Startseite News & Trends Samsungs faltbares Smartphone: Keine Revolution für die Masse

Samsungs faltbares Smartphone: Keine Revolution für die Masse

Samsung faltbares Smartphone:: Faltiger Hund riecht an Samsung-Phone
0

Es ist soweit: Samsung faltet Smartphones. Das Unternehmen wird Anfang 2019 ein faltbares Smartphone auf den Markt bringen. Wer sehnsüchtig darauf wartet, dem dürften die aktuellen News nicht gefallen. Das erste Gerät, das Galaxy X oder Galaxy F heißen soll, soll nur in kleiner Auflage erscheinen und nicht auf dem Massenmarkt erhältlich sein.

Seit Jahren spekuliert die Technik-Welt über ein faltbares Smartphone. Immer wieder gab es Hinweise auf entsprechende Projekte verschiedener Hersteller. Samsung hat bereits bekanntgegeben, dass das Unternehmen an einem faltbaren Gerät arbeitet. CEO DJ Koh hatte kürzlich bekanntgegeben, dass das Unternehmen die größten Probleme gelöst habe und sich die Entwicklung nun auf der Zielgerade befinde.

“We don’t want to lose the world’s first title when it comes to a foldable phone,” he said. “Thus far we were cautious about commenting on the new phone launch largely due to quality and durability issues but now the issues have been resolved and we are nearing the final stages.”

Samsung-CEO DJ Koh

Schon im Januar wurde einem ausgewählten Klientel auf der CES in Las Vegas ein Prototyp präsentiert. Mit großer Wirkung: Samsung schien nicht ganz zufrieden und verlegte den Launch-Termin von Ende 2018 auf 2019. Dann soll es aber endlich soweit sein.

Nur wenige Kunden werden ein faltbares Smartphone bekommen

Wie das koreanische Newsportal The Investor nun herausgefunden hat wird das Gerät allerdings in einer sehr kleinen Stückzahl produziert. Ein Sprecher der Tochterfirma Samsung Display gab an, dass die faltbaren Display-Panels nicht in Masse produziert werden. Wahrscheinlich ist, dass Samsung die Reaktion der Kunden erst einmal abwarten möchte und das Gerät deshalb nur einem kleinen Publikum präsentiert. Zudem sind neue Technologien für gewöhnlich sehr anfällig für Kinderkrankheiten. Diese möchte das Unternehmen natürlich nicht der breiten Masse zeigen.

Technikfans fühlen dürften sich an das Galaxy Round erinnert fühlen – Das Smartphone mit dem nach innen gebogenen Display hatte Samsung im Oktober 2013 in kleiner Stückzahl auf den Markt gebracht. Der Erfolg des Gerätes ließ zu wünschen übrig und Samsung testete mit dem Galaxy Note Edge nach außen gebogene Displays aus, die sich schlussendlich durchsetzten.

Du willst wissen, ob das faltbare Smartphone wirklich eine Zukunft hat? Wir haben uns Gedanken dazu gemacht – In unserem Artikel: Faltbares Smartphone: Revolution oder Sollbruchstelle?

Viele Daten fehlen noch

Wann genau das Smartphone mit dem flexiblen Display erscheinen wird, ist noch nicht bekannt. Auch die Menge, in der die Geräte produziert werden, ist unbekannt. So könnte es durchaus sein, dass das faltbare Smartphone nur einem speziellen Markt vorbehalten ist und nicht in Europa ankommt. Dass nur eine kleine Anzahl von Kunden das Gerät kauft, dafür sorgt auch der Preis. Dieser dürfte Gerüchten zufolge bei bis zu 1800 Euro liegen. In jedem Fall bemüht sich Samsung nach eigenen Aussagen, der erste Hersteller zu sein, der ein Smartphone dieser Art auf den Markt bringen will. Ob es dem Konzern gelingt steht allerdings auf einem anderen Blatt, schließlich sind die Konkurrenz Apple und Huawei ihm vielleicht schon dicht auf den Fersen.

Huawei P20 und Huawei P20 Pro mit gratis Headset von Bose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.