Startseite News & Trends S8 auf ersten Bildern zu sehen

S8 auf ersten Bildern zu sehen

Junge Frau mit Smartphone
0

Twitter-Leaker Evan Blass befeuert die Gerüchteküche mit neuen Bildern zum Galaxy S8. Das Smartphone war bereits flüchtig in einem Werbe-Video aufgetaucht, nun ermöglicht Blass einen genaueren Blick auf Vorder- und Rückseite des Smartphones. Die Bilder lassen vermuten, dass Samsung in diesem Jahr, wie bereits vermutet, nur auf Edges setzen wird. Außerdem gibt es auch schon Informationen zu einem möglichen Launch-Termin.

Das nächste Galaxy S8 wird groß, im wahrsten Sinne des Wortes. Denn offenbar wird Samsung zwei Flaggschiff-Smartphones mit 5,8 und 6,2-Zoll-Bildschirmdiagonale auf den Markt bringen. Zudem sind die Tage des flachen Displays nun wahrscheinlich gezählt: Beide Smartphones werden in der Edge-Version erscheinen. Bei den Prozessoren soll Samsung wieder auf eine Methode setzen, die bereits vom Galaxy S7 bekannt ist. Der Hersteller soll in allen Flaggschiff-Smartphones für den europäischen und amerikanischen Markt den eigenen Exynos-Prozessor, für alle anderen den Qualcomm Snapdragon 835 verbauen. Beide Prozessoren werden im 10-Nanometer-Verfahren gefertigt und sollen nicht nur 11 Prozent schneller, sondern auch noch energieeffizienter sein. Zudem soll das Smartphone nicht, wie bisher vermutet mit 8, sondern lediglich mit 4 GB RAM ausgestattet sein. Der interne Speicher liegt bei 64 GB und kann um bis zu 256 GB erweitert werden.

Beim Akku wagt Samsung verständlicher Weise keine Experimente. Das kleinere Modell wird wie das S7 mit einer 3.000 Milli-Ampere-Stunden-Batterie bestückt, das stärkere Modell bekommt 3.500 Milli-Ampere Stunden. Hier ist der Akku also sogar ein wenig kleiner als beim S7 Edge. Um ein Debakel wie mit dem Note 7 zu vermeiden, wird Samsung seine Smartphones ausgiebig testen. Deshalb bekommen wir das neueste Flaggschiff des Konzerns auch nicht schon zum MWC zu Gesicht, wie es sonst traditionell der Fall war, sondern erst auf einem Unpacked-Event am 29. März in New York.

Irisscanner vom Note 7

Auf den Bildern von Evan Blass sind außerdem ein USB C-Anschluss und ein Klinkenstecker zu sehen. Interessant ist die Positionierung des Fingerabdruckscanners. Offenbar wird es beim S8 keinen Home-Button geben. Deshalb soll der Scanner auf der Rückseite neben der Kameralinse liegen – hier könnte er eher schwer erreichen zu sein, weil er so weit oben liegt. Die Hauptkamera wird weiterhin mit 12 Megapixeln auflösen, die Frontkamera hat Samsung etwas verbessert. Waren es beim S7 noch 5, sind es nun schon 8 Megapixel. Das ist zwar eine Steigerung, allerdings sind hier andere Hersteller schon lange so gut oder sogar besser aufgestellt, wie zum Beispiel Sony. Dafür hat Samsung den Irisscanner, der schon im Note 7 zum Einsatz kam, und eine Suchfunktion in die Frontkamera des Galaxy S7 integriert. So können fotografierte Texte und Bilder im Web gesucht werden.

Samsung Galaxy S7 Edge - S8
Das neue Flaggschiff S8 gibt es wahrscheinlich nur mit Edges.

Ein weiteres Feature wird das Galaxy S8 vermutlich zu etwas besonderem machen. Bixby, der neue Assistent, der zusammen mit den KI-Experten von Viv Labs entwickelt wurde, soll besser sein als die Konkurrenz. Er soll seine Stärken vor allem in der Bearbeitung von komplexen Anfragen haben. Nicht nur hier schließt Samsung zu Apple auf. Auch die Force-Touch-Technik, die der Konzern aus Cupertino schon seit 2015 verbaut, wird vermutlich im Galaxy S8 stecken. Die Smartphones sollen ab dem 21. April erhältlich sein und zwischen 799 und 899 Euro kosten.

Goodbye Smartphone! Welcome Phablet!

Ob am Ende wirklich ein Samsung-Phone mit diesen Daten kommt, bleibt abzuwarten. Die größe des Display wäre auf jeden Fall interessant und ein Schritt in eine neue Richtung. Ob dies gut ist, entscheiden letztlich natürlich die Kunden. Mit 5,8 und 6,2 Zoll bewegt sich Samsung auf jeden Fall schon in Phablet-Sphären. Eine hohe Auflösung und ein großes Display sind gut und schön. Doch schon mit dem 5,5-Zoll-Display hat so mancher Nutzer Probleme. Denn Geräte von dieser Größe sind schwer in der Hand zu halten, auch wenn sie natürlich Vorteile bieten. Auch die Vermutung, dass Samsung bei seinen neuen Flaggschiffen komplett auf die Edges setzen wird, könnte viele Kunden verschrecken. Denn auch wenn die Funktion teilweise sehr nützlich sein soll, gab es auch zahlreiche Beschwerden. Wir sind gespannt, was uns letztendlich erwartet.

Galaxy S7 Edge - Perfektion für unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.