Startseite News & Trends Samsung: Rekordgewinn in Aussicht

Samsung: Rekordgewinn in Aussicht

Die Krise ist überwunden
0

Bei Samsung läuft wieder alles reibungslos. Der Galaxy-Note-7-Skandal kostete die Koreaner viel Geld. Experten fürchteten einen nachhaltigen Imageschaden und sinkende Verkaufszahlen, doch nach der Einführung des Samsung Galaxy S8 scheinen die alten Probleme fast schon vergessen.

In den letzten Monaten gab es wenig erfreuliches beim koreanischen Technikgiganten. Zuerst machte das Samsung Galaxy Note 7 mit explodierenden Akkus Schlagzeilen, und dann wurde auch noch Vize-Präsident Lee Jae Yong wegen Korruptionsverdachts festgenommen. Angesehene Experten wie Ming-Chi Kuo prophezeiten dem Samsung Galaxy S8 schleppende Verkaufszahlen. Die negativen Meldungen schienen kein Ende nehmen zu wollen. Doch jetzt hat die Talfahrt endlich ein Ende. Die erste Quartalsbilanz für 2017 zeigt, dass Samsung seinen operativen Gewinn um satte 48 Prozent steigern konnte und acht Milliarden Euro Reingewinn verzeichnet. Die Halbleitersparte und das Displaygeschäft brachten dabei den meisten Umsatz ein.

Rückgang der Smartphone-Verkäufe

Die Nachfrage nach dem Galaxy S8 und dem Galaxy S8+ sei laut Samsung robust, dennoch schrumpft der Umsatz von circa 21,8 Milliarden Euro auf 18,6 Milliarden Euro. Das ist immerhin ein Rückgang um fast 15 Prozent. Der operative Profit verschlechterte sich sogar um 47 Prozent. Schuld daran seien die Preisnachlässe für das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge. Denn allgemein sinke das Interesse der Kunden an Smartphones im mittleren und unteren Preissegment. Obwohl von Experten anders prophezeit, sollen die 2017er Flaggschiffe im laufenden zweiten Quartal dann wieder für steigende Einnahmen sorgen. Am Ende des Jahres soll das Galaxy Note 8 hohe Gewinne einbringen.

S7-Kauf geht zurück
Verkauft sich nicht mehr so gut - Das Galaxy S7 Edge

Samsung hofft auf noch mehr Gewinn

Das Halbleitergeschäft brachte einen operativen Gewinn von 5,6 Milliarden Euro ein und steigerte sich damit um fast 140 Prozent. Vergleichsweise erfolgreich war auch der Umsatz der Display-Panels, die im letzten Jahr noch für einen Verlust sorgten. Im ersten Quartal 2017 steigerte sich der Gewinn um 21 Prozent und spielte circa 800 Millionen Euro ein. Samsung rechnet damit, dass die Gewinne in diesen Bereichen auch im laufenden Quartal steigen werden. Momentan herrscht ein erhöhter Bedarf an OLED-Panels und flexiblen Displays, da Apple erst jüngst einen 4-Milliarden-Dollar-Auftrag für die OLED-Bildschirme an Samsung vergeben hat, um das iPhone komplett zu überholen. Samsung geht momentan davon aus, das Geschäftsjahr 2017 mit einem kräftigen Umsatzplus abzuschließen.

Samsung 2017 Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.