Startseite News & Trends Viereckige Augen waren gestern – Jetzt kommt der „Tablet-Nacken“

Viereckige Augen waren gestern – Jetzt kommt der „Tablet-Nacken“

Tablet-Nacken
0

Eckige Augen, Blindheit und Co – Wenn es ums Fernsehen und Computerspielen geht, packen Eltern jeder Generation gerne immer die gleichen Sprüche aus. Woran aber niemand denkt: Auch der Nacken kann von übermäßigem Technik-Konsum beeinträchtigt werden. Insbesondere häufige Tablet-Nutzung und eine dabei ungünstige Körperhaltung führen zu Nackenproblemen. Das fanden Forscher der Universität von Nevada mit einer aktuellen Studie heraus.

Laut einer Studie der Universität von Nevada führt der übermäßige Gebrauch von Tablets zu Nackenschmerzen, die sich, wenn sie unbehandelt bleiben, auch den Kopf nicht verschonen. Aber nicht die Verwendung selbst ist das Problem, sondern vor allem die Haltung, die Nutzer beim Tablet-Gebrauch einnehmen, verursacht Schmerzen in Genick und Kopf. Das Phänomen wird als „Tablet-Nacken“ oder „iPad-Nacken“ bezeichnet.

Übrigens: Auch Smartphones stehen im Verdacht, Krankheiten auszulösen. Wie Du gesundheitlichen Problemen aufgrund des Smartphones vorbeugst, erfährst Du in unserem Artikel „Krank durch das Smartphone? – Das solltest Du wissen“.

Wer ist vom „Tablet-Nacken“ betroffen?

84,6 Prozent der befragten Tablet-Nutzer leiden an Nacken-Problemen und 65,4 Prozent berichten von Schmerzen in Schultern und Rücken – grundsätzlich kann es also jeden Tablet-Nutzer erwischen. Die amerikanischen Forscher fanden jedoch heraus, dass Frauen häufiger über Beschwerden klagen als Männer. Rund 70 Prozent der Befragten sind weiblich und nur 30 Prozent männlich. Das hängt vor allem mit der unterschiedlichen Körperhaltung zusammen. Während 77 Prozent der befragten Frauen bevorzugt auf dem Boden sitzend das Tablet verwenden, tun das bei den männlichen Studienteilnehmern nur 23 Prozent. Darüber hinaus spielt die Anatomie eine große Rolle. Frauen haben in der Regel kürzere Arme und engere Schultern, so dass die Belastung für den Körper höher ist.

Tablet-Nacken
Auch im Liegen bist Du nicht vor dem iPad-Nacken geschützt.

Wie entsteht der „Tablet-Nacken“ und wie lässt er sich vermeiden?

Die Ursache für den „iPad-Nacken“ liegt vor allem in der Körperhaltung. Viele Menschen legen das Gerät vor sich auf den Tisch und beugen sich dann darüber. Dadurch wird der Nacken belastet und versteift sich, was wiederum zu Schmerzen führt. Auch beim Sitzen auf dem Boden oder im Liegen ist die Körperhaltung nicht ideal und der Hals wird stark beansprucht. Die Belastung durch einfaches Vorbeugen auf die Wirbelsäule ist gewaltig: Schon bei einem Neigungswinkel von 60 Grad – die übliche Position, die Du einnimmst, wenn Du auf Dein Handy schaust – muss die Wirbelsäule 27 Kilogramm mehr aushalten.

Tablet-Nacken
Ein Tablet-Ständer kann helfen, Nackenprobleme zu vermeiden.

Um das Tablet ohne zurückbleibende Schmerzen zu verwenden, solltest Du Dich möglichst gerade hinsetzen, wenn Du mit dem Tablet Serien schaust, Spiele spielst oder Artikel liest. Eine Halterung, die das Gerät im 45-Grad-Winkel festhält, kann dabei hilfreich sein. Darüber hinaus solltest Du genügend Pausen einlegen und falls Du doch einmal länger Schmerzen im Nacken spürst, einen Arzt aufsuchen.

Unsere besten Tablets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.