Startseite News & Trends Snapchat-Update: Mit diesen neuen Features will Snapchat Vollgas geben

Snapchat-Update: Mit diesen neuen Features will Snapchat Vollgas geben

Snapchat Update
0

Bei Snapchat stagniert nicht nur der Nutzerzuwachs, auch der Gewinn bleibt auf der Strecke. Ein großes Update soll helfen: Neue Filter, ein nutzerfreundlicheres Design und mehr Werbemöglichkeiten sollen nun den kommerziellen Erfolg bringen.

Nächste Woche am 4. Dezember will Snapchat mit seinem bisher größten Update seine App wieder in die richtige Spur lenken. Denn der Einnahmenreport des zweiten Quartals hat Probleme deutlich gemacht: Die Einnahmen bei Snapchat stagnieren. Pro User verbuchte die App im zweiten Quartal 1,05 Dollar. Die gleiche Summe wurde auch schon im vierten Quartal 2016 verzeichnet.
Die Nutzerzahl sieht dagegen nicht schlecht aus: 173 Millionen Menschen benutzen Snapchat täglich. Der Zuwachs vom ersten zum zweiten Quartal liegt allerdings gerademal bei sieben Millionen Nutzern. Das ist zu wenig, wenn Snapchat vorhat mit den 1,3 Milliarden aktiven Nutzern von Facebook gleichzuziehen.

Neues Design macht Snapchat nutzerfreundlicher

Ein Nachteil von Snapchat ist die Unübersichtlichkeit. Um alle Funktionen und Features zu entdecken, müssen Nutzer vergleichsweise viel Zeit und Geduld investieren. Für alle, die nach einem praktischen Messenger suchen, wirkt Snapchat auf den ersten Blick verwirrend. Damit Einsteiger sich schneller zurechtfinden, wird der Aufbau grundlegend verändert. Beim Start der App wird wie gewohnt die Kamera aktiviert. Wischst Du von dort nach links, werden private Posts und Snaps von Freunden angezeigt. Ein Wischen nach rechts bringt Dich zu öffentlichen Inhalten von Promis, Magazinen und Organisationen. Ein neuer Algorithmus filtert diese, sodass Dir nur Themen zu Deinen Interessen angezeigt werden.

Snapchat will mehr Geld mit Werbung verdienen

Laut Business Insider will Snapchat auf Monetarisierung setzen, um den stagnierenden Einnahmen entgegenzuwirken. Das heißt konkret, dass Promis und Nutzer mit hoher Reichweite die Chance bekommen, Werbung in ihre Videos einfließen zu lassen. Außerdem wird es Filter geben, die Werbung schalten, wenn bestimmte Gegenstände oder Szenerien fotografiert werden. Wenn Du zum Beispiel ein Selfie mit einer Coca-Cola machst, bietet Dir Snapchat einen speziellen Filter dafür an.

Das große Snapchat-Update betrifft zunächst nur Android-Nutzer, weil die App auf der Google-Plattform den iOS-Nutzerzahlen hinterherhinkt. Geschäftsführer Evan Spiegel warnt, dass das Update zunächst Performanceprobleme verursachen könnte, weil die grundlegende Programmierung überarbeitet wurde.

Huawei Mate 10 Pro mit Vertrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.