Startseite News & Trends SAR-Wert: Voll verstrahlt vom Smartphone?

SAR-Wert: Voll verstrahlt vom Smartphone?

Handystrahlung
2

Hersteller müssen zu ihren Smartphone den sogenannten SAR-Wert angeben. Dieser gibt an, wie sehr das Gerät strahlt. Immer wieder geraten einige Geräte wegen sehr hoher Strahlungswerte in die Schlagzeilen und andere werden für sehr geringe Strahlung ausgezeichnet. Doch was hat es mit diesem Wert eigentlich auf sich?

Ohne Strahlung wären Telefonate überhaupt nicht möglich. Denn um Sprache oder Daten versenden zu können, nutzen wir elektromagnetische Felder. Diese erzeugen Energie, von der ein kleiner Teil abstrahlt und von der Umgebung aufgenommen wird. Ist das Handy in der Hosentasche oder während des Telefonierens am Kopf, so nimmt unser Körper die Strahlung auf. Sie wird als spezifische Absorptionsrate, kurz SAR, angegeben. Die SAR sagt aus, wie viele Kilowatt Energie von einem Kilo des menschlichen Körpers aufgenommen werden. Ob die Strahlenmenge, die durch Smartphones verursacht wird, schädlich ist, wird in der Wissenschaft noch diskutiert.

Um uns vor übermäßiger Strahlung zu schützen, hat die International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection, kurz ICNIRP, einen Wert festgelegt, den Smartphones und andere Geräte nicht überschreiten dürfen. Der SAR-Wert soll bei Handys nicht mehr als zwei Watt pro Kilogramm betragen. Liegt die Strahlenbelastung eines Smartphones darüber, darf es in Europa nicht verkauft werden.

Der Unterschied zwischen SAR-Wert und Strahlungsfaktor

Frau hält Smartphone in grüner Hand
Je nachdem wie gut der Empfang ist, kann die Strahlung Deines Smartphones variieren.

Wie sehr ein Smartphone strahlt hängt davon ab, wo es sich befindet. Vor allem die Entfernung zu den Sendemasten ist ausschlaggebend. Befindet sich ein Mast in der Nähe des Smartphones, so muss es nur eine geringe Leistung aufbringen, um sich mit diesem zu verbinden. Ist der Mast hingegen sehr weit entfernt und der Empfang deshalb sehr schlecht, so muss das Smartphone eine sehr hohe Sendeleistung aufbringen, um die Verbindung aufzubauen. Dann ist die Handystrahlung automatisch weitaus höher als bei gutem Empfang. Die Werte, die Hersteller zu ihren Smartphones angeben müssen, entsprechen der Strahlung, die das Smartphone aussendet, wenn es seine maximale Leistung aufbringt. Es gibt zudem noch den Strahlungsfaktor, der angibt, wie hoch die Strahlung im Durchschnitt ist. Dieser Wert ist meist deutlich niedriger.

Niedriger SAR-Wert: Ein Kaufargument

Das Bundesamt für Strahlenschutz erhebt regelmäßig die SAR-Werte von Smartphones, die auf dem deutschen Markt verfügbar sind. Hier kann jeder Verbraucher kostenlos die Strahlenwerte seines Smartphones einsehen. Das BfS rät dazu, bereits vor dem Kauf die SAR-Werte zu checken und die Daten in die Kaufentscheidung einfließen zu lassen. Dazu hat das Statistik-Portal Statista zwei Grafiken veröffentlicht, die zeigen, welche Smartphones besonders strahlen und welche strahlungsarm sind.

Diese Smartphones strahlen besonders stark

Schlechte News für Fans von chinesischen Smartphones. Die Liste wird leider von Xiaomi, OnePlus und Huawei angeführt. Samsung-Fans können sich hingegen freuen. Es ist kein einziges Gerät des Herstellers vertreten. Dafür mischt Apples iPhone 7 mit, das schon 2016 aufgrund hoher Werte in der Kritik stand.

SmartphoneSAR-Wert in Watt/kg
Xiaomi Mi A11,75
OnePlus 5T1,68
Huawei Mate 91,24
Nokia Lumia 6301,24
Huawei P9 Plus1,24
Huawei GX81,24
Huawei P91,24
Huawei Nova Plus1,24
SmartphoneSAR-Wert in Watt/kg
OnePlus 51,24
Huawei P9 lite1,24
iPhone 71,24
Sony Xperia XZ1 Compact1,24
iPhone 81,24
ZTE Axon 7 mini1,24
Blackberry DTEK601,24
iPhone 7 Plus1,24

Quelle: Statista.

