Startseite News & Trends Die Weihnachtsbilanz: Weniger Apple, mehr Phablets

Die Weihnachtsbilanz: Weniger Apple, mehr Phablets

Weihnachten Smartphone
0

Auch in diesem Jahr wurden wieder einmal zahlreiche Smartphones zum Weihnachtsfest verschenkt. Am häufigsten fanden die Beschenkten dabei ein iPhone unter dem Baum.

Yahoos Tochterunternehmen Flurry Analytics zeigt und jährlich in einer Statistik welche Smartphone-Marken am häufigsten zu Weihnachten verschenkt wurden. Dazu werten die Marktforscher von Flurry Analytics aus, wie viele Geräte eines Betriebssystems zwischen dem 18. Und dem 25. Dezember weltweit erstmals aktiviert wurden. Als aktiviert werden Geräte angesehen, über die erstmals beliebte Apps, wie zum Beispiel WhatsApp oder Facebook heruntergeladen werden. Der Statistik zufolge wurden besonders häufig Apple-Geräte verschenkt. Ganze 44 Prozent aller aktivierten Tablets und Smartphones kamen von dem Hersteller aus Cupertino. Apple hat gegenüber dem Zweitplatzierten sogar einen satten Vorsprung. Am zweithäufigsten wurden Geräte von Samsung verschenkt, allerdings erreicht der Weltmarktführer nur 21 Prozent.

Obwohl der Unterschied zwischen Apple und Samsung noch immer sehr groß ist, hat Apple nur wenig Grund zur Freude. Denn in den vergangenen Jahren gingen die Zahlen deutlich zurück. Samsung hingegen holt immer weiter auf und das trotz des Note-7-Skandals. 2014 erreichte Apple noch 51,3 Prozent, während Samsung mit 17,1 Prozent weit dahinter lag. Im vergangenen Jahr waren 49,1 Prozent aller verschenkten Smartphones von Apple und nur 19,8 von Samsung.

Maximaler Rückgang, minimaler Anstieg

Phablet
Immer häufiger werden auch Phablets verschenkt.

Obwohl Apple so rasant verliert, steigen die Verkäufe von Samsung zu Weihnachtszeit offenbar nur schleppend. Das liegt vor allem an der großen Zahl anderer Anbieter, die zwar nur mit geringen Prozentzahlen aber in großer Masse vertreten sind. Neben den reinen Prozenten zeigt Flurry Analytics auch auf, welche 35 Smartphones am häufigsten aktiviert wurden. Interessant: Obwohl Huawei mit drei Prozent direkt auf Platz drei der Hersteller gerückt ist, landete keines der Huawei-Smartphones unter den ersten 35.

Wie ist das möglich? Auch hier macht es die Masse: Huawei und auch LG bieten zahlreiche verschiedene und günstige Smartphones an, sodass die Kunden eine breite Auswahl haben. Demnach werden viele verschiedene Smartphones der beiden Hersteller gekauft, es gibt aber keine dominierenden Exemplare, die so oft aktiviert werden, dass sie es in die Liste der Top-Smartphones schaffen.

Alles wird größer

Immer häufiger werden zudem Phablets verschenkt. Das sind Smartphones mit sehr großen Displays. In der Regel spricht man ab einer Größe von über 5,5 Zoll von einem Phablet. 2013 waren nur knapp 3 Prozent aller verschenkten Smartphones Phablets. In diesem Jahr waren es schon 37 Prozent. Im Gegensatz dazu werden allerdings immer weniger Tablets verschenkt.

Du hast zu Weihnachten keines oder einfach nicht das richtige Smartphone bekommen? Dann haben wir ein paar wirklich gute Alternativen für Dich!

Unbegrenzt Surfen mit O2 Free

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.