Startseite News & Trends MXene-Akkus: Turbolader für Dein Smartphone

MXene-Akkus: Turbolader für Dein Smartphone

MXene-Akkus
0

Ein Akku, der sich in wenigen Sekunden aufladen lässt? Forscher der Drexel University in Philadelphia nutzen das anorganische Material MXene für eine neue Akkutechnologie. In Zukunft wird sich die Ladezeit Deines Smartphones deutlich verringern.

Der Akku ist der Tank eines jeden Smartphones. Während wichtige Technologien wie Prozessoren und Displays große Entwicklungssprünge machen, herrscht in Sachen Akku schon seit rund 40 Jahren stillstand. Der Lithium-Ionen-Akku war in den 80er damals ein gewaltiger technischer Fortschritt. Doch heute reicht er kaum noch aus, um die energiehungrigen Smartphones über einen längeren Zeitraum mit Strom zu versorgen. Außerdem birgt die Technologie Risiken, wie das Note-7-Debakel gezeigt hat: Wird der Akku zu schnell geladen, kann es zu gefährlichen Kurzschlüssen kommen. Forscher arbeiten mit Hochdruck an neuen Materialien, die als Energiespeicher in zukünftigen Akkus eingesetzt werden können. Wichtigstes Ziel ist es dabei die Akkulaufzeit zu erhöhen. Doch Yuri Gogotsi und sein Forscherteam an der Drexel University in Philadelphia verfolgen einen anderen Lösungsansatz: Einen Akku zu finden, der sich in wenigen Sekunden aufladen lässt.

MXene: Vielversprechendes Material

Forschung am Akku
Der Akku: Eine Schwachstelle, die in den nächsten Jahren verbessert werden soll

Aktuelle Lithium-Ionen-Akkus brauchen in der Regel eineinhalb bis zwei Stunden, um komplett von Null auf Hundert Prozent aufgeladen zu werden. Auch mit der Quick-Charge-Technologie von Qualcomm geht es nicht wesentlich schneller. MXene-Akkus können hingegen schon in wenigen Sekunden die volle Kapazität erreichen. Das Nanomaterial wird erst seit sechs Jahren erforscht und kommt deshalb auch noch nicht allzu bald auf den Markt. Bei MXene handelt es sich um ein extrem leitfähiges Nanomaterial aus Oxid, Kohlenstoff und Metall. Die übereinander liegenden Atomschichten ermöglichen ein viel effizienteres Durchdringen der Elektrode als bei herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus. So kann der Handyakku innerhalb weniger Sekunden aufgeladen werden.

Schnellade-Akkus: Nicht nur für das Smartphone revolutionär

Sollten die MXene-Akkus tatsächlich irgendwann marktreif sein, wäre das nicht nur eine Revolution für unsere Smartphones. Neben anderen akkuabhängigen Elektrogeräten, wie zum Beispiel Laptops oder Bluetooth-Speaker, würden vor allem Elektroautos von der Technologie profitieren. Denn diese müssen heutzutage noch oft mehrere Stunden aufgeladen werden, um die volle Kapazität zu erreichen.

Mit DEINHANDY in den Sommer Nummer 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.