2016 warnte Apple wegen eines hohen Strahlungswerts vor seinem eigenen Smartphone. Das Unternehmen riet dazu die Freisprecheinrichtung des iPhone 7 zu verwenden, zum Telefonieren die Kopfhörer zu benutzen und das Gerät immer mit einem Abstand von mindestens fünf Millimetern zum Körper zu tragen. Dabei liegen die Werte des Handys Messungen zufolge bei 1,38 W/kg und damit noch immer weit unter den möglichen Grenzwerten.

Diese Smartphones sind besonders strahlungsarm

SmartphoneSAR-Wert in Watt/kg
Sony Xperia M50,14
Samsung Galaxy Note80,17
Samsung Galaxy S6 edge+0,22
Google Pixel XL0,25
Samsung Galaxy S8+0,26
Samsung Galaxy S7 edge0,26
ZTE BLADE A9100,27
LG Q60,28
Samsung Galaxy A5 (2016)0,29
SmartphoneSAR-Wert in Watt/kg
Motorola Moto G5 Plus0,30
Motorola Moto Z0,30
ZTE BLADE A6100,31
Nokia Lumia 5350,32
Samsung Galaxy S80,32
Google Pixel0,32

Quelle: Statista.

Die Bestenliste zeigt, dass gerade Samsung auf niedrige Strahlenwerte achtet. Eine andere gute Nachricht: Nicht nur High-End-Geräte sind strahlungsarm. So wird die Liste von einem Mittelklasse-Gerät von Sony angeführt. Interessant ist auch, dass weder Apple noch Huawei, dafür aber der chinesische Hersteller ZTE vertreten ist. Hier scheint man mehr Wert auf niedrige Strahlenwerte zu legen als bei der weitaus erfolgreicheren Konkurrenz.

Das Gütesiegel für strahlungsarme Geräte

Strahlungsarme Mobilfunk-Geräte werden mit dem Gütesiegel Blauer Engel ausgezeichnet. Dieses Siegel bekommen nur Geräte, deren SAR-Wert bei unter 0,6 Watt pro Kilogramm liegt. Viele Smartphones, wie zum Beispiel das Galaxy S7 Edge und die Pixel-Smartphones von Google unterschreiten diesen Wert. Den Blauen Engel trägt aber bisher nur das Fairphone 2. Laut BfS könnten insgesamt 58 Prozent aller Handys und Smartphones mit dem Siegel ausgezeichnet werden.

Diese Strahlungswerte haben aktuell beliebte Smartphones

Dein Smartphone ist bei den Listen nicht dabei? Wir haben die SAR-Werte einiger weiterer Geräte für Dich recherchiert.

SmartphoneSAR-Wert in Watt/kg
Samsung Galaxy S90,63
Samsung Galaxy S9 Plus0,78
iPhone 8 Plus0,99
iPhone SE0,72
iPhone X0,92
OnePlus 61,33
Huawei P200,76
Huawei P20 Pro0,73
Huawei P20 Lite1,21
Huawei P100,96
Huawei Mate 100,99
HTC U12 Plus0,66
HTC U110,45
HTC U Play0,4
LG G7 ThinQ0,24
LG V300,48
Google Pixel 20,72
Google Pixel 2 XL0,61
Sony Xperia XZ20,56
Sony Xperia X0,72
Sony Xperia XA10,75
Honor View101,09
Xiaomi Mi Mix 20,39
Banner Samsung Galaxy S9

Kommentare (2)

  1. „Die Werte, die Hersteller zu ihren Smartphones angeben müssen, entsprechen der Strahlung, die das Smartphone aussendet, wenn es seine maximale Leistung aufbringt.“
    Und das ist eben NICHT die Strahlung, die der Nutzer abbekommt!
    Hierfür kommt es auf Bauweise (Alu-Body z.B. erhöht den nötigen Strahlungswert), Antenne, etc. an.
    Der SAR-Wert ist praktisch das Worst-Case-Szenario, nicht die durchschnittliche Belastung.

    1. Hallo Karl,

      da hast Du natürlich Recht. Die tatsächliche Belastung wird als Strahlungsfaktor bezeichnet, wie wir in unserem Artikel auch aufgeführt haben.

      Beste Grüße
      Dein Team von DEINHANDY.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.