • „Jetzt auf Updates prüfen“ wählen
  • Update installieren

Du wolltest schon immer wissen, was der Unterschied zwischen EDGE, UMTS, HSPA und LTE ist? In diesem Artikel erfährst Du alles rund um die verschiedenen Netz-Typen. Denn: Je nachdem, ob Du mit Deinem Smartphone EDGE, UMTS, HSPA oder LTE empfängst, kann das erhebliche Auswirkungen auf Deine mobile Netzverbindung haben.

Mit DEINHANDY in den Sommer Nummer 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